• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Innenpolitik
  • Klimaschutz-Petition schafft es in den Bundestag


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextAlpenrand: Höchste Unwetter-WarnstufeSymbolbild fĂŒr einen TextWeltgrĂ¶ĂŸte Schokofabrik stoppt ProduktionSymbolbild fĂŒr einen TextUSA: NĂ€chstes umstrittenes UrteilSymbolbild fĂŒr einen TextVerstappen gegen Sperre fĂŒr F1-LegendeSymbolbild fĂŒr einen TextBĂŒrgertest-Chaos bricht in Berlin ausSymbolbild fĂŒr einen TextUnion Berlin tĂ€tigt KönigstransferSymbolbild fĂŒr einen Text"Hartz und herzlich"-Liebling ist totSymbolbild fĂŒr einen TextSchalke-Transfer geplatztSymbolbild fĂŒr einen TextHollywoodstar fordert Viagra-VerbotSymbolbild fĂŒr ein VideoWimbledon: "Das ist nicht romantisch"Symbolbild fĂŒr einen TextNorddeutschland: 13-jĂ€hrige Amy vermisstSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Klimaschutz-Petition schafft es in den Bundestag

  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Aktualisiert am 04.05.2019Lesedauer: 2 Min.
Ein Feld vor dem Braunkohlekraftwerk Neurath in NRW: Klima-Aktivisten wollen den CO2-Ausstoß bis 2040 auf null reduzieren.
Ein Feld vor dem Braunkohlekraftwerk Neurath in NRW: Klima-Aktivisten wollen den CO2-Ausstoß bis 2040 auf null reduzieren. (Quelle: Bernd Lauter/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

NĂ€chster Erfolg fĂŒr Verfechter strengeren Klimaschutzes: Ihre Petition wird im Bundestag debattiert. Gefordert wird ein strenges Klimaschutzgesetz innerhalb von sechs Monaten.

Einen Tag vor Ablauf der Frist hat eine Petition an den Bundestag die Zahl von 50.000 Mitzeichnern erreicht. Damit muss der Petitionsausschuss sich in öffentlicher Sitzung mit der Forderung befassen, innerhalb von sechs Monaten ein verbindliches Klimaschutzgesetz mit ehrgeizigen Zielen zu beschließen. Planungen fĂŒr ein Klimaschutzgesetz laufen bereits.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Hinter der Petition steckt die Berlinerin Sabine Ponath, die sie stellvertretend fĂŒr Parents for Future eingereicht hat. Die Eltern gehen darin weniger weit als die "Fridays for Future"-Jugendbewegung: In der Petition wird fĂŒr das Gesetz das Ziel ausgegeben, die Netto-Emissionen von CO2 und anderen Treibhausgasen bis 2040 möglichst auf null zu reduzieren. "Fridays for Future" haben nach dem Einreichen der Petition eigene Forderungen vorgelegt, in denen dieses Ziel bereits bis 2035 vorgegeben wird. Ponath sagte der Seite klimareporter.de, im Bundestag werde man auch das Ziel 2035 vertreten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Ukraine wirft Belarus "verdeckte Mobilisierung" vor
MilitĂ€rĂŒbung in Belarus (Archivbild): Medien berichteten, dass auch Personen, die zuvor als wehruntauglich eingestuft worden seien, aufgefordert wurden, sich bei der Truppe zu melden.


Petition als Druckmittel?

Die große Koalition plant bereits ein Klimaschutzgesetz und will das auch in diesem Jahr verabschieden. Der Gesetzentwurf aus dem Umweltministerium geht aber aus Sicht der Aktivisten nicht weit genug. Ihre Forderung im Text der Petition: Die Klimaziele mĂŒssen verbindlich, unaufschiebbar und ĂŒberprĂŒfbar sein – und sollen das Ziel haben, die ErderwĂ€rmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen.

Das Ziel der Initiatoren, zum Beginn des nĂ€chsten Schuljahres ein gĂŒltiges Gesetz zu haben, ist aber illusorisch. Es ist sogar unwahrscheinlich, dass die Petition vor der Sommerpause behandelt wird. Die Petition dĂŒrfte vor allem als weiteres Druckmittel gedacht sein an die Blockierer bei weitgehenden Maßnahmen. DafĂŒr geworben hatte etwa auch der bekannte Zeichner Ralph Ruthe mit seiner großen Reichweite in sozialen Netzwerken. Er hatte auf Twitter und Facebook mehrfach um Mitzeichnen gebeten.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Es ist die zweite Petition in kurzer Zeit mit Bezug zum Klima, die das erforderliche Quorum erreicht. Der Petitionsausschuss wird sich auch mit einer Eingabe fĂŒr ein Tempolimit von 130 km/h befassen mĂŒssen, das von der Evangelischen Kirche eingereicht worden ist. Am 1. Mai hat auch eine Petition zum Bienenschutz die erforderliche Mitzeichnerzahl erreicht.


Petitionen erreichen den Bundestag auch, wenn sie nur wenige Mitzeichner finden und werden dann geprĂŒft. Den Anspruch auf öffentliche Anhörung gibt es aber dann nicht. Wenn der Ausschuss eine Petition fĂŒr begrĂŒndet erachtet, kann er dem Bundestag auch eine Aufforderung an die Bundesregierung empfehlen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Tim Kummert
Von Tim Kummert
BundestagCO2
Politiker

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website