Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Warendorf: Polizei rast in Wildschweine – acht Tiere sterben

Unfall bei Warendorf  

Polizei rast in Wildschweine – acht Tiere sterben

22.10.2020, 13:06 Uhr | loe, t-online

Warendorf: Polizei rast in Wildschweine – acht Tiere sterben. Warendorf NRW: Eine Gruppe Wildschweine passierte die Straße und wurde von einem Polizeiwagen erfasst. (Quelle: imago images/Arnulf Hettrich)

Warendorf NRW: Eine Gruppe Wildschweine passierte die Straße und wurde von einem Polizeiwagen erfasst. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago images)

Ein Streifenwagen ist auf einer Landstraße in Nordrhein-Westfalen in eine Wildschwein-Rotte gefahren. Bei dem Unglück starben acht Tiere – der Fahrer blieb unversehrt.

Frontal ist ein Polizeiauto am Mittwochabend in eine die Straße überquerende Gruppe Wilschweine gerast. Der Fahrer des Wagens blieb unverletzt, dafür starben aber acht der Tiere an der Unfallstelle.

Zusammen mit zwei weiteren Polizeiwagen war das Auto auf der Bundesstraße 64 bei Warendorf unterwegs, um einen Schwertransport zu begleiten. Der Unfallwagen musste aufgrund der Schäden abgeschleppt werden.

Der Straßenabschnitt wurde eine halbe Stunde gesperrt. Nach der Räumung um 23 Uhr konnte dann auch der Schwertransport seine Fahrt fortsetzen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal