Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschlandAußenpolitik

Baerbock gegen sofortigen Importstopp für russisches Gas


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNachbarland plant Fahrverbote für E-AutosSymbolbild für einen TextFleetwood Mac: Christine McVie ist totSymbolbild für einen TextRussland schickt Truppen Richtung TürkeiSymbolbild für einen TextFDP-Politiker liebt Ex-PornostarSymbolbild für einen TextEU rüstet im Brexit-Streit aufSymbolbild für einen TextARD ändert kurzfristig das ProgrammSymbolbild für einen TextNRW: Polizist schießt auf AngreiferSymbolbild für einen TextWM: England-Star reist vorzeitig abSymbolbild für einen TextPBB: So viele Sexpartner hatte WalentinaSymbolbild für einen TextNächster Abgang im RBB-SkandalSymbolbild für einen TextKöln: "Ferrari"-Wohnung wird verkauftSymbolbild für einen Watson TeaserHarte Messi-Kritik: "Dem Teufel verkauft"Symbolbild für einen TextAnzeige: t-online erklärt: Clever vorsorgen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Baerbock gegen sofortigen Importstopp für russisches Gas

Von afp
05.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Annalena Baerbock spricht bei einem Pressetermin (Archivbild): Die Außenministerin lehnt einen sofortigen Gasstopp ab.
Annalena Baerbock spricht bei einem Pressetermin (Archivbild): Die Außenministerin lehnt einen sofortigen Gasstopp ab. (Quelle: Tobias Schwarz/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Außenministerin Annalena Baerbock will weiterhin russisches Gas importieren – trotz der Ereignisse in Butscha. Die Grünenpolitikerin gibt gleich mehrere Gründe für ihre Haltung an.

Auch nach den Gräueltaten von Butscha hat Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) einen Importstopp für russisches Gas ausgeschlossen. "Wenn das den Krieg stoppen würde, dann würden wir das unverzüglich tun", sagte Baerbock am Montagabend in den ARD-"Tagesthemen". Die Realität sei aber, dass es zwar den Preis des Krieges für Russland nach oben treiben würde – es würde aber nicht "dazu führen, dass morgen das Morden" aufhört.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Zuvor hatte Baerbock als Reaktion auf die in einem Vorort der ukrainischen Hauptstadt Kiew aufgefundenen Leichen mutmaßlicher Zivilisten die Ausweisung von 40 russischen Diplomaten angekündigt. Zahlreiche westliche Regierungschefs werfen den russischen Streitkräften Kriegsverbrechen in den Gebieten vor, aus denen sie sich am Wochenende zurückgezogen hatten. Moskau weist die Anschuldigungen zurück.

USA gehen gegen russischen Energiesektor vor

Die USA hatten noch für "diese Woche" weitere Wirtschaftssanktionen gegen Russland angekündigt – dabei werden dem Nationalen Sicherheitsberater Jake Sullivan zufolge auch Maßnahmen gegen den wichtigen russischen Energiesektor diskutiert.

Baerbock wies indessen daraufhin, dass die EU als Ganzes daran arbeite, unabhängiger von russischem Gas zu werden. Unterstützung erhielt die Ministerin vom Mitglied der sogenannten Wirtschaftsweisen, Monika Schnitzer. Diese sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben), in der Vergangenheit hätten Energie-Embargos nie sofort gewirkt: "Ich kenne aus der Geschichte kein Beispiel von Sanktionen, die einen Krieg umgehend gestoppt hätten."

Stattdessen warnte sie: "Ein sofortiger Import-Stopp würde die Wirtschaft massiv schädigen." "Wenn man die Teileffekte verschiedener Studien zusammenrechnet, könnte das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland um fünf Prozentpunkte zurückgehen - es könnten aber auch mehr sein", erklärte sie weiter. Es würde "viele Jahre in Anspruch nehmen", bis sich die Industrie darauf eingestellt hätte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: Habecks Beamte rechnen mit Annexion Taiwans
  • Jonas Mueller-Töwe
Von Jonas Mueller-Töwe
ARDAnnalena BaerbockKiewMordRusslandTagesthemenUSA

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website