Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Kokain-Boss Da Rocha alias "Weißer Kopf" festgenommen

30 Jahre auf der Flucht  

Kokain-Boss Da Rocha alias "Weißer Kopf" gefasst

02.07.2017, 10:07 Uhr | AFP

Kokain-Boss Da Rocha alias "Weißer Kopf" festgenommen. Luiz Carols da Rocha, einer der führenden Drogenbosse Südamerikas, wurde nach 30 Jahren Flucht festgenommen. (Screenshot/twitter/Policia Federal) (Quelle: (Screenshot/twitter/Policia Federal))

Luiz Carols da Rocha, einer der führenden Drogenbosse Südamerikas, wurde nach 30 Jahren Flucht festgenommen. (Screenshot/twitter/Policia Federal) (Quelle: (Screenshot/twitter/Policia Federal))

Nach rund 30 Jahren Flucht ist einer der führenden Kokain-Bosse Südamerikas gefasst worden. Luiz Carols da Rocha wurde in Brasilien in der Stadt Sorriso im westlichen Bundesstaat Mato Grosso festgenommen. An dem Großeinsatz der brasilianischen Polizei waren rund 150 Beamte beteiligt.

Da Rocha alias "Weißer Kopf" steht im Verdacht, an der Spitze eines riesigen Kokain-Netzwerks zu stehen, das die Drogen in den Dschungeln von Bolivien, Kolumbien und Peru herstellte und sie in den USA und Europa vertrieb.

Darüber hinaus soll er Drogenhändler in São Paulo und Rio de Janeiro mit Kokain versorgt haben, die als besonders gewalttätig gelten. Sein persönliches Vermögen schätzt die Polizei auf 100 Millionen Dollar.

Vermögen im Wert von 10 Millionen Dollar beschlagnahmt

Die Polizei beschlagnahmte bei insgesamt 24 Razzien Vermögen im Schätzwert von zehn Millionen US-Dollar (rund 8,7 Millionen Euro), darunter Luxuswagen, Flugzeuge und Gebäude. Nach Polizeiangaben wurde auch der engste Vertraute des Drogenbosses festgenommen.

Um unerkannt zu bleiben, ließ Da Rocha laut den Ermittlern sein Gesicht operieren und nahm den falschen Namen Vitor Luiz de Moraes an. Auf diese Weise habe er jahrelang unbehelligt sein Drogengeschäft fortsetzen können, hieß es.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal