Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaMenschen

Boot gesunken: Dutzende Migranten aus Ärmelkanal gerettet


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSelenskyj kritisiert Klitschkos ArbeitSymbolbild für einen TextAirline verbietet Personal graue HaareSymbolbild für einen TextSchlechte Quoten für ARD und ZDFSymbolbild für einen TextSchildkröte lebt seit dem 19. JahrhundertSymbolbild für einen TextPolizei findet Gold in SockenSymbolbild für ein Video500 Jahre alter Brief entschlüsseltSymbolbild für einen TextNetzagentur warnt vor EnergiesparboxenSymbolbild für einen TextMusk will Trump-Gegner unterstützenSymbolbild für einen TextFDP-Politiker fechten Landtagswahl anSymbolbild für einen Text2.500 Nackte stellen sich an Strand aufSymbolbild für einen TextFeuer fordert einen Toten, vier VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Moderatorin spricht über LiebeslebenSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Boot gesunken: Dutzende Migranten aus Ärmelkanal gerettet

Von dpa, t-online
12.08.2021Lesedauer: 2 Min.
Wellen treffen auf die Küste: Im Ärmelkanal ist ein Boot gesunken.
Wellen treffen auf die Küste: Im Ärmelkanal ist ein Boot gesunken. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Ärmelkanal haben sich dramatische Szenen abgespielt: Ein Boot mit Dutzenden Migranten an Bord ist gesunken. Rettungskräfte versuchten die Schiffbrüchigen auch mit einem Hubschrauber zu retten.

Aus dem Ärmelkanal bei Calais sind am Donnerstag den zweiten Tag in Folge Dutzende Migranten aus Seenot gerettet worden, einer von ihnen starb später in einer Klinik. Zuvor war ein Boot gesunken. Ein Schiff der französischen Marine, ein Hubschrauber der belgischen Luftwaffe und weitere Rettungsschiffe bemühten sich um die Menschen, die mit ihren kleinen Booten eigentlich über die Meerenge nach Großbritannien gelangen wollten, teilte die maritime Präfektur mit.

Der erste Hinweis auf die 24 Kilometer vor der Küste in Not befindlichen rund 40 Migranten kam von einem Frachtschiff, das mit seinem eigenen Rettungsboot zur Hilfe eilte. Ein bewusstlos aus dem Wasser gezogener Mensch wurde per Hubschrauber zum Krankenhaus nach Calais geflogen. Wie die Zeitung "La Voix du Nord" unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichtete, starb der Betroffene später.

Rigides Einwanderungssystem in England

Auch zwei alarmierte Fischerboote nahmen Schiffbrüchige auf. Bei einer ähnlich dramatischen Rettungsaktion waren am Mittwoch bereits über 100 Migranten aus Seenot gerettet worden, nachdem mehrere ihrer Boote in Probleme geraten waren.

In diesem Jahr haben bereits mehr als 10.000 Migranten die gefährliche illegale Route über den Ärmelkanal nach Großbritannien auf sich genommen, wie die britische Nachrichtenagentur PA in der vergangenen Woche berichtete.

Der britischen Regierung, die nach dem Brexit ein neues, rigides Einwanderungssystem eingeführt hat, sind die illegal ankommenden Migranten ein Dorn im Auge. London und Paris verständigten sich kürzlich darauf, ihre Kontrollen an den Küsten zu verstärken.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Ich will am Leben bleiben"
Von Tobias Eßer
CalaisGroßbritannienLuftwaffe
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website