Sie sind hier: Home > Panorama >

Hochwasser in NRW: Isselburg zittert vor der Flut

Hochwasser-Alarm in NRW  

Isselburg zittert vor der Flut

02.06.2016, 20:25 Uhr | dpa, t-online.de

Hochwasser in NRW: Isselburg zittert vor der Flut. Helfer graben in Hamminkeln einen Durchstich in den Deich der Issel, um den Pegel zu senken. (Quelle: dpa)

Helfer graben in Hamminkeln einen Durchstich in den Deich der Issel, um den Pegel zu senken. (Quelle: dpa)

Nach den Unwetter-Katastrophen in Baden-Württemberg und Niederbayern drohen nun Überschwemmungen in Nordrhein-Westfalen. Besonders die 10.000-Einwohner-Stadt Isselburg am Niederrhein blickt mit großer Sorge auf die kommenden Stunden. (Hier geht es zur aktuellen Wettervorschau)

Wie "RP Online" berichtet, ist der Damm des Flusses Issel nach heftigen Regenfällen in Hamminkeln am unteren Niederrhein gefährdet. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) habe bereits die Sperrung der A3 im Kreis Wesel für den frühen Abend angekündigt.

Zuvor hatten Medien gemeldet, dass bereits Teile des Deichs gebrochen seien. Das dementierte der Krisenstab des Kreises Wesel laut "RP Online" jedoch kurz darauf.

Angst vor Überflutung

Die Hochwasserwelle von Hamminkeln könne gegen Mitternacht in Isselburg eintreffen, hatte zuvor der Leiter des Ordnungsamtes in Isselburg, Frank Schaffeld, gesagt. Die Kleinstadt befürchtet, dass die enormen Wassermengen einen Teil des Stadtkerns überfluten könnten.

Schon seit Stunden bereitet sich die Ortschaft im Nordwesten von NRW auf die Überschwemmungen vor: Tausende Sandsäcke wurden gefüllt, Böschungen auf Schwachstellen untersucht, Pegelstände kontrolliert und die Bevölkerung gewarnt.

Experten planen kontrollierten Dammbruch

In verschiedenen Szenarien rechnen Fachleute durch, wann der beste Zeitraum ist, den Fluss zu entlasten, den Damm anzubohren und das Wasser durch eine Schleuse auf einen Überflutungsraum zu lenken. Das Wasser soll dann auf Wiesen und Felder abfließen. Dies könnte laut "RP Online" zwischen Ringenberg und Dingden geschehen.

Ein solches Hochwasser durch die besondere Wetterlage am Oberlauf der Issel habe es wohl noch nicht gegeben, sagte Schaffeld. Nach dem Unwetter am Mittwoch war der Pegel der Issel in Hamminkeln von 50 Zentimeter auf zwei Meter gestiegen.

NRW-Innenminister: "Kritische Situation"

Auch Innenminister Jäger zeigte sich besorgt: "Vor allem im etwas tiefer gelegenen Isselburg wird das noch mal eine kritische Situation", sagte er in Hamminkeln, wo er sich bei den Rettungskräften ein Bild machte. Ausdrückliches Lob hatte der Innenminister für die "grandiose Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger".

Unter uniformierte Helfer mischten sich auch zahlreiche andere Freiwillige. Entlang der Issel waren in der Nacht auf Donnerstag etwa 120 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, fast doppelt so viel wie sonst in einem Monat.

Krefeld: Zwei Menschen vom Blitz getroffen

In größeren Städten in Nordrhein-Westfalen kam es ebenfalls zu Starkregen: In Duisburg und Mönchengladbach standen mehrere Keller und Straßen unter Wasser. Die Feuerwehr musste zudem wegen umgestürzter Bäume ausrücken.

So sah es am frühen Abend in Mönchengladbach aus:

In Krefeld seien bei einem Gewitter zwei Menschen in der Nähe des Hafens vom Blitz getroffen worden, berichtete "RP Online" unter Berufung auf Angaben der Feuerwehr. Für beide Personen bestehe aber keine Lebensgefahr.        

Schlammlawine erfasst Ort in Hessen

Doch auch in anderen Bundesländern hält die Unwettergefahr an. In Hessen löste eine Schlammwasser-Lawine einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr aus. Nach ausgiebigem Regen war am Nachmittag braunes, schlammiges Wasser über eine Wiese und eine Nebenstraße bis in die Hauptstraße des Ortes Oberndorf geflossen und hatte diverse Keller und Stallungen unter Wasser gesetzt.

Die Polizei sperrte den Ort ab, die Feuerwehr setzte mehr als 50 Kräfte für Aufräum- und Abpumparbeiten an 15 bis 20 Stellen ein.

Die hessische Nachrichtenseite "nh24.de" twitterte ein Bild aus Oberndorf:


Die aktuelle Unwetterkarte der Unwetterzentrale:

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe