Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Australien: Aborigines bekommen historische Fotos zurück

Europäische Museen  

Aborigines bekommen historische Fotos zurück

26.10.2017, 09:00 Uhr | dpa , t-online.de

Australien: Aborigines bekommen historische Fotos zurück. Manche frühere Forscher dachten, dass die australische Ureinwohner zu einer aussterbenden Rasse gehören. (Symbolbild) (Quelle: imago images/UIG/Underwood Archives)

Manche frühere Forscher dachten, dass die australische Ureinwohner zu einer aussterbenden Rasse gehören. (Symbolbild) (Quelle: UIG/Underwood Archives/imago images)

Mehrere Europäische Museen haben historische Fotografien von Aborigines an die australischen Ureinwohner zurückgegeben. Es betrifft die Aufnahmen aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Viele damalige Forscher betrachteten Aborigines als kulturelle Kuriosität.

Das Projekt geht auf eine Initiative der University of Western Australia in der westaustralischen Stadt Perth zurück, die sich seit zehn Jahren darum bemüht. Die Aufnahmen entstanden auch, weil manche Völkerkundler befürchteten, dass es die Aborigines nicht mehr lange geben werde.

Australiens Ureinwohner hatten den Kontinent schon vor mehreren zehntausend Jahren besiedelt. Heute gibt es noch knapp eine halbe Million. Die Fotos stammen unter anderem aus dem Volkenkunde-Museum in Leiden (Niederlande), des Musée du Quai Branly in Paris sowie dem Pitt Rivers Museum in Oxford und dem Museum of Archaeology and Anthropology in Cambridge. Auf einigen Bildern sind auch Aborigines in Ketten zu sehen.

Aborigines als kulturelle Kuriosität

Die Forscherin Donna Oxenham brachte vor kurzem Fotos zu Aborigines-Familien in der abgelegenen Region Kimberley zurück. "Viele der frühen Forscher haben Aborigines als kulturelle Kuriosität betrachtet", sagte sie am Donnerstag im australischen Fernsehsender ABC. "Manche dachten, dass sie eine aussterbende Rasse seien, die in der westlichen Welt nicht überleben könne. Deshalb haben sie so viele Aufnahmen gemacht wie möglich."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal