t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballFußball international

Kim Kardashian-Fluch trifft Lionel Messi: Steckt sie hinter der PSG-Pleite?


Ist es ein Fluch?
Darum soll Kim Kardashian nicht ins Stadion gehen

Von Andreas Becker

Aktualisiert am 21.03.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
imago images 1026168250Vergrößern des Bildes
Kim Kardashian: Beim Spiel in Paris hatte sie auch ein Trikot von Neymar dabei. (Quelle: IMAGO/ Matthieu Mirville)

Kim Kardashian begeistert Menschen auf der ganzen Welt. Nur im Sport haben die Anhänger nun keinen Bock mehr auf den Realitystar.

Bringt eine der berühmtesten Frauen der Welt, US-Realitystar Kim Kardashian, Pech? Den Eindruck haben jedenfalls die Fans des FC Arsenal und von Paris St. Germain gewonnen.

Denn: Letzten Donnerstag besuchte sie mit ihrem Sohn Saint West das Europa-League-Spiel von Arsenal gegen Sporting Lissabon. Der Sohn war dabei sogar mit einem Arsenal-Trikot ausgestattet. Glück brachte das jedoch keines, Arsenal schied nach einem 2:2 im Hinspiel im Elfmeterschießen (3:5) im Europapokal-Achtelfinale raus.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Tatort" zwei: Das Heimspiel von Paris am Sonntag. PSG, vor dem Spiel mehr als zwei Jahre ohne Heimniederlage, verlor überraschend mit 0:2 gegen Stade Rennes. Auf der Tribüne saß wieder Kim Kardashian. Und für die Fans der beiden Klub steht nun fest: Der Superstar ist schuld, sollte aus allen Stadien ausgeschlossen werden. Die spanische Zeitung "Marca" schreibt sogar: "Der Kardashian-Fluch schlägt wieder zu!"

Reichen wirklich zwei Spiele aus, um von Fußballfans so gehasst zu werden? Ist Kim Kardashian verflucht? Wohl eher nicht. Den Anhängern ist da vermutlich nur ein anderer Superstar noch im Kopf: Musiker Drake. Bei ihm kam es nämlich oft vor, dass, wenn er Sportwetten platzierte, das Team, auf das er gesetzt hatte, am Ende verlor. Ähnlich bei Sportlern, etwa vor wenigen Wochen, als er im Boxkampf gegen Tommy Fury 400.000 Dollar auf den Influencer Jake Paul wettete, der dann "natürlich" verlor.

Wegen Drake den Clásico verloren?

Und auch die Fans des FC Barcelona sind nicht gut auf Drake zu sprechen. Im Oktober letzten Jahres spielte Barcelona mit dem Drake-Symbol auf der Trikotbrust. Was passierte? Genau, der Clásico gegen Real Madrid ging mit 1:3 verloren.

Das alles ist aber nichts gegen den Fluch, der dem Fußballer Aaron Ramsey (Juve, Arsenal) an den Füßen zu kleben schien. Eine Zeit lang starb jeweils einen Tag nachdem er ein Tor in einem Spiel erzielt hatte, eine prominente Person – das zog sich über mehrere Jahre. Darunter unter anderem Sänger David Bowie und Schauspieler Alan Rickman (bekannt als Severus Snape aus Harry Potter). Ziemlich gruselig – aber natürlich einfach nur Zufall und großes Pech für Ramsey.

Verwendete Quellen
  • marca.com: "Der Kardashian-Fluch schlägt wieder zu"
  • watson.de: "Fans mit irrer Theorie zu Kim Kardashian"
  • spox.com: "Diese Sportprofis erwischte der "Drake-Fluch""
  • bild.de: "Wenn er trifft, stirbt ein Star"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website