• Home
  • Panorama
  • Tiere
  • Warendorf: Polizei rast in Wildschweine – acht Tiere sterben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextFDP-Kritik an Corona-PaketSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextSchiri-Entscheidungen: Schalke sauerSymbolbild für einen TextHalle Berry überrascht mit neuem LookSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Polizei rast in Wildschweine – acht Tiere sterben

Von t-online, loe

Aktualisiert am 22.10.2020Lesedauer: 1 Min.
Warendorf NRW: Eine Gruppe Wildschweine passierte die Straße und wurde von einem Polizeiwagen erfasst.
Warendorf NRW: Eine Gruppe Wildschweine passierte die Straße und wurde von einem Polizeiwagen erfasst. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Streifenwagen ist auf einer Landstraße in Nordrhein-Westfalen in eine Wildschwein-Rotte gefahren. Bei dem Unglück starben acht Tiere – der Fahrer blieb unversehrt.

Frontal ist ein Polizeiauto am Mittwochabend in eine die Straße überquerende Gruppe Wilschweine gerast. Der Fahrer des Wagens blieb unverletzt, dafür starben aber acht der Tiere an der Unfallstelle.

Zusammen mit zwei weiteren Polizeiwagen war das Auto auf der Bundesstraße 64 bei Warendorf unterwegs, um einen Schwertransport zu begleiten. Der Unfallwagen musste aufgrund der Schäden abgeschleppt werden.

Der Straßenabschnitt wurde eine halbe Stunde gesperrt. Nach der Räumung um 23 Uhr konnte dann auch der Schwertransport seine Fahrt fortsetzen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Invasive Schlangenart könnte zur Gefahr für deutsche Reptilien werden
PolizeiUnfallWarendorf
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website