t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanorama

"Person of the Year": Darum kann Wladimir Putin "Person des Jahres" werden


Putin könnte "Person des Jahres" werden

Von t-online, fho

05.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Wladimir PutinVergrößern des BildesWladimir Putin: Der russische Präsident war bereits 2007 "Person des Jahres". (Quelle: Valery Sharifulin/Sputnik Kremlin/AP/dpa/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die Shortlist für die Wahl zur "Person des Jahres" ist da: Neben Hollywood-Stars und Filmcharakteren ist auch Russlands Präsident Wladimir Putin dabei.

Barbie, streikende Hollywood-Schauspieler oder auch der russische Präsident Wladimir Putin: Bei der Wahl zur "Person des Jahres" steht eine illustre Reihe an Persönlichkeiten auf der Nominierungsliste. Die Auszeichnung wird jährlich vom US-Magazin "Time" vergeben.

Seit 1927 wird damit eine Person oder Gruppe hervorgehoben, die die Welt im jeweiligen Jahr besonders verändert hat – zum Guten oder Schlechten. Als Preis will die Redaktion den Titel deshalb explizit nicht verstanden wissen, auch wenn er regelmäßig als solcher aufgefasst wird.

Noch im vergangene Jahr wurde der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj ausgezeichnet worden, nun könnte mit Putin genau der Mann gewählt werden, der den Krieg gegen die Ukraine gestartet hat und seit mehr als eineinhalb Jahren unerbittlich weiterführt.

Barbie, King Charles und Xi nominiert

In der Begründung zu Putins Nominierung schreibt "Time": "Putin sah sich 2023 während der Wagner-Rebellion einer kurzen Bedrohung seiner Macht gegenüber, doch sein Einfluss wurde am Ende nur gestärkt, da sich die Söldnergruppe zurückzog, als der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko eine Einigung erzielte."

Neben Putin stehen auf der Nominiertenliste:

  • die streikenden Hollywood-Schauspieler
  • der chinesische Staatschef Xi Jinping
  • US-Sängerin Taylor Swift
  • OpenAI-Chef Sam Altman
  • Barbie
  • die Staatsanwälte, die den frühere US-Präsidenten Donald Trump angeklagt haben
  • König Charles III.
  • der Chef der US-Notenbank Jerome Powell.

Wer letztlich "Person des Jahres" für 2023 wird, gibt das Magazin am Mittwoch bekannt.

Putin war schon "Person des Jahres"

Tatsächlich war Putin schon einmal die "Person des Jahres". Im Jahr 2007 kürte ihn das Magazin dazu. Zur Begründung hieß es damals: Er habe Russland aus einem Zustand des Chaos zurück an "Machttisch der Welt" geholt – allerdings auf Kosten der Demokratie. "Er ist kein guter Typ, aber er hat außerordentliche Dinge geschafft", sagte damals der leitende "Time"-Redakteur Richard Stengel.

Unter den Ausgezeichneten der Vergangenheit waren auch 1938 Diktator Adolf Hitler, die deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer (1953) und Willy Brandt (1970) und 2015 Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • time.com: "Who Will Be TIME’s Person of the Year for 2023? See the Shortlist" (EnglischI
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website