t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanorama

Faeser in den USA: Ministerin gedenkt Opfern des 11. September mit Kniefall


Innenministerin Faeser geht in New York auf die Knie

Von dpa
Aktualisiert am 24.03.2023Lesedauer: 1 Min.
Nancy Faeser (Archivbild): Die Bundesinnenministerin ging in New York aus Respekt vor den Opfern des 11. September auf die Knie.
Nancy Faeser (Archivbild): Die Bundesinnenministerin ging in New York aus Respekt vor den Opfern des 11. September auf die Knie. (Quelle: STAR-MEDIA/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nancy Faeser reist derzeit durch Nordamerika. In New York gedachte sie den Opfern des 11. September mit einer besonderen Geste.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat in New York einen Kranz an der Gedenkstätte für die Opfer des 11. September niedergelegt. Dabei ging die SPD-Politikerin am Donnerstag aus Respekt vor den Toten bei dem schwersten Terroranschlag der Geschichte auf die Knie.

Faeser wurde am Standort des ehemaligen World Trade Centers in der US-Ostküstenmetropole mit Trompetenklängen und von Vertretern der Polizei NYPD, der Feuerwehr und der Hafenbehörde der Stadt empfangen. Zuvor hatte die 52-Jährige sich mit den Spitzen der NYPD getroffen. Nach der Kranzniederlegung bekam die Ministerin eine Tour durch das angrenzende Museum der Gedenkstätte.

Nancy Faeser in New York: Die Bundesinnenministerin ging aus Respekt vor den Opfern des 11. September auf die Knie.
Faeser bei ihrem "Kniefall" in New York. (Quelle: Dogukan Sahin/Deutsches Generalkonsulat in New York/dpa)

Faeser startete ihre Reise nach Nordamerika in Kanada

Bei den islamistischen Anschlägen am 11. September 2001 hatten Terroristen vier Flugzeuge gekapert. Nachdem sie den American-Airlines-Flug 11 in den Nordturm des World Trade Centers gesteuert hatten, flog kurze Zeit später ein weiteres Flugzeug in den Südturm. American-Airlines-Flug 77 lenkten die Angreifer in das Verteidigungsministerium nahe Washington. Eine vierte Maschine stürzte in Pennsylvania ab, nachdem die Passagiere Widerstand gegen die Entführer geleistet hatten. Die meisten der etwa 3.000 Todesopfer kamen in New York ums Leben.

Faesers Reise nach Nordamerika war in Kanada gestartet. Von dort reiste sie nach Washington und anschließend New York. In der US-Hauptstadt traf sie unter anderem US-Heimatschutzminister Alejandro Mayorkas. Faeser sollte am Donnerstag wieder in Richtung Berlin fliegen. Die Hauptthemen der Reise waren die Bekämpfung von Kindesmissbrauch, Terror, Extremismus und Kriminalität.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website