• Home
  • Panorama
  • Kriminalität
  • USA: Mann sitzt fast 20 Jahre im Knast – Täter war sein Bruder


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zurückSymbolbild für einen TextWaldbrand in Brandenburg außer KontrolleSymbolbild für einen TextGelbe Giftwolke tötet zwölf MenschenSymbolbild für einen TextUSA: Zug mit 200 Passagieren entgleistSymbolbild für einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild für einen TextHut-Panne bei Königin MáximaSymbolbild für einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild für einen TextDeutsche Tennis-Asse souveränSymbolbild für einen TextDresden: Baukran kracht gegen WohnhausSymbolbild für ein VideoDorfbewohner stoppen RiesenkrokodilSymbolbild für einen TextErster Wolf in Baden-Württemberg entdecktSymbolbild für einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Mann sitzt fast 20 Jahre im Knast – Zwillingsbruder gesteht die Tat

Von t-online, NoS

Aktualisiert am 29.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Mann wird in Handschellen abgeführt: In Chicago saß Kevin Dugar unschuldig im Gefängnis. (Symbolbild)
Mann wird in Handschellen abgeführt: In Chicago saß Kevin Dugar unschuldig im Gefängnis. (Symbolbild) (Quelle: Chris Ryan/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Vor fast 20 Jahren ist ein Mann wegen Mordes in den USA verurteilt worden. Doch er war nicht der Täter. Sein Zwillingsbruder gestand die Tat.

Unglaublicher Justizfall in den USA: Ein Mann sitzt fast zwanzig Jahre lang im Gefängnis und beteuert seine Unschuld. Wie sich nun herausstellt, war er nicht der Täter. Sein eineiiger Zwillingsbruder hat den Mord begangen. Das berichtet "NBC News".

2005 war Kevin Dugar verhaftet worden. Ihm wurde vorgeworfen, ein Mitglied einer rivalisierenden Gang erschossen zu haben. Ursprünglich war der heute 44-jährige Dugar zu 54 Jahren Haft verurteilt worden. Besonders kurios: Sein Zwillingsbruder Karl Smith soll erstmals 2013 in einem Brief die Tat gestanden haben, zu dem Zeitpunkt saß Dugar schon acht Jahre im Gefängnis. Doch das Geständnis bewirkte zunächst nichts: Ein Richter habe es für "völlig unglaubwürdig" befunden, berichtet die "Chicago Tribune".

Die Staatsanwälte sollen an den Motiven gezweifelt haben, da Smith den Brief erst verfasst habe, als seine eigene Verurteilung bestätigt worden war. Smith habe eine Haftstrafe von 99 Jahren für einen Einbruch erhalten, bei dem einem kleinen Kind in den Kopf geschossen wurde.

Doch ein Anwalt brachte den Fall von Dugar erneut vor Gericht. Nun muss der 44-Jährige noch den endgültigen Freispruch durch das Gericht in einer Übergangseinrichtung abwarten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
31-Jähriger tötet Mann in Unterkunft für Asylbewerber
ChicagoMordUSA
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website