• Home
  • Themen
  • Nord Stream 2


Nord Stream 2

Nord Stream 2

Habeck ĂŒberlegt angeblich Enteignung der Nord Stream 2

Schnappt Deutschland Russland die Nord Stream 2 weg? Genau das plant das Wirtschaftsministerium laut einem Medienbericht. Das birgt Gefahren.

Die Lage ist ernst: Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck sucht nach Wegen aus der Gaskrise und schreckt dabei wohl auch vor unkonventionellen Lösungen nicht zurĂŒck.

Nach Monaten des Abtauchens traut sich Angela Merkel aus der Deckung: erst ein GesprĂ€ch im Theater, jetzt ein langes Interview. Es geht um ihren schwindenden Einfluss auf Kremlchef Putin – und ihr Leben als "freier" Privatmensch. 

Ehemalige Kanzlerin Angela Merkel (Archiv): Hat Putin bis zu ihrem Ausscheiden aus dem Amt gewartet?

Wer ist schuld am Tankrabatt? Wir nicht, beteuert GrĂŒnen-Chef Nouripour bei "Markus Lanz" und behauptet: Lindner war es. Altmaier sieht sich von allen Seiten angegriffen: "Herr Lanz, haben Sie mir zugehört?"

Peter Altmaier bei Lanz (Archivbild): Der ehemalige Wirtschaftsminister wurde kurzzeitig laut.
Von Nina Jerzy

Nach Merkels TV-Interview mehrt sich die Kritik: Auch die ukrainische Regierung zweifelt an ihren Aussagen zur damaligen Russland-Politik. CDU-Kollege Spahn verteidigt die Altkanzlerin. 

Angela Merkel im Interview: Die Altkanzlerin rechtfertigt ihre Russland-Politik.
Symbolbild fĂŒr ein Video

Lange war es ruhig um die ehemalige Bundeskanzlerin. Selbst ein Statement zum Krieg in der Ukraine war ihr nur schwer abzuringen. Nun hat sich Angela Merkel erstmals seit sechs Monaten ausfĂŒhrlich zur aktuellen Weltlage geĂ€ußert.

Angela Merkel und Alexander Osang: Die Ex-Kanzlerin stellte sich den Fragen des Journalisten.
Symbolbild fĂŒr ein Video

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder hat nach eigenen Angaben keine Absichten, einen Aufsichtsratsposten beim russischen Energieriesen Gazprom zu ĂŒbernehmen. Auf die Nominierung habe ...

Gerhard Schröder

Wegen seiner Russland-Kontakte war Gerhard Schröder stark in die Kritik geraten. Nun zieht der Altkanzler Konsequenzen – er verlĂ€sst den Aufsichtsrat bei Rosneft. 

Gerhard Schröder: Der Altkanzler steht heftig in der Kritik – und schmeißt nun beim russischen Unternehmen Rosneft hin.

Das Europaparlament hat sich mit großer Mehrheit fĂŒr EU-Sanktionen gegen Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder ausgesprochen. Grund ist die anhaltende TĂ€tigkeit des SPD-Politikers fĂŒr russische Staatsunternehmen.

Altkanzler Schröder zu Beginn einer Anhörung im Wirtschaftsausschuss des Bundestags zum Pipeline-Projekt Nord Stream 2.

Die amtierende MinisterprĂ€sidentin Manuela Schwesig war wegen ihrer umstrittenen Klimastiftung in die Kritik geraten. CDU, FDP und GrĂŒne wollen die Beteiligten nun vorladen – einschließlich dem Altkanzler Schröder.

Manuela Schwesig: Neben ihr soll unter anderem auch Altkanzler Gerhard Schröder vorgeladen werden.

Der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern will am heutigen Mittwoch einen Parlamentarischen Untersuchungsausschusses zur umstrittenen Klimastiftung MV einsetzen. Die ...

Franz-Robert Liskow (CDU)

Die Klimastiftung in Mecklenburg-Vorpommern stand seit GrĂŒndung in der Kritik. Nun hat der Stiftungs-Vorstand den RĂŒcktritt angekĂŒndigt -...

Erwin Sellering, der ehemalige MinisterprÀsident von Mecklenburg-Vorpommern und Vorstandsvorsitzender der Klimastiftung MV.

Im September ist Schluss: Der Vorstand der Klimastiftung Mecklenburg-Vorpommern soll laut Manuela Schwesig seine Ämter niederlegen. Zu dem Gremium gehört auch der VorgĂ€nger von Schwesig in der Staatskanzlei.

Erwin Sellering: Der Vorstand der Klimastiftung Mecklenburg-Vorpommern soll im September sein Amt niederlegen.

Der russische PrĂ€sident hat sich in der Ukraine in einen Krieg gestĂŒrzt, der fĂŒr sein Land eine strategische Katastrophe ist. In Europa passiert nun, wogegen Putin seit Jahrzehnten gekĂ€mpft hat. 

Wladimir Putin: Der russische PrÀsident hat seinem Land mit dem Ukraine-Krieg massiv geschadet.
Symbolbild fĂŒr ein Video
Von Patrick Diekmann

Deutschland hadert mit der energiepolitischen AbhĂ€ngigkeit von Russland, ein Importstopp scheint in weiter Ferne. Dabei erkannten Experten die Risiken frĂŒh. Doch die Politik hörte nicht auf sie. 

Ein Bild der Einigkeit bei der Einweihung der ersten Nord-Stream-Pipeline: Sie erhöhte die AbhÀngigkeit vom russischen Gas.
  • Jonas Mueller-Töwe
Von Jonas Mueller-Töwe

Die Stiftung, die in Mecklenburg-Vorpommern zur Rettung von Nord Stream 2 gegrĂŒndet wurde, will jetzt ihre Ausrichtung grundlegend Ă€ndern. Kritikern ist das nicht genug – sie drĂ€ngen auf eine Auflösung.

Erwin Sellering, Ex-MinisterprÀsident von Mecklenburg-Vorpommern: Als Vorstand der Stiftung will er die Satzung Àndern.

Die russische Invasion richtet sich nicht allein gegen die Ukraine. Den Hauptfeind wĂ€hnt der Kreml im Westen. Recherchen von t-online zeigen das Ausmaß eines jahrzehntelangen Angriffs im Verborgenen. 

Waldimir Putin: Eine Auswertung von t-online zeigt das Ausmaß seines Kriegs gegen den Westen.
  • Jonas Mueller-Töwe
  • Patrick Diekmann
Von J. Mueller-Töwe, P. Diekmann, D. MĂŒtzel

Nach der Ausladung von BundesprĂ€sident Steinmeier will Kanzler Scholz noch immer nicht in die Ukraine reisen. Das stĂ¶ĂŸt in Kiew offenbar zunehmend auf UnverstĂ€ndnis.

Iryna Wereschtschuk, Vizeregierungschefin der Ukraine: "Warum wurde Nord Stream 2 gebaut?"

Die Klimastiftung MV ist umstritten. Neben ihrem Engagement fĂŒr Klimaschutz hat sie auch wirtschaftliche Interessen. Nun steht die Stiftung, die mit dem Bau von Nord Stream 2 beauftragt ist, vor der Auflösung.

Setzt sich fĂŒr eine Auflösung der Klimastiftung MV ein: Mecklenburg-Vorpommerns MinisterprĂ€sidentin Manuela Schwesig.

Wie abhĂ€ngig sind wir wirklich noch von russischem Gas? Regierungsberater Georg Zachmann gibt sich optimistisch, sieht aber noch zwei Probleme – und ein Dilemma.

Robert Habeck: Der Wirtschaftsminister in Abu Dhabi vor einer Solaranlage.
Von Fabian Reinbold

Treibt die FDP Olaf Scholz in der Ukraine-Politik vor sich her? Und wie muss sich Deutschland von Altkanzler Schröder distanzieren? Der FDP-GeneralsekretÀr Bijan Djir-Sarai im GesprÀch.

FDP-GeneralsekretÀr Bijan Djir-Sarai: "Wir sind eine Koalition, in der es bei vielen Themen unterschiedliche Ansichten und Geschwindigkeiten gibt."
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Der Bundeskanzler steht wegen seiner ZurĂŒckhaltung wĂ€hrend des Ukraine-Krieges seit Wochen in der Kritik. Nun erlĂ€uterte er seinen Kurs im Fernsehen. Und beantwortete eine Frage erstaunlich deutlich.

Olaf Scholz: Am Montagabend tritt der Kanzler im ZDF auf.

Putins Angriffskrieg erschĂŒttert die deutschen Parteien von links bis rechts. Aber die entscheidende Frage beantworten sie nicht.

Wladimir Putin absolviert wieder Propagandatermine im Kreml.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Einer der kĂŒrzlich ausgewiesenen russischen Diplomaten pflegte Kontakte in die Landespolitik. AuffĂ€llig oft trat er in Zusammenhang mit Nord Stream 2 in Erscheinung. 

Ex-Landeschef und Klimastiftungsvorsitzender Erwin Sellering: Er teilte sich ein Podium mit einem mutmaßlichen Geheimdienstler aus Russland.
  • Jonas Mueller-Töwe
  • Lars Wienand
Von Jonas Mueller-Töwe, Lars Wienand

Wegen ihres umstrittenen Engagements fĂŒr die russische Gaspipeline steht MinisterprĂ€sidentin Schwesig in der Kritik. In ihrer Heimat stören sich die WĂ€hler offenbar nicht daran – ihre Zustimmungswerte sinken kaum.

Manuela Schwesig: Die Verstrickungen in den Ausbau der Pipeline Nord Stream 2 schaden dem Image der MinisterprÀsidentin im Heimatbundesland Mecklenburg-Vorpommern offenbar kaum.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website