Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Donald Trumps jüngster Bruder: Robert Trump liegt im Krankenhaus

Präsident zu Besuch  

Trumps jüngster Bruder liegt im Krankenhaus

15.08.2020, 13:20 Uhr | AFP

 (Quelle: Glomex)
Trump besucht kranken Bruder in New Yorker Klinik

Der jüngere Bruder von US-Präsident Donald Trump, Robert, liegt im Krankenhaus. Trump besuchte seinen Bruder am Freitag in einer New Yorker Klinik, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. (Quelle: AFP)

New York: Um seinen kranken Bruder zu besuchen, reiste Donald Trump per Hubschrauber an. (Quelle: AFP)


Robert Trump, der Bruder des US-Präsidents, ist offenbar schwer erkrankt. Donald Trump besuchte ihn in einem Krankenhaus in New York. Genaue Angaben will das Weiße Haus zu seinem Gesundheitszustand nicht preis geben.


Update: Jüngster Bruder von Donald Trump ist tot 

Der jüngere Bruder von US-Präsident Donald Trump, Robert, liegt im Krankenhaus. Trump besuchte seinen Bruder am Freitag in einer New Yorker Klinik, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Medienberichten zufolge ist der 1948 geborene Robert Trump schwer erkrankt. Einzelheiten wurden zunächst aber nicht bekannt.

US-Präsident mit Maske in Krankenhaus

Trumps Besuch im New-York-Presbytarian-Krankenhaus in Manhattan dauerte etwa eine Dreiviertelstunde. Bei seiner Ankunft trug der US-Präsident eine Maske. Weder Trump noch das Weiße Haus teilten mit, woran Robert Trump leidet. Sein Bruder mache gerade eine "schwere Zeit" durch, sagte Trump nur.

Archivbild von Robert Trump (r.): Er hält sich aus der Öffentlichkeit raus. (Quelle: imago images/ZUMA Wire)Archivbild von Robert Trump (r.): Er hält sich aus der Öffentlichkeit raus. (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

Trumps jüngerer Bruder ist zwar viel weniger bekannt als der Präsident, war aber lange Zeit ein wichtiger Teil des Immobilienimperiums der Familie. Zuletzt sorgte er für Schlagzeilen, als er gerichtlich ein Erscheinen des Enthüllungsbuches seiner Nichte Mary Trump verhindern wollte. Er unterlag.

"Zu viel und nie genug: Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt erschuf" kam Mitte Juli in den USA in den Handel und liegt inzwischen auch in einer deutschen Übersetzung vor. Die Psychologin Mary Trump geht in dem Buch ausgiebig auf die komplizierte Familiengeschichte der Trumps ein und beschreibt den Präsidenten als verlogenen und kaltherzigen Narzissten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal