Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikUkraine

Anschlag auf Dugina: USA vermuten Ukraine hinter Mord


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextElon Musk greift Apple anSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextPaukenschlag bei Rekordmeister JuveSymbolbild für einen TextEx von Mross mit neuem Mann gesichtetSymbolbild für einen TextBitterböse: Netz feiert den WM-FlitzerSymbolbild für einen Text Stiftung von Schalke-Ikone: RekordsummeSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

USA vermuten Ukraine hinter Mord an Dugina

Von t-online
Aktualisiert am 06.10.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 166391887
Daria Dugina: Die Russin kam im August durch eine Autobombe ums Leben. (Quelle: IMAGO/Mikhail Tereshchenko)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wer ermordete die Tochter des russischen Nationalisten Alexander Dugin? Die Spur führt laut US-Behörden angeblich in die Ukraine.

Laut US-Geheimdiensten sollen Teile der ukrainischen Regierung hinter dem Mordanschlag an der Russin Daria Dugina stecken. Das berichten die "New York Times" und der Nachrichtensender CNN unter Berufung auf mehrere US-Beamte. Die Ukraine hatte eine Beteiligung an dem Anschlag bisher bestritten. Dugina, Tochter des prominenten Nationalisten Alexander Dugin, war im vergangenen August durch eine Autobombe getötet worden.

Dem Bericht der "New York Times" zufolge hatten die USA im Vorfeld keine Kenntnis von den Plänen eines Anschlags gehabt. Einige der Beamten seien der Meinung, dass eigentlich ein Anschlag auf Duginas Vater geplant war. Unklar sei aber, ob der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj den Anschlag selbst abgesegnet hat.

Der russische Geheimdienst veröffentlichte unter anderem dieses Bild einer Überwachungskamera Es soll angeblich eine in den Dugina-Mord verwickelten Ukrainer zeigen.
Der russische Geheimdienst veröffentlichte unter anderem dieses Bild einer Überwachungskamera. Es soll angeblich eine in den Dugina-Mord verwickelten Ukrainer zeigen. (Quelle: IMAGO/FSB)

Neue Anschläge geplant?

Ein ukrainischer Militärbeamter soll gegenüber der Zeitung bestätigt haben, dass die ukrainische Armee bereits Attentate auf ukrainische Kollaborateure und russische Beamte in den besetzten Gebieten verübt hätten. Weitere Details nannte der Bericht dazu nicht.

In den USA werde zudem befürchtet, dass Russland in den kommenden Monaten möglicherweise wieder verstärkt versuchen könnte, den ukrainischen Präsidenten oder andere Führungspersönlichkeiten zu ermorden, die weniger starken Schutz genießen. Offiziell äußerten sich Vertreter des amerikanischen Außenministeriums, der CIA und weiteren Behörden nicht zu den Berichten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • nytimes.com: "U.S. Believes Ukraine Was Behind an Assassination in Russia" (englisch, kostenpflichtig)
  • edition.cnn.com: "US believes elements within Ukraine’s government authorized assassination near Moscow, sources say" (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Millionendeal angekündigt: USA verkaufen Raketen an Finnland
  • Marianne Max
Von Marianne Max, Lara Schlick
CNNMordUSAUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website