Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Dresden: Fahnder stellen 220 Kilo Marihuana im Wert von 2,2 Millionen sicher

Internationaler Drogenring  

Fahnder stellen 220 Kilo Marihuana im Wert von 2,2 Millionen sicher

07.05.2019, 19:49 Uhr | dpa

Dresden: Fahnder stellen 220 Kilo Marihuana im Wert von 2,2 Millionen sicher. Ein Teil der beschlagnahmten Ware: Insgesamt stellte das Zollfahndungsamt Dresden 220 Kilogramm Marihuana mit einem Verkaufswert von etwa 2,2 Millionen Euro sicher. (Quelle: Zollfahndungsamt Dresden)

Ein Teil der beschlagnahmten Ware: Insgesamt stellte das Zollfahndungsamt Dresden 220 Kilogramm Marihuana mit einem Verkaufswert von etwa 2,2 Millionen Euro sicher. (Quelle: Zollfahndungsamt Dresden)

Zehntausende Euro Bargeld, Fahrzeuge und Hunderte Kilo Marihuana beschlagnahmt: Zollfahndern aus Dresden ist ein großer Ermittlungserfolg gelungen.

Dresdner Zollfahndern ist ein Schlag gegen einen internationalen Drogenhändlerring gelungen. Sie stellten 220 Kilogramm Marihuana mit einem Verkaufswert von etwa 2,2 Millionen Euro sicher, wie Staatsanwaltschaft und Zollfahndungsamt in Dresden mitteilten. Außerdem beschlagnahmten sie 35.000 Euro Bargeld, einen Pkw und einen Sattelzug. Es sei die größte sichergestellte Menge von Marihuana in den vergangenen zehn Jahren, sagte der Sprecher des Zollfahndungsamtes Dresden, Frank Schröter.

Ende April seien insgesamt fünf Wohnungen in Leipzig und Berlin, eine Lagerhalle in Mittelbrandenburg sowie ein spanischer Tanklastwagen durchsucht worden. Das Amtsgericht Dresden erließ Haftbefehle gegen sechs Männer im Alter zwischen 22 und 45 Jahren und ordnete Untersuchungshaft an.
 


Die Zollfahnder ermittelten seit Juni 2018 gegen die Täter, die in Verdacht standen, Marihuana im dreistelligen Kilogrammbereich aus Spanien nach Deutschland zu schmuggeln und in mehreren deutschen Bundesländern zu verkaufen. Im vorliegenden Fall wurden die Drogen in einem vermutlich eigens dafür hergerichteten Tanklastwagen nach Deutschland geschmuggelt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal