Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaMenschen

Chefin von Tiffany's Turkey nach Kreuzfahrt vermisst – Liebhaber unter Verdacht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFifa ermittelt gegen den DFBSymbolbild für einen TextÖlpreise sacken abSymbolbild für einen TextErotikfotos: Polizistin suspendiertSymbolbild für einen TextTV-Experte Wagner reagiert auf KritikSymbolbild für ein VideoHier kommen jetzt Kälte und SchneeSymbolbild für einen TextHerzinfarkt auf Flug: Steward stirbtSymbolbild für einen TextFall Maddie: Neuer Haftbefehl erlassenSymbolbild für einen TextBritney Spears wieder nackt: Fans besorgtSymbolbild für einen TextBayern verpflichtet Talent aus SpanienSymbolbild für einen TextFrau bekommt fiese Absage von VermieterSymbolbild für einen TextMutter wartet: Raser 100 km/h zu schnellSymbolbild für einen Watson TeaserHit-Serie: Fans finden seltsames DetailSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Konzernchefin stürzt von Schiff – Liebhaber unter Verdacht

Von t-online, mk

Aktualisiert am 10.11.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 79829621
Kabinenfront der Norwegian Spirit: Ermittler bezweifeln, dass Dilek Ertek versehentlich über die Brüstung stürzte. (Symbolfoto) (Quelle: Jochen Tack via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Dilek Ertek ging bei einer Kreuzfahrt in der Südsee über Bord. Jetzt erhebt die Familie der Schmuckunternehmerin schwere Vorwürfe.

Eine der reichsten und bekanntesten Unternehmerinnen der Türkei ist bei einer Kreuzfahrt unter mysteriösen Umständen über Bord gegangen. Jetzt entwickelt sich das Drama um Dilek Ertek zum Kriminalfall. Der Sohn der vermissten Chefin von Tiffany's Turkey erhebt schwere Vorwürfe gegen den Liebhaber seiner Mutter, der sie auf der Tour durch den Südpazifik begleitet hatte.

Dilek Ertek war am frühen Morgen des 26. Oktober vor der Küste Tahitis aus ihrer Kabine auf der Norwegian Spirit gestürzt. Das zeigen laut Ermittlern Aufnahmen von Sicherheitskameras an Bord des Kreuzfahrtschiffes. Auf den Bildern ist allerdings nicht zu sehen, wie es zu dem Sturz kam. Ermittler bezweifeln, dass die 1,57 Meter große Frau versehentlich über die 90 Zentimeter hohe Brüstung vor ihrer Kabine stürzte, wie die "Daily Mail" berichtet. Schon kurz nach dem Vorfall hatte sich Dilek Erteks Begleiter offenbar verdächtig gemacht.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Dilek Erteks Sohn fordert Ermittlungen

Den Kameras zufolge stürzte Ertek gegen drei Uhr am Morgen aus der Kabine. Ihr Begleiter aber meldete sie erst 20 Stunden später als vermisst, wie die türkische Zeitung "Hürriyet" berichtet. Bei dem Mann handelt es sich um einen 74-jährigen Schweizer, mehr geben die Ermittler über seine Identität nicht preis.

Die Polizei in Tahiti hielt den Mann nach dem Anlegen des Schiffs einen Tag in Gewahrsam, ließ ihn aus Mangel an Beweisen aber wieder frei. Wo er sich jetzt aufhält, ist unklar. Seine 71-jährige Begleiterin gilt als verschollen, die Suche nach ihr sei aber eingestellt worden, berichtet die "Daily Mail".

Das kritisiert jetzt Erteks Sohn Gökçe Atuk, der nach dem Verschwinden seiner Mutter nach Tahiti gereist war, um die Ermittlungen voranzutreiben. Die Suche nach ihr sei zu früh eingestellt worden und die Polizei habe ihre Kabine nicht richtig untersucht, sagte Atuk der Zeitung "Sabah". Er sagt, aus dem Safe seiner Mutter sei Schmuck entwendet worden und fordert die Polizei auf, gegen den 74-jährigen Schweizer zu ermitteln.

Ertek war auf dem Weg nach Bora Bora

Das Schicksal von Dilek Ertek beschäftigt in der Türkei gerade viele. In den 80er-Jahren ließ sie sich am Gemological Institute in New York zur Diamantenexpertin ausbilden und gründete 1995 den türkischen Ableger der Juwelierkette Tiffany's, an dessen Spitze sie 20 Jahre lang stand. Die Kreuzfahrt sollte für sie eigentlich auf Bora Bora enden, wo sie am 5. November ihren Geburtstag feiern wollte.

Der Fall Dilek Ertek weckt auch Erinnerungen an McFit-Gründer Rainer Schaller und seine Familie, die Ende Oktober mit einem Kleinflugzeug vor der Küste Costa Ricas abstürzten und starben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • dailymail.co.uk: Tiffany's jewelry tycoon, 71, plunges to her death from Norwegian Spirit cruise ship (englisch; Stand: 9. November 2022)
  • hurriyetdailynews.com: Turkish businesswoman falls off ship in Tahiti (englisch; Stand: 9. November 2022)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Britische Polizistin wegen erotischer Fotos suspendiert
Von Tobias Eßer
KreuzfahrtPolizeiTürkei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website