Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikDeutschlandParteien

Union baut Vorsprung gegenüber Grünen aus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRückschlag für LNG-StrategieSymbolbild für einen TextRKI sieht Anstieg schwerer Corona-FälleSymbolbild für einen TextBerlin: Mann stirbt nach PolizeieinsatzSymbolbild für einen TextKeine Papst-Audienz: Tourist zerstört BüsteSymbolbild für einen TextRussen fliehen in Boot nach AlaskaSymbolbild für einen TextFormel-1-Star frustriert über TrainingSymbolbild für einen TextTankstellen verzeichnen RekordplusSymbolbild für einen TextSchock für DFB-Elf: EM-Heldin verletztSymbolbild für einen TextMessi macht Ankündigung vor Katar-WMSymbolbild für einen TextDSDS-Sieger ist verlobtSymbolbild für einen TextKlinik dementiert Gerücht um "Wiesn-Welle"Symbolbild für einen Watson TeaserFinanzminister löst kuriose Wette einSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Union kann mit Laschet weiter zulegen

Von rtr
Aktualisiert am 20.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Armin Laschet am Landtagsgebäude in Düsseldorf (Archivbild). Seine Umfragewerte haben sich verbessert.
Armin Laschet am Landtagsgebäude in Düsseldorf (Archivbild). Seine Umfragewerte haben sich verbessert. (Quelle: C. Hardt/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Rund drei Monate vor der Bundestagswahl gewinnt nicht nur die CDU an Zustimmung, sondern auch ihr Kanzlerkandidat. Schlechter sieht es für Annalena Baerbock und Olaf Scholz aus.

Die Union gewinnt in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA für die "Bild am Sonntag" leicht hinzu. Im wöchentlichen Sonntagstrend verbessern sich CDU und CSU um einen Punkt auf 28 Prozent. Die Grünen verharren bei 20 Prozent. Die SPD bleibt bei 16 Prozent, die FDP bei 13, die AfD bei 11, die Linke bei 6.

In der Beliebtheit der Kanzlerkandidaten legt CDU-Chef Armin Laschet einen Punkt im Vergleich zur Vorwoche zu und kommt auf 19 Prozent. Die grüne Kandidatin Annalena Baerbock verliert einen Punkt und kommt auf 17 Prozent. SPD-Kandidat Olaf Scholz bleibt bei 18 Prozent.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Die Sonntagsfrage wurde vom 14. bis 18. Juni 1.502 Menschen gestellt. Die Frage nach dem bevorzugten Kanzler richtete sich am 18. Juni an 1.002 Personen.

Die Umfrage-Ergebnisse unterschiedlicher Institute können sich stark unterscheiden. Am Mittwoch ergab eine Forsa-Umfrage aber ähnliche Werte: CDU und CSU erzielten dort 28 Prozent Zustimmung, die Grünen 21 Prozent.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Zufriedenheit mit Ampel auf neuem Tiefpunkt
Eine Kolumne von Gerhard Spörl
Annalena BaerbockArmin LaschetBündnis 90/Die GrünenCDUCSUOlaf ScholzSPD
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website