HomePanoramaMenschen

Frankreich – tödliches Unglück auf Korsika: Deutsche von Welle weggerissen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKarl Lauterbach: "Sind im Krieg mit Putin"Symbolbild für einen TextFC Bayern: Zwei Stars Corona-positivSymbolbild für einen TextKurioses Angebot für aussortierten KruseSymbolbild für einen TextKein Gas mehr in Nord Stream 2Symbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 JahrenSymbolbild für einen TextGrüne Jugend will Verstaatlichungen Symbolbild für einen TextMann schlägt auf Wiesn mit Maßkrug zuSymbolbild für einen TextWichtige Gas-Pipeline geht in BetriebSymbolbild für einen TextCarmen Geiss hat die Haare kurzSymbolbild für einen TextHaus mit 650.000 Lichtern trotzt GaskriseSymbolbild für einen TextKostenexplosion bei größtem StraßenfestSymbolbild für einen Watson TeaserRed-Bull-Boss soll schwer erkrankt seinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Deutsche Touristin von Welle ins Meer gerissen

Von afp, dpa
Aktualisiert am 05.05.2019Lesedauer: 1 Min.
Brandung von Welle gegen Felsen auf Korsika (Symbolbild): Eine deutsche Touristin ist auf der Insel von einer Welle ins Meer gerissen worden und ertrunken.
Brandung von Welle gegen Felsen auf Korsika (Symbolbild): Eine deutsche Touristin ist auf der Insel von einer Welle ins Meer gerissen worden und ertrunken. (Quelle: inkje/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine 60-jährige Deutsche ist auf Korsika von einer Welle ins Meer gezogen worden und tödlich verunglückt. Sie war trotz Sturmwarnung am Strand spazieren gegangen.

Bei einem Strandspaziergang während eines Sturms ist eine deutsche Urlauberin auf Korsika von einer Welle ins Meer gerissen worden und ertrunken. Die etwa 60 Jahre alte Touristin sei offenbar vom Seegang fortgerissen worden, als sie in Porto-Vecchio im Süden der Mittelmeerinsel am Strand spazieren ging, erklärten die Rettungsdienste und die Polizei. Alles deute auf ein Unglück hin.


Die Frau sei mit einem Rettungshubschrauber im Golf von Porto geborgen und kurz darauf für tot erklärt worden, schrieb die zuständige Präfektur bei Twitter. Angaben zur Herkunft der Frau lagen nicht vor. In der Region galt Sturmwarnung. Im Südosten Frankreichs wurden laut Wetterdienst Mistral-Windböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 138 Stundenkilometer gemessen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen AFP, dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Minentaucher, bitte recht freundlich!
Korsika
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website