Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Jens Spahn bietet offenbar seine Wohnung für über 1,5 Millionen Euro an

Luxusimmobilie in Berlin  

Spahn-Wohnung stand für über 1,5 Millionen Euro zum Verkauf

15.01.2021, 11:24 Uhr | sje, t-online

Jens Spahn bietet offenbar seine Wohnung für über 1,5 Millionen Euro an. Jens Spahn: Der Gesundheitsminister hat noch eine zweite Wohnung in Berlin – einem Bericht zufolge vermietet an Christian Lindner. (Quelle: dpa/Michael Kappeler)

Jens Spahn: Der Gesundheitsminister hat noch eine zweite Wohnung in Berlin – einem Bericht zufolge vermietet an Christian Lindner. (Quelle: Michael Kappeler/dpa)

Jens Spahn kaufte im Sommer eine Villa in Berlin, nun will er wohl seine bisherige Wohnung loswerden. Es ist nicht das erste Mal, dass seine Immobiliengeschäfte Aufsehen erregen.

Kurz vor dem CDU-Parteitag, wo Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Duo mit Armin Laschet im Kampf um den Parteivorsitz antritt, hat eine Immobilienanzeige für Aufsehen gesorgt: Spahns Wohnung steht zum Verkauf – für 1.585.000 Euro. Das berichtet die Nachrichtenseite "Business Insider". Inzwischen wurde die Anzeige wieder gelöscht. 

Beworben wurde demnach eine "repräsentative 5-Raum-Wohnung in stilvollem Altbau" im sogenannten "Bayrischen Viertel" im Berliner Bezirk Schöneberg. Auf Fotos sollen zahlreiche Gemälde, Kunstgegenstände sowie die Einrichtung zu sehen gewesen sein. Spahns Anwalt sagte dem "Business Insider", dass die Veröffentlichung der Anzeige nicht in Auftrag gegeben wurde und auch nicht gewollt gewesen sei. Daher wurde sie inzwischen wieder entfernt. 

Wohnung von Pharmamanager gekauft

Es ist nicht das erste Mal, dass Jens Spahn mit seinen Immobiliengeschäften auffällt: Die Wohnung, die jetzt zum Verkauf steht, hat der CDU-Politiker vor etwa drei Jahren von dem ehemaligen Pharmamanager Markus Leyck Dieken gekauft. Spahn soll damals 980.000 Euro gezahlt haben, berichtete der Tagesspiegel. 2019 machte er dann Leyck Dieken zum Geschäftsführer der Gematik GmbH. Das Unternehmen soll die Digitalisierung im Gesundheitswesen vorantreiben. Der Bund hält die Mehrheit der Anteile. Spahn und Leyck Dieken dementierten damals einen Zusammenhang.

Der Gesundheitsminister besitzt noch eine weitere Wohnung in Schöneberg. An diesem Immobilienkauf im Sommer 2015 soll Leyck Dieken nicht beteiligt gewesen sein. Nach Informationen des "Tagesspiegels" ist diese Wohnung vermietet – an FDP-Chef Christian Lindner

Im Sommer 2020 machte zudem der Kauf einer Villa im Bezirk Dahlem Schlagzeilen: Jens Spahn kaufte dort eine Immobilie. Es folgte ein Rechtsstreit um die Veröffentlichung des genauen Kaufpreises. Dieser ist bis heute nicht öffentlich bekannt. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal