Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Douglas Costa reagiert auf Hoeneß-Vorwurf – Ist er ein "Söldner"?

Ist er ein "Söldner"?  

Douglas Costa kontert Hoeneß-Vorwurf

13.10.2020, 16:09 Uhr | dpa

FC Bayern: Douglas Costa reagiert auf Hoeneß-Vorwurf – Ist er ein "Söldner"?. Douglas Costa: Von 2015 bis 2017 lief der Brasilianer für die Münchner auf. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Douglas Costa: Von 2015 bis 2017 lief der Brasilianer für die Münchner auf. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Douglas Costa ist nach drei Jahren zurück beim FC Bayern München. Uli Hoeneß kritisierte den Brasilianer bei seinem Abgang als "Söldner". Jetzt hat Costa auf den Vorwurf reagiert.

Douglas Costa hat sich bei seiner Rückkehr zum FC Bayern nicht mit früherer Kritik von Uli Hoeneß befassen wollen. "Ich lebe nicht in der Vergangenheit. Was passiert ist, ist für mich vorbei. Das Thema ist erledigt", sagte der 30-Jährige am Dienstag. Beim Abschied des Brasilianers vor drei Jahren hatte Uli Hoeneß Costa als "ziemlichen Söldner" bezeichnet, der in München nicht funktioniert habe. Ein Gespräch mit Hoeneß gab es laut Costa nach seiner Rückkehr zum deutschen Fußball-Rekordmeister noch nicht.

Der für ein Jahr von Juventus Turin ausgeliehene Costa lief bereits von 2015 bis 2017 für die Münchner auf, danach spielte er drei Jahre für den italienischen Rekordchampion. "Ich glaube, ich bin in Italien reifer geworden", sagte der Flügelspieler. Nach Königstransfer Leroy Sané, Serge Gnabry und Kingsley Coman ist Costa der vierte Mann für die Bayern-Flügel. 

"Ich habe wirklich viel Lust, zu spielen"

"Douglas ist kein Neuzugang, er ist ein alter Bekannter. Wir wissen, wie gut er spielen kann. Er macht uns noch unberechenbarer auf den Außenpositionen", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic, der auch den von Espanyol Barcelona verpflichteten U21-Europameister Marc Roca am Dienstag begrüßte.

Der 23-jährige Roca, der als Vorbild den früheren Münchner Xabi Alonso nannte, hat in München für fünf Jahre unterschrieben. Er freut sich auf das Debüt am Donnerstag in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den 1. FC Düren. "Ich habe wirklich viel Lust, zu spielen. Ich sehne es herbei. Egal, ob es ein Fünftligist ist", sagte Roca.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal