Sie sind hier: Home > Politik > Tagesanbruch >

Spahn und Laschet: Der Politik fehlt es an Handlungsoptionen

MEINUNGTagesanbruch  

Der Politik fehlt es an Handlungsoptionen

20.03.2021, 05:58 Uhr
Spahn und Laschet: Der Politik fehlt es an Handlungsoptionen. Gesundheitsminister Jens Spahn: Wieder geht eine ereignisreiche Woche in der Corona-Pandemie zu Ende. (Quelle: Reuters)

Gesundheitsminister Jens Spahn: Wieder geht eine ereignisreiche Woche in der Corona-Pandemie zu Ende. (Quelle: Reuters)

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser,

was für eine Woche liegt da hinter uns? Am Montag stoppte Gesundheitsminister Jens Spahn die Corona-Impfungen mit dem Vakzin von Astrazeneca, am Donnerstag dann die Rolle rückwärts. CDU-Chef Armin Laschet sucht einen Ausweg aus sinkenden Umfragewerten – und die Deutschen fliegen in den Osterurlaub nach Mallorca.

Die ereignisreiche Woche war zugleich geprägt von steigenden Corona-Inzidenzen. Sollte auf der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) am Montag eigentlich über Lockerungen geredet werden, stehen jetzt wieder Verschärfungen im Raum. Es scheint allerdings, als fehlten den Ministerpräsidenten inzwischen Hebel, um die Neuinfektionen wirklich effektiv zu senken.

Mein Kollege Marc Krüger und ich haben darüber gesprochen, wie es angesichts dieser Gemengelage weitergehen kann. So viel vorweg: Der Politik fehlt es an Manager-Typen.

Ein zweites Thema hat uns in dieser Woche auch beschäftigt: Ist nach den Landtagswahlen am vergangenen Wochenende eine Ampelkoalition wirklich denkbarer geworden, wie SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz frohlockt? Wir haben da eine Antwort, die ihm vermutlich nicht gefallen wird. Doch hören Sie selbst unsere 101. Wochenendausgabe:

Wenn Sie uns Ihre Meinung mitteilen möchten, erreichen Sie uns per E-Mail sowie auf SpotifyApple PodcastsDeezerGoogle Podcasts oder über die Sprachassistenten von Amazon und Google.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen wunderbaren Frühlingsanfang. Es soll ja auch wärmer werden im Laufe der nächsten Woche.

Am Montag schreibt Florian Harms wieder an dieser Stelle. Herzliche Grüße,

Ihr

Peter Schink
Stellvertretender Chefredakteur t-online
Twitter: @peterschink

Was denken Sie über die wichtigsten Themen des Tages? Schreiben Sie es uns per E-Mail an t-online-newsletter@stroeer.de.

Mit Material von dpa.

Den täglichen Newsletter von Florian Harms hier abonnieren.

Alle Tagesanbruch-Ausgaben finden Sie hier.
Alle Nachrichten lesen Sie hier.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal