Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Österreich: Elfjährige stirbt in Badewanne – Stromschlag von Handy-Kabel?

Stromschlag von Handy-Kabel?  

Tragödie in Österreich: Elfjährige stirbt in Badewanne

24.02.2020, 19:44 Uhr | dpa, t-online.de, joh

Österreich: Elfjährige stirbt in Badewanne – Stromschlag von Handy-Kabel?. Ambulanz des Roten Kreuz: Der Onkel und die gerufenen Sanitäter versuchten noch, das Kind zu reanimieren. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Manfred Segerer)

Ambulanz des Roten Kreuz: Der Onkel und die gerufenen Sanitäter versuchten noch, das Kind zu reanimieren. (Symbolbild) (Quelle: Manfred Segerer/imago images)

Im österreichischen Dornbirn ist es zu einem tragischen Unfall gekommen: Ein Mädchen ist durch einen Stromschlag gestorben. Die Elfjährige benutzte offenbar ihr Handy in der Badewanne.

In Österreich ist ein elfjähriges Mädchen vermutlich an einem Stromschlag in der Badewanne gestorben. Ein angestecktes Ladekabel war in der Nähe der Wanne, das Mobiltelefon lag im Wasser, wie die Polizei am Montag berichtete. Der Körper des Kindes habe starke Verbrennungsmerkmale aufgewiesen.

Die Elfjährige hatte sich am Sonntag in der elterlichen Wohnung in Dornbirn in die Wanne gelegt und die Badezimmertür zugesperrt, hieß es. Als die Mutter nach einiger Zeit gegen die Türe klopfte und keine Antwort erhielt, schaute sie durch das Badezimmerfenster. Sie entdeckte ihre Tochter leblos in der Wanne.

Obduktion bestätigt Verdacht

Der Onkel des Mädchens sei zu Besuch gewesen, berichtet "Voralberg online". Er schlug die Tür ein und begann mit der Reanimation. Weder ihm noch dem Notarzt gelang es jedoch, das Kind wiederzubeleben. Die Obduktion des Mädchens habe den Verdacht bestätigt, dass der Stromschlag zu ihrem Tod führte, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Hinweise auf einen Suizid gebe es nicht, erklärte ein Sprecher dem "Spiegel".  

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal