Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

DFB-Beben: Lüftet Joachim Löw bald weitere Kader-Geheimnisse?

Newsblog zum DFB-Beben  

Lüftet Löw bald weitere Kader-Geheimnisse?

14.03.2019, 18:34 Uhr | t-online.de

 (Quelle: Imago/Sven Simon, Twitter)
Nach DFB-Rauswurf: Thomas Müller kritisiert DFB scharf

Nachdem kürzlich bekannt gegeben wurde, dass die Fußball Nationalmannschaft zukünftig auf drei Stars des FC Bayern München verzichten wird, hat sich der auch betroffene Thomas Müller in einer Instagram-Botschaft dazu geäußert. (Quelle: t-online.de)

Nationalmannschafts-Beben: Thomas Müller hat in einer Video-Botschaft scharfe Kritik an Joachim Löw und am DFB geäußert. (Quelle: t-online.de)


Mit der Entscheidung Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller auszumustern, überraschte Joachim Löw nicht nur das Trio selbst. Ganz Deutschland diskutiert seit Dienstag darüber. t-online.de möchte Sie mit diesem Liveblog auf dem laufenden halten. 

Mit dem unangekündigten Besuch an der Säbener Straße in München hatte eine DFB-Delegation um den Bundestrainer den drei Weltmeistern von 2014 deren Ende in der Auswahlmannschaft verkündet. Überraschung und Enttäuschung wichen beim deutschen Serienmeister in den nächsten 22 Stunden dann der Kritik am Vorgehen – zuletzt sorgte Bayern-Spieler Müller mit seiner Videoreaktion für Aufsehen. 

Doch wie geht es nun weiter? Social-Media-Posts der Fußballstars, Leserreaktionen und aktuelle Meldungen. t-online.de hält sie mit diesem Liveblog auf dem Laufenden. 

15.26 Uhr: Kovac: "Das ist nicht richtig"

Vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag hat sich auch Niko Kovac zu Wort gemeldet. Auf der Pressekonferenz sagte er zur Löw-Entscheidung: Das ist, glaube ich, nicht richtig." Alles Weitere zu den Kovac-Aussagen gibt es hier.

12.14 Uhr: Löw lüftet das nächste Geheimnis

Joachim Löw wird am 15. März das Geheimnis um seinen erneuerten Kader für den Länderspiel-Auftakt 2019 lüften. Das bestätigte die DFB-Abteilung Nationalmannschaft.

Nach der Ausmusterung der drei ehemaligen Weltmeister will der Bundestrainer am Ende der kommenden Woche Teil zwei seiner Personalplanung für die anstehende EM-Qualifikation präsentieren.

Löw wird sich zuvor mit seinen Assistenten Markus Sorg und Andreas Köpke noch zur letzten Feinabstimmung zusammensetzen. Auch mehrere Spielbeobachtungen sind bis zur Kader-Bekanntgabe geplant. Am 20. März tritt das DFB-Team in Wolfsburg zu einem Testspiel gegen Serbien an. Vier Tage später beginnt in Amsterdam gegen die Niederlande die EM-Ausscheidung.

11.48 Uhr: Kovac erwartet Trotzreaktionen von seinem Weltmeister-Trio

Bayern Münchens Trainer Niko Kovac geht nicht davon aus, dass seine Fußballprofis Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng in ein Leistungsloch fallen, nachdem Bundestrainer Joachim Löw sie aus der Nationalmannschaft ausgebootet hat. "Ich erwarte sogar, dass sie uns allen in den kommenden Wochen eine Trotzreaktion zeigen und beweisen, dass sie immer noch zu den Besten gehören", sagte der 47-Jährige dem Magazin "Kicker". Kovac sagte: "Ich weiß, dass meine Spieler von der Entscheidung Jogi Löws überrascht waren."



11.30 Uhr: Leser diskutieren die Löw-Entscheidung

t-online.de-Chefreakteur Florian Harms kommentiert an diesem Donnerstag die aktuelle Lage beim DFB

Unter dem dazugehörigen Facebook-Post von t-online.de wird seit dem frühen Morgen kontrovers diskutiert. User Franz Jung schreibt beispielsweise: "Das hätte man auch anders regeln können. Ob Bayernspieler oder nicht. Sie haben viel für den Deutschen Fussball getan. So geht's nicht DFB." 

Lars von Laak hingegen erklärt unter dem Post: "Wo ist euer Problem! Er hat entschieden und das ist gut so. Nach der WM haben Ihm alle vorgeworfen, er tut nix. Er hat sich auch die Liga bis dahin angeschaut. Und die drei waren nicht wirklich Stammspieler beim doch so "großen" FC Bayern. Er hätte auch gar nichts sagen können und die drei nicht mehr nominieren können. Was wäre denn dann passiert?"

10.49 Uhr: Hummels und Boateng wollen sich noch mal äußeren

Nach der Video-Reaktionen von Bayern-Star Thomas Müller am Dienstag wollen sich nun wohl auch Mats Hummels und Jerome Boateng noch einmal zu dem Fall positionieren, berichtet die "Bild". Ein genauer Zeitpunkt für die Veröffentlichungen – in welcher Form auch immer diese stattfinden sollen – ist bisher nicht bekannt. Hummels hatte am Mittwochmorgen bereits ein Foto mit seinem Sohn in seiner Instastory gepostet und mit "Aufmunterer" kommentiert. Boateng hatte sich bisher via Twitter zu Wort gemeldet

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe