Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Das sind die neuen Taktik-Trends der Bundesliga

Von t-online
Aktualisiert am 20.08.2014Lesedauer: 5 Min.
J├╝rgen Klopp vom Borussia Dortmund
Die Bundesliga-Saison hat wieder neue taktische ├ťberraschungen parat: auch f├╝r J├╝rgen Klopp. (Quelle: Ulmer/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Interview f├╝hrte Mark Weidenfeller

Dreierkette, Raute im Mittelfeld, zwei echte St├╝rmer - was vor wenigen Jahren als unmodern und aus der Mode gekommen galt, ist derzeit von der Isar bis ins Ruhrgebiet offenbar der neueste Schrei. Fu├čballlehrer Christian Titz hat sich deshalb die neuen alten Spielsysteme genau angesehen und analysiert. Bei t-online.de erkl├Ąrt der Taktik-Experte, wieso diese Renaissance der Dreierkette kein R├╝ckfall in alte Zeiten ist, warum einige Teams pl├Âtzlich andere Systeme spielen und welche Auswirkungen die WM auf die Bundesliga hat.

Herr Titz, in der Bundesliga scheint es gerade einen Retro-Trend in Sachen Taktik zu geben. Der BVB spielt mit zwei St├╝rmern, der FC Bayern mit Dreierkette. Welches Team wird als erstes den Libero wieder einf├╝hren?
Einen klassischen Libero mit zwei Manndeckern wird es ÔÇô da bin ich mir ziemlich sicher ÔÇô in dieser Form nicht mehr geben. Daf├╝r hat sich der Fu├čball zu sehr ver├Ąndert. Abwehrspieler, die ihren Gegenspielern ├╝berall hin folgen, k├Ânnen ganz leicht aus dem Spiel genommen werden. Ein letzter Mann, der weit abgesetzt hinten drin steht, ist eine Einladung f├╝r P├Ąsse in die Tiefe, da w├╝rde sich jeder schnelle Au├čenspieler freuen. Das wird nicht passieren. Ich bin aber sowieso der Meinung, dass es diesen Retro-Trend ├╝berhaupt nicht gibt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
VW Golf vom Thron gest├╝rzt
Und tsch├╝ss: Der VW Golf hat sich vorerst von Europas Tabellenspitze verabschiedet.


Aber Dinge wie die Dreierkette oder zwei echte St├╝rmer gab es doch gef├╝hlt zum letzten Mal in den 90ern.
Die Dreierkette von heute, wie sie beispielsweise der FC Bayern oder die holl├Ąndische Nationalmannschaft praktiziert, ist mit der Dreierkette von fr├╝her ├╝berhaupt nicht mehr zu vergleichen. Das ist eine Weiterentwicklung, die sich an die Gegebenheiten im modernen Fu├čball angepasst hat und nun eine weitere Alternative f├╝r gute und flexible Mannschaften darstellt.

Wie kommt es zu so einer Weiterentwicklung?
Es gibt heutzutage im Fu├čball einfach viel mehr erstklassig ausgebildete Trainer, die ihre Spieler m├Âglichst perfekt auf jeden Gegner einstellen wollen. Es reicht nicht mehr, stur ein System zu beherrschen. Teams, die ganz oben stehen, k├Ânnen variabel und spontan auf besondere Gegebenheiten reagieren und blitzschnell die Anordnung ├Ąndern. Ein Mittel ist dann eben die Dreierkette.

Was sind denn die entscheidenden Unterschiede zwischen der heutigen Dreierkette und der Viererkette?
Auch hier muss man genau hinsehen, denn auch bei der Dreierkette selbst gibt es noch einmal zwei Grundvarianten. Der FC Bayern nutzt dieses System, um einen weiteren Mann im Mittelfeld zu haben und st├Ąndig eine ├ťberzahl zu erschaffen. Dort spielen dann zwei echte Au├čenbahnspieler, die sich nur bei Ballbesitz des Gegners fallen lassen, sonst aber f├╝r die Offensive zust├Ąndig sind. Das wiederum bewirkt, dass Spieler wie Arjen Robben, Mario G├Âtze, Franck Rib├ęry oder Thomas M├╝ller, die im herk├Âmmlichen 4-2-3-1 oder 4-1-4-1-System als Fl├╝gelst├╝rmer agieren, zus├Ątzlich in die Mitte einr├╝cken k├Ânnen, um dort mit ihrer individuellen Klasse und Technik f├╝r Gefahr zu sorgen.

Was ist die zweite Variante?
Im Gegensatz dazu steht die Dreierkette, die die holl├Ąndische Elf w├Ąhrend der WM gezeigt hat. Louis van Gaal ging es zun├Ąchst einmal darum, das Zentrum zu verdichten und die Defensive zu st├Ąrken. Die beiden Au├čenbahnspieler hatten prim├Ąr Abwehraufgaben zu erledigen, aus der Dreierkette wurde demnach schnell eine F├╝nferkette. Ziel war es, den Gegner auf die Fl├╝gel zu dr├Ąngen und zu Flanken zu zwingen, die dann von drei Innenverteidigern gekl├Ąrt wurden. Im Gegenzug konnte die Elftal immer wieder ein gezieltes Pressing aufziehen und mit f├╝nf Spielern im Mittelfeld in Richtung des ballf├╝hrenden Spielers schieben und fr├╝h attackieren. Das geht mit einer Viererkette in dieser Form nicht.

Eine weitere taktische Neuigkeit, die bei Borussia Dortmund zu beobachten ist, ist die R├╝ckkehr zu zwei St├╝rmern plus Mittelfeldraute. Ist das eine Reaktion, um die Last des Abgangs von Robert Lewandowski auf zwei Schultern zu verteilen oder steckt da auch eine besondere Idee dahinter?
Auch das ist nicht unbedingt etwas Neues, das gab es beim BVB schon in der Anfangsphase von J├╝rgen Klopp. Ein Trainer muss seine Taktik auch immer nach seinem Spielermaterial ausrichten. Nach dem Abgang von Robert Lewandowski, der die perfekte Besetzung f├╝r das System mit einem St├╝rmer war, setzen die Dortmunder vor allem auf variable Spieler. Ciro Immobile und Pierre-Emerick Aubameyang k├Ânnen ├╝ber die Au├čen kommen, f├╝hlen sich aber auch in der Zentrale wohl, wenn sie einen Mann wie Adrian Ramos an ihrer Seite haben. In einem 4-4-2 mit Raute kann Marco Reus auf der Zehn spielen, Henrikh Mkhitaryan r├╝ckt dann in die Halbposition. Beide k├Ânnen in einem 4-2-3-1 aber auch ├╝ber die Fl├╝gel kommen.

Es geht also auch hier um Flexibilit├Ąt.
Das ist mit das Wichtigste heutzutage. Der BVB kann sich auf die Gegner einstellen und auf verschiedene Spielweisen reagieren. Aus einer Raute kannst du innerhalb weniger Sekunden auf ein 4-3-3 umstellen und mit Reus in vorderster Spitze attackieren. Gleichzeitig k├Ânnen sich die Dortmunder aber auch erst einmal fallen lassen, die St├╝rmer auf die Au├čen ziehen, so das Aufbauspiel des gegnerischen Teams in die Zentrale lenken und dort zuschlagen. Soll es insgesamt kompakter sein und in der Offensive ├╝ber die Au├čen gehen, wird auf das System mit zwei Sechsern umgestellt.

Es gibt also gar nicht mehr das eine System, mit dem eine Mannschaft ins Spiel geht und das dann so durchzieht?
Das wird zumindest immer seltener. Der Fu├čball ist komplexer geworden, die Trainer m├╝ssen sich etwas einfallen lassen. Dinge wie Dreierkette oder Doppelspitze sind Reaktionen auf diese st├Ąndige Entwicklung. Es geht viel um spielsituatives taktisches Verhalten. So etwas muss nat├╝rlich getestet werden, daf├╝r wurde die Vorbereitung und der DFB-Pokal genutzt. Ein R├╝ckfall in alte Zeiten ist das aber genauso wenig wie die Neuerfindung des Fu├čballs. Variabilit├Ąt ist der Schl├╝ssel zum Erfolg, das haben nicht zuletzt die WM und die DFB-Elf gezeigt.

Die DFB-Elf hat in Brasilien mit vier Innenverteidigern in der Viererkette gespielt. Wann sehen wir das in der Bundesliga?
Das wiederum war eine besondere Ma├čnahme, die ÔÇô so glaube ich ÔÇô in dieser Form wohl einmalig bleiben wird.

Mehr Informationen zu Christian Titz, der schon bei gro├čen Vereinen wie Bayer Leverkusen, Schalke 04 oder Ajax Amsterdam hospitierte, bei Klubs wie Alemannia Aachen oder dem SV Waldhof Mannheim t├Ątig war und den FC Homburg als Chefcoach 2012 in die Regionalliga S├╝dwest f├╝hrte, finden Sie bei Facebook und seinem YouTube-Channel.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ein Kommentar von Benjamin Zurm├╝hl
BVBFC Bayern M├╝nchenJosep GuardiolaJ├╝rgen KloppRobert Lewandowski
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website