Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

"Klaus Kinkel war ein großer Liberaler" – Reaktionen auf seinen Tod

Merkel zum Tod des Ex-Außenministers  

"Klaus Kinkel war ein großer Liberaler"

05.03.2019, 16:38 Uhr
Ex-Außenminister Klaus Kinkel gestorben

Der ehemalige Außenminister Klaus Kinkel ist tot. Der frühere FDP-Vorsitzende starb im Alter von 82 Jahren. Das bestätigte der heutige Parteichef Christian Lindner. (Quelle: t-online.de)

Klaus Kinkel: Der ehemalige Außenminister und FDP-Vorsitzende ist im Alter von 82 Jahren gestorben. (Quelle: t-online.de)


Nach dem Tod des früheren Außenministers Klaus Kinkel äußern Politiker ihre Bestürzung. Vor allem Mitglieder der FDP trauern, doch auch andere Politiker zeigen sich tief getroffen – wie die Bundeskanzlerin.

Der frühere Außenminister Klaus Kinkel (FDP) ist tot. Kinkel wurde 82 Jahre alt und war von 1992 bis 1998 Bundesminister des Auswärtigen und zwischen 1993 und 1995 FDP-Vorsitzender.

Angela Merkel sagte am Mittag dazu: "Ich trauere um einen treuen Weggefährten aus der Zeit nach der deutschen Wiedervereinigung. Klaus Kinkel war ein großer Liberaler und ein kompromissloser Streiter für Freiheit und Demokratie", ließ die Kanzlerin über eine Sprecherin mitteilen.

Aus seiner Partei drücken viele Politiker in den sozialen Medien ihre Trauer über den Tod des ehemaligen Bundesvorsitzenden aus. 

Christian Lindner, ein Nachfolger Kinkels an der FDP-Spitze schrieb zu dessen Tod auf Twitter: "Der Tod von Klaus Kinkel geht mir nahe. Er war ein aufrechter und bescheidener Mann mit Charakter, dessen freundschaftlichen Rat ich sehr geschätzt habe. Ich habe ihm viel zu verdanken."

"Er bleibt unvergessen" 

Auch die Fraktion der FDP schreibt dazu auf Twitter: "Wir trauern um Klaus Kinkel. Er bleibt unvergessen." 

Der innenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Konstantin Kuhle schreibt: "Vor einigen Jahren, während meines Studiums in Hamburg, war Klaus Kinkel für eine Diskussionsveranstaltung an der Hochschule zu Gast. Selten habe ich einen so selbstkritischen und selbstironischen Politiker im Ruhestand erlebt. Unser Land und die FDP haben ihm viel zu verdanken."
 

 
Marco Buschmann, erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion der Freien Demokraten, schreibt auf dem Kurznachrichtendienst: "Wir trauern um unseren ehemaligen Vorsitzenden Klaus Kinkel. Er war ein großer Politiker, dessen humorvolle, pragmatische und bescheidene Art mir sehr fehlen wird. Er bleibt unvergessen."

Heiko Maas, der amtierende Außenminister, teilte ein Foto von Kinkel, das unterschrieben ist mit "1936–2019" und schreibt dazu: "Wir trauern um Klaus Kinkel. Unser Land verliert einen großen Liberalen und Kämpfer für Rechtsstaat & Demokratie. Er trug viel dazu bei, dass das wiedervereinigte Deutschland seinen Platz in der Welt fand und in Frieden und Respekt mit seinen Nachbarn lebt. Er wird uns fehlen."

Der Bundesfinanzminister Olaf Scholz von der SPD schreibt: "Klaus Kinkel ist tot. Deutschland verliert einen versierten Juristen, einen verlässlichen Demokraten und einen leidenschaftlichen Außenpolitiker, der sich nie wichtiger genommen hat als sein Amt. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau, seinen Kindern und seinen Enkeln."

Auch Annegret Kramp-Karrenbauer teilt auf Twitter mit: "FDP-Vorsitzender, BND-Präsident, Justizminister, Außenminister, Vize-Kanzler. Ein großer Liberaler und leidenschaftlicher Demokrat ist heute von uns gegangen. Sein Bewusstsein von der Verantwortung unseres Landes in einer unruhigen Welt bleibt. Danke Klaus Kinkel!"

Der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat den gestorbenen FDP-Politiker Klaus Kinkel als großen Europäer gewürdigt. "Als Bundesaußenminister hat Klaus Kinkel im Kabinett von Helmut Kohl die Weichen gestellt, um das wiedervereinte Deutschland im Herzen des wiedervereinten Europas zu verankern", schrieb der Luxemburger am Dienstag zum Tod des deutschen Politikers. "Uns verlässt ein deutscher Patriot und ein großer Europäer." 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Twitter-Profile von Christian Lindner, Konstantin Kuhle, Marco Buschmann, Annegret Kramp-Karrenbauer, Heiko Maas

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal