Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Thüringen – Erfurt: Betrunkener Waschbär vom Weihnachtsmarkt erschossen

Torkelte über Weihnachtsmarkt  

Betrunkener Waschbär von Jäger erschossen

09.12.2019, 08:52 Uhr | dpa, rew

In Erfurt ist ein Waschbär über einen Weihnachtsmarkt getorkelt: Das Tier war offenbar alkoholisiert. Die Sause nahm kein gutes Ende für das Tier.

Ein vermutlich betrunkener Waschbär ist am Samstag über den Erfurter Weihnachtsmarkt getorkelt. Das Tier sei offensichtlich alkoholisiert gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei. "Ein Atemalkoholtest wurde mit dem Tier aber nicht durchgeführt."  

Sicherheitsleute hätten sich zuerst um den Waschbären gekümmert, berichtete die "Bild"-Zeitung. Die Deutsche Presse-Agentur berichtete, Feuerwehrleute hätten den Waschbären ins Tierheim gebracht.

Doch das stimmt nicht, wie Reporter von "Antenne Thüringen" erfuhren: Eine Mitarbeiterin des Tierheims sagte, dass der Waschbär dort nie angekommen sei. Ein Sprecher der Feuerwehr bestätigte dem Radiosender, die Einsatzkräfte hätten das Tier einem Stadtjäger übergeben. Dieser soll ihn dann erschossen haben, wie das Tierheim Erfurt auf Facebook bestätigt.

Waschbären stehen nicht unter Naturschutz, sondern dürfen das ganze Jahr über bejagt werden – allerdings nicht im urbanen Umfeld. 
 

 
Ein ähnlicher Fall sorgte bereits im Sommer 2018 für Schlagzeilen: Damals lasen Polizisten zwei beschwipste Igel in der Nähe des Doms auf, die sich über eine weggeworfene Flasche Eierlikör hergemacht hatten. Im Zoo wurden die alkoholisierten Tiere anschließend aufgepäppelt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal