Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

USA: Paar erhält versehentlich 120.000 Dollar und geht shoppen

Fehler der Bank  

Paar erhält versehentlich 120.000 Dollar – und geht shoppen

10.09.2019, 13:19 Uhr | lw , t-online.de

USA: Paar erhält versehentlich 120.000 Dollar und geht shoppen. Dollar-Scheine: 120.000 US-Dollar gingen auf das falsche Konto ein. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Schöning)

Dollar-Scheine: 120.000 US-Dollar gingen auf das falsche Konto ein. (Symbolbild) (Quelle: Schöning/imago images)

Für ein Ehepaar aus den USA wurde aus Glück ganz schnell Pech: Nachdem zehntausende Dollar versehentlich auf ihr Konto überwiesen wurden, gingen die beiden ausgiebig shoppen – mit fatalen Folgen. 

120.000 US-Dollar gingen auf das Konto eines Ehepaars aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania ein – zum Pech des Pärchens nur versehentlich. Doch anstatt den Fehler der Bank zu melden, verprassten Robert und Tiffany W. das Geld. Deshalb müssen sich die beiden nun wegen Diebstahls vor Gericht verantworten, wie der Nachrichtensender CNN berichtet. 

Am 31. Mai zahlte ein Kunde in Georgia 120.000 Dollar, also rund 109.000 Euro, bei der BB&T-Bank ein. Ein Kassierer gab die falsche Kontonummer ein – daraufhin landete das Geld auf dem Konto des Ehepaars. Als der Kunde bei der Bank nachfragte, wo seine fehlende Kaution bliebe, stellte die Polizei fest, dass die Summe auf das falsche Konto überwiesen worden war. Das Ehepaar konnte sein Glück offenbar kaum glauben und investierte das Geld kurzerhand in einen neuen Geländewagen, ein Wohnmobil, zwei Autos und einen Anhänger, berichtet CNN. 

Ehepaar verschenkte Geld

Am 21. Juni wurde Tiffany W. von der Bank kontaktiert – doch zu diesem Zeitpunkt war das Geld schon weg. Sie gab an, mit der Summe Rechnungen bezahlt zu haben. Außerdem hatte das Ehepaar 15.000 US-Dollar an "geldbedürftige Freunde" verschenkt, sagte die Ehefrau bei der Polizei aus.
 

 
Im Gespräch mit der Bank versicherte W., sie würde sich mit ihrem Mann darum kümmern, das Geld zurückzuzahlen. Danach konnte die Bank das Ehepaar allerdings nicht mehr telefonisch erreichen. Letztlich wurden die 120.000 US-Dollar laut CNN wieder von ihrem Konto abgebucht und dem richtigen Konto gutgeschrieben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal