Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft Deutschland >

Bastian Schweinsteiger – Bundestrainer Joachim Löw: "Haben immer Platz für ihn"


Länderspiel in Dortmund  

Löw über Schweinsteiger: "Haben immer einen Platz für ihn"

08.10.2019, 16:43 Uhr | t-online.de

Nationalmannschaft - Pressekonferenz (Quelle: dpa/Omnisport)
Löw: "Immer ein Platz für Schweinsteiger"

Bastian Schweinsteiger verpasste mit Chicago Fire die Playoffs in der MLS und steht womöglich vor dem Karriereende. Joachim Löw öffnet dem Ex-Nationalspieler die Türen beim DFB. (Quelle: Omnisport)

"Haben immer einen Platz für ihn": Nationaltrainer Joachim Löw heißt Bastian Schweinsteiger beim DFB willkommen. (Quelle: Omnisport)


Am Mittwoch trifft die Nationalmannschaft in Dortmund auf Argentinien. Vor dem Klassiker gegen die "Gauchos" sprach der Bundestrainer über die Absagenflut – und die Zukunft von Bastian Schweinsteiger. 

Joachim Löw setzt in seiner Verlegenheitself beim Klassiker am Mittwoch (20.45 Uhr, im Liveticker auf t-online.de) in Dortmund gegen Argentinien auf mindestens zwei Debütanten. "Niklas Stark und Luca Waldschmidt plane ich von Beginn an ein", sagte der Bundestrainer am Dienstag im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund, wo er weitere Ausfälle zu vermelden hatte.

Einsatz von Reus fraglich

Der Berliner Stark darf debütieren, weil mit Jonathan Tah (Erkältung) nach Matthias Ginter (Schulter) ein weiterer Innenverteidiger ausfällt. Waldschmidt kommt in der Offensive zum Zug, da der Einsatz von Marco Reus (Knie) fraglich ist.

Wie erwartet erhält im Tor Herausforderer Marc-André ter Stegen seine Bewährungschance. "Er hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten bei uns voll etabliert, auf Marc ist absolut Verlass", sagte Löw über den Stellvertreter von Kapitän Manuel Neuer, der am Sonntag im EM-Qualifikationsspiel in Estland zwischen die Pfosten zurückkehren wird.


Vor ter Stegen sind laut Löw, der auf insgesamt 13 Nationalspieler verzichten muss, Abwehrchef Niklas Süle und Wortführer Joshua Kimmich als "Säulen" gesetzt. Die Außenbahnen besetzen vermutlich die Leipziger Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg.

Torwartfrage bei der Nationalmannschaft: Marc-André ter Stegen spricht über sein Verhältnis zu Manuel Neuer. (Quelle: Omnisport)

Angesichts der Absage von Mittelfeld-Chef Toni Kroos und der muskulären Probleme von Ilkay Gündogan, der in Dortmund ebenfalls nicht zur Verfügung steht, könnte Emre Can die freie Stelle neben Kimmich besetzen. Vor den beiden dürfte Jungstar Kai Havertz die Fäden ziehen. Weil in der Offensive der erkrankte Timo Werner erst wieder gegen Estland eingeplant ist, spielt voraussichtlich Julian Brandt neben Serge Gnabry und Waldschmidt.

Löw über Schweinsteiger: "Haben immer einen Platz für ihn"

Zum Ende der Pressekonferenz sprach der Bundestrainer auch noch über eine mögliche Rückkehr Bastian Schweinsteigers zum DFB-Team, der mittlerweile sein Karriereende bekannt gegeben hat.

"Seinen Siegeswillen konnte man bei jeder Aktion ansehen. Er war ein großer Spieler und eine große Persönlichkeit. Für ihn haben wir immer einen Platz bei uns", schwärmte Löw von seinem ehemaligen Kapitän. 

+++ Der Liveticker der Pressekonferenz zum Nachlesen +++

13:32 Uhr: Das war es von der Pressekonferenz in Dortmund. 

13:30 Uhr: Über Bastian Schweinsteiger und dessen Zukunft: "Ich weiß noch nicht, ob er seine Karriere beendet. Aber es ist gut möglich. Seinen Siegeswillen konnte man bei jeder Aktion ansehen. Er war ein großer Spieler und eine große Persönlichkeit. Für ihn haben wir immer einen Platz bei uns."

13:29 Uhr: Über sein Verhältnis zu Manuel Neuer: "Es ist sehr gut. Was aus München kommt, spielt für mich keine Rolle. Wichtig ist, was intern besprochen wird."

13:27 Uhr: Über die Torwart-Diskussion: "Marc wird seine Spiele bekommen. Es war bereits lange angedacht, dass er gegen Argentinien spielt. Jeder weiß, dass er kürzlich in Dortmund ein klasse Spiel gemacht hat. Er ist auf dem höchsten Niveau."

13:25 Uhr: Über die Nations League: "Das ist für mich eher uninteressant. Aber wenn ich höre, dass Wettbewerbe dazukommen oder aufgebläht werden, fördert das nicht die Qualität. Die Spieler sind auch mittlerweile am Limit angelangt. Man sollte Vorsicht walten lassen."

13:22 Uhr: Über die bisherige Bundesliga-Saison: "Die Situation ist eng und spannend, punktemäßig ist die Liga sehr ausgeglichen. Wir schauen auf das Spielerverhalten, schauen, wie das Niveau ist in den Spielen und schauen, wie die Mannschaften taktisch vorgehen."

13:19 Uhr: Über Führung im Team auf dem Platz (Löw zögert): "Marc-André wird spielen, Niklas Süle, Jo Kimmich, der immer und offen seine Meinung äußert. Das sind Spieler, die ganz besonders gefragt sind."

13:18 Uhr: Über Niklas Stark und die Aufstellung: "Morgen schlägt seine Stunde. Er wird morgen auf jeden Fall beginnen. Ich habe noch keine endgültige Lösung, was die Aufstellung angeht, wer anfängt oder wer reinkommt. Ich plane auch mit Luca Waldschmidt von Anfang an."

13:17 Uhr: Über Argentinien als Mannschaft: "Ich habe sehr gute Erinnerungen an die Duelle mit ihnen. Wir haben bei Turnieren in den vergangenen Jahren immer gewonnen."

13:15 Uhr: Über die personelle Situation: "Ganz optimal ist das jetzt nicht gelaufen. Im März hatten wir das Gefühl, wir sind mehr eingespielt, aber in der Sommerpause gab es einen Bruch. So viele Absagen wie jetzt hat es noch nie gegeben."

13:12 Uhr: Über die Nominierung von Sebastian Rudy: "Er hat für Hoffenheim alle Spiele gemacht und kennt die Abläufe bei der Nationalmannschaft."

13:11 Uhr: "Man kann von der Mannschaft erwarten, dass sie seriös an das Spiel rangeht und Einsatz zeigt. Argentinien ist aber natürlich ein starker Gegner."

13:10 Uhr: Über die personelle Situation: "Timo Werner steht für das Spiel gegen Argentinien nicht zur Verfügung, mit ihm planen wir ab Donnerstag. Auch Jonathan Tah wird vermutlich ausfallen, genauso wie Ilkay Gündogan. Er hat eine leichte muskuläre Verletzung. Auch Marco Reus ist ein wenig angeschlagen, er hat Knieprobleme. Er wird das Abschlusstraining mitmachen, dann muss man schauen. Die Gesamtlage ist sehr angespannt."

13:09 Uhr: Apropos später: Das war es schon für Julian Brandt, jetzt spricht der Bundestrainer. 

13:07 Uhr: Über Ex-Kollege Kai Havertz: "Er will immer spielen. Wir beide freuen uns immer, uns bei der Nationalmannschaft zu sehen. Auf dem Platz hat man immer das Gefühl, dass noch vieles funktioniert. Wir haben ein blindes Verständnis. Ob er spielt: Diese Frage können Sie sich für später aufheben."

13:05 Uhr: Über das Spiel gegen Argentinien: "Es gibt viele Absagen, da ist es immer eine komplizierte Situation. Man muss gucken, wie man auf die Schnelle eine Mannschaft hat, die funktioniert. Was man erwarten kann, ist Einsatz. Das nicht alles klappen wird, ist aber auch klar. Wir versuchen, alles zu geben."

13:03 Uhr: Über seine Situation in Dortmund: "Die Situation ist etwas angespannt, beschissen ist sie jetzt aber auch nicht. In Dortmund ist alles größer und kritischer. Nichstdestotrotz sollte man nicht anfangen, den Kopf hängen zu lassen. Ein Tapetenwechel wie jetzt ist da auch mal nicht schlecht."

13:00 Uhr: Jetzt redet Julian Brandt, ter Stegen hat das Podium verlassen.

12:59 Uhr: Über Gegner Argentinien: "Ich freue mich sehr auf das Spiel. Das ist etwas Besonderes. Der ein oder andere von meiner Familie wird im Stadion sein. Für sie war es schön, mich vor ein paar Wochen bereits in Dortmund zu sehen."

12:54 Uhr: Über sein Verhältnis zu Manuel Neuer: "Wir sind absolut professionell, haben ein gutes Verhältnis. Wir haben keine großartigen Aussetzer und werden uns in jeder Konstellation unterstützen."

12:52 Uhr: Über die Euro 2020: "Ich werde alles dafür geben, um auf dem Platz zu stehen. Aber über allem steht das gemeinsame Ziel, ein erfolgreiches Turnier zu spielen."

12:50 Uhr: Über die Attacken aus München bezüglich der Torwartdebatte: "Ich mache mir da nicht allzu viele Gedanken, konzentriere mich auf den Fußball. Wir sind im Leistungssport, jeder möchte sein Bestes zeigen. Ich will gute Leistungen zeigen."

12:48 Uhr: Ter Stegen: "Ich fühle mich nicht unter Druck gesetzt. Ich möchte gegen Argentinien alles geben. Wir versuchen, uns bestmöglich zu präsentieren. Trotz der Ausfälle haben wir viel Qualität. Jeder möchte sich präsentieren, so ist auch meine Situation."

12:45 Uhr: Es geht los. Ter Stegen spricht als Erster. 

12:43 Uhr: Der Start der Pressekonferenz verzögert sich.

12:27 Uhr: Herzlich willkommen zur Pressekonferenz der Nationalmannschaft mit Bundestrainer Joachim Löw sowie den Nationalspielern Julian Brandt und Marc-André ter Stegen. In wenigen Minuten geht es los in Dortmund. 

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen sid und dpa
  • DFB-PK in Dortmund

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal