Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Andreas Scheuer: Maskenpflicht auch für IC und ICE

Schutz vor Coronavirus  

Scheuer will Maskenpflicht auch für IC und ICE

27.04.2020, 13:34 Uhr | rtr

Andreas Scheuer: Maskenpflicht auch für IC und ICE. Andreas Scheuer: Der Bundesverkehrsminister will Masken auch in IC- und ICE-Zügen zur Pflicht machen.  (Quelle: dpa)

Andreas Scheuer: Der Bundesverkehrsminister will Masken auch in IC- und ICE-Zügen zur Pflicht machen. (Quelle: dpa)

Im öffentlichen Nahverkehr gilt sie schon: Die Maskenpflicht. Der Bundesverkehrsminister möchte sie nun auch auf IC- und ICE-Züge ausweiten. Und seine Überlegungen gehen noch weiter.

Bahnreisende müssen sich künftig auch auf Fernstrecken in ICE- und IC-Zügen auf eine Maskenpflicht einstellen. Er werde dies bei der nächsten Bund-Länder-Konferenz am Ende der Woche vorschlagen, sagte der CSU-Politiker am Montag. Er erwarte dort keine Bedenken. "Das ist sehr schnell umsetzbar." Da ab dieser Woche ohnehin schon im Nahverkehr die Pflicht bundesweit greife, werde jeder eine Maske haben. "Ich glaube auch, dass die Bürger dazu bereit sind." Die Akzeptanz für den Mund-Nasen-Schutz habe sich in den vergangenen Wochen stark erhöht. Wichtig sei dann aber, sich mit dem europäischen Nachbarn abzustimmen, etwa wenn Fernzüge nach Frankreich führen. Hier stehe man aber noch ganz am Anfang.

Scheuer stellte zudem infrage, ob auch künftig das freie Einsteigen zu Zügen möglich sein werde. Dieser unkontrollierte Zugang werde voraussichtlich im Zuge der Coronakrise diskutiert werden. "Ich bin nach wie vor ein Verfechter des offenen Systems", sagte Scheuer. Er müsse aber feststellen, dass man organisatorisch etwa den Schutz über Desinfektionsanlagen auch umsetzen können müsse.

In mehrere europäischen Staaten ist der Zugang zu Fernzügen bereits seit langem ähnlich wie im Luftverkehr geregelt: Vor Fahrtantritt muss ein Ticket mit Sitzplatz vorgezeigt werden, teilweise gibt es zudem Sicherheitskontrollen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal