Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

USA: Erzieherin schreibt mit Filzstift auf Kinderbauch

Mutter ist empört  

USA: Erzieherin schreibt mit Filzstift auf Kinderbauch

31.01.2020, 00:14 Uhr | aj, t-online.de

USA: Erzieherin schreibt mit Filzstift auf Kinderbauch. Ein Kleinkind mit Windel (Symbolbild): In den USA hat eine Erzieherin mit Filzstift auf einen Babybauch geschrieben. (Quelle: imago images)

Ein Kleinkind mit Windel (Symbolbild): In den USA hat eine Erzieherin mit Filzstift auf einen Babybauch geschrieben. (Quelle: imago images)

Eine Mutter im US-Bundesstaat Florida ist fassungslos: Eine Erzieherin in der Kita ihres Sohnes hat ihr eine Botschaft aufgeschrieben – mit wasserfestem Stift auf dem Bauch ihres Kleinkindes.

Eine Mutter im Bundesstaat Florida in den USA hat sich mächtig über einen Vorfall in der Kindertagesstätte ihres Sohnes geärgert. Der Grund: Eine Erzieherin in der Kita  hinterließ ihr eine Nachricht auf dem Körper des Kindes. In fetten Buchstaben ist auf dem Torso des Jungen zu lesen: "Mama, ich habe keine Windeln mehr. Lies meinen Tagesbericht." Die Mutter hatte offenbar versäumt, den täglichen Bericht der Kita zu lesen. Darin war vermerkt, dass ihrem Sohn die Windeln ausgegangen waren.

Mit einem Post auf Facebook wandte sich seine Mutter daraufhin an ihre Follower: "Habe ich recht, dass ich darüber wütend bin? Oder reagiere ich über", schrieb sie darin. Es wäre doch möglich gewesen, ihr die Nachricht anderweitig mitzuteilen. "'Hey Heather, Ihr Sohn braucht Windeln, vielleicht haben Sie den Bericht nicht gesehen' – wäre das etwa schwierig gewesen?", schreibt sie weiter. Sie habe versucht die Buchstaben mit mehreren Baby-Wischtüchern zu entfernen, der Schriftzug sei aber sehr hartnäckig gewesen. Daher musste sie einen Strandbesuch mit ihrem Sohn ausfallen lassen.

UPDATE: For all of these mothers coming after me and saying I’m negligent, I’m human and I missed a report. ONE. For...

Gepostet von Heather Chisum am Montag, 27. Januar 2020

Ihr Facebook-Post wurde bisher mehr als 33.000 Mal geteilt. Viele Nutzer kommentierten den Vorfall als "unmöglich" oder "unglaublich". Viele weitere schrieben, dass es ihnen leid täte, dass sie als Mutter eine solche Erfahrung machen musste. "Ich meine, du solltest die Berichte natürlich lesen, aber das ist absolut unentschuldbar. Du bist erwachsen. Sie hätte dir eine E-Mail schicken können," schrieb eine Frau. 

US-Medien berichteten, dass die Kita sich inzwischen für den Vorfall entschuldigt habe. Die verantwortliche Erzieherin sei demnach entlassen worden.  

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal