Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Corona-Test sorgt für Wirbel bei Politiker-Treffen

In Online-Schalte  

Corona-Test sorgt für Wirbel bei Politiker-Treffen

22.01.2021, 15:22 Uhr | dpa

Corona-Test sorgt für Wirbel bei Politiker-Treffen. Andreas Scheuer (CSU) und Wolfgang Schäuble (CDU) bei der Online-Sitzung: Plötzlich brach Jubel aus.  (Quelle: dpa)

Andreas Scheuer (CSU) und Wolfgang Schäuble (CDU) bei der Online-Sitzung: Plötzlich brach Jubel aus. (Quelle: dpa)

Während eines Wortbeitrags von Verkehrsminister Scheuer in einer Online-Schalte bricht plötzlich Jubel aus. Der Grund: Ein negatives Corona-Testergebnis. Das sorgte für Verwirrung bei den Übersetzern.

"Du bist negativ!": In Zeiten von Pandemie und Videokonferenzen können Corona-Testergebnisse auch schon mal politische Veranstaltungen durcheinanderwirbeln. So geschehen am Freitagmorgen bei einem digitalen Treffen der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) berichtete in Berlin gerade über die Folgen der Corona-Krise für den Flugverkehr, als er jäh unterbrochen wurde.

Jubel unter Abgeordneten

"Hast du in Deine App geguckt", ist plötzlich ein Mann zu hören. Kurze Pause, Irritation. "Corona-App. Du bist negativ!" Kurzer Jubel bricht unter den Abgeordneten aus. "Also, das ist jetzt ganz gut, dass jetzt die Testergebnisse hier Thema sind", reagiert Scheuer schmunzelnd. Plötzlich erklingt eine weibliche Stimme: "Da steht doch negativ!" und eine kurze Diskussion ist zu hören.

Als Scheuer weiterredet, scheint er plötzlich nicht mehr für die Abgeordneten zu hören sein. Mutmaßlich der Mann, der zuvor zu hören war, schimpft: "Mein Mikrofon war die ganze Zeit aus, trotzdem hat man mich gehört." Auch in Paris herrscht Verwirrung. Die Übersetzerin unterbricht kurz, informiert die französischen Abgeordneten dann aber, dass jemand ein negatives Testergebnis erhalten habe und fügt hinzu: "Très bien."

Scheuer stellte sich Fragen

Die Deutsch-Französische Parlamentarische Versammlung gibt es seit 2019. Abgeordnete beider Parlamente beraten in regelmäßigen Abständen über aktuelle Vorhaben und Probleme. Regelmäßig stellen sich Ministerinnen und Minister den Fragen der Abgeordneten – dieses Mal Verkehrsminister Scheuer. Sein französischer Amtskollege Jean-Baptiste Djebbari nahm nicht an der Veranstaltung teil – in der Regel werden Minister aus beiden Ländern befragt.

Auch darüber wurde während der Veranstaltung gescherzt – wenn auch mit etwas ernsthaftem Unterton. "Herr Präsident Schäuble, Ich weiß, um Ihre Strenge bei den Redezeiten", sagte Scheuer an Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) gerichtet. "Oh die Franzosen sind viel strenger", reagierte dieser und fügte hinzu: "Wir sind streng, wenn es darum geht, Minister in den Bundestag zu holen. Bei den Redezeiten sind die Franzosen strenger."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal