Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschlandAußenpolitik

Nord Stream 2: Sicherheitsexperte Ischinger kritisiert Angela Merkel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEZB hebt Leitzins weiter anSymbolbild für einen TextPolizei findet Leiche: Ist es Julia W.?Symbolbild für einen Text"Bali-Flug": "Letzte Generation" äußert sichSymbolbild für einen TextLawrow droht mit Angriff auf MoldauSymbolbild für einen TextZDF dampft langjähriger Filmreihe einSymbolbild für einen TextAuf Autobahn: Neuer Tesla verliert LenkradSymbolbild für einen TextKarneval zeigt Putin als Horror-GestaltSymbolbild für einen TextDas ist jetzt Pflicht im VerbandskastenSymbolbild für einen TextUdo Lindenberg trauert um WegbegleiterSymbolbild für einen TextNägel ragen aus Sitz – Bundespolizei warntSymbolbild für ein VideoFrau geht mit Sperma-Schmuck viralSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star macht Ehemann deutliche AnsageSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ischinger kritisiert Merkel wegen Nord Stream 2

Von dpa
Aktualisiert am 17.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger: Nicht vertretbar, Nord Stream 2 als rein geschäftliche Sache zu betrachten.
Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger: Nicht vertretbar, Nord Stream 2 als rein geschäftliche Sache zu betrachten. (Quelle: Kay Nietfeld/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Gaspipeline Nord Stream 2 zwischen Deutschland und Russland löst vor allem in den USA viel Unmut aus. Auch der Außenpolitikexperte Wolfang Ischinger kritisiert die Bundesregierung.

Die Uneinigkeit bei der Gaspipeline Nord Stream 2 kratzt nach Ansicht des Chefs der Münchener Sicherheitskonferenz an der Glaubwürdigkeit Deutschlands. Es bleibe eine Bürde für die Auslandspolitik Deutschlands, sagte Wolfgang Ischinger im Interview mit der italienischen Zeitung "La Stampa". Das sorge für ein offensichtliches Problem mit den USA. Berlin und Washington seien sich jedoch einig, dass die Ukraine dabei nicht zu kurz kommen dürfe, erklärte der 75-Jährige weiter.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) traf in dieser Woche US-Präsident Joe Biden in Washington anlässlich ihres Abschiedsbesuchs als Kanzlerin. Beide erklärten, beim Thema Nord Stream 2 noch unterschiedlicher Auffassung zu sein. Die fast fertiggestellte Ostsee-Pipeline ist aktuell das größte Konfliktthema zwischen den USA und Deutschland. Durch sie soll von Russland Erdgas an der Ukraine vorbei direkt nach Deutschland transportiert werden.

Laut Merkel ist die Pipeline ein zusätzliches Projekt und keine Alternative zum Gastransit durch die Ukraine. Die USA und einige osteuropäische Nato-Partner befürchten eine zu starke Abhängigkeit Europas von russischen Energielieferungen und lehnen das Projekt deswegen ab. Ischinger erklärte in dem Interview weiter, es sei nicht mehr vertretbar, Nord Stream 2 als rein geschäftliche Sache zu betrachten. Es sei hingegen eine geopolitische Frage.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Scholz hat Baerbocks Ministerium kalt erwischt
  • Bastian Brauns
Von Patrick Diekmann, Bastian Brauns
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs
  • Jonas Mueller-Töwe
Von Miriam Hollstein, Jonas Mueller-Töwe
Angela MerkelBundesregierungDeutschlandNord Stream 2RusslandUSAUkraineWashington

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website