Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballFußball international

Ballon d'Or 2018: Kein Deutscher unter den besten 30 Fußballern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBaerbock: Harter Vorwurf an PutinSymbolbild für einen TextLauterbach warnt vor "Gedränge"Symbolbild für einen TextStreit mit USA: Habeck kündigt Reaktion anSymbolbild für ein VideoRadfahrerin: Situation mit Auto eskaliertSymbolbild für ein VideoBizarrer Fund im Magen eines MannesSymbolbild für einen Text"maischberger": Das sind heute ihre GästeSymbolbild für einen TextSchutz vor Telefonbetrug wird PflichtSymbolbild für einen TextHund erschießt HerrchenSymbolbild für einen TextMarkus Lanz: Das sind heute seine GästeSymbolbild für einen TextTote Exfreundin: Boateng verliert ProzessSymbolbild für einen TextAutobahn nach tödlichem Unfall gesperrtSymbolbild für einen Watson TeaserSängerin offen über ihre KarriereendeSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Kein Deutscher unter den besten 30 Fußballern

Von t-online, dpa, sid
09.10.2018Lesedauer: 2 Min.
Toni Kroos: Der deutsche Nationalspieler wurde bei der Nominierung zum Ballon d'Or nicht berücksichtigt.
Toni Kroos: Der deutsche Nationalspieler wurde bei der Nominierung zum Ballon d'Or nicht berücksichtigt. (Quelle: Gribaudi/ImagePhoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Deutsche Fußballer spielen bei der diesjährigen Vergabe des prestigeträchtigen Ballon d'Or keine Rolle. Aber eine deutsche Nationalspielerin kann sich Hoffnung auf die Auszeichnung machen.

Unter den 30 Nominierten für den Ballon d'Or befindet sich kein deutscher Fußballer, auch aus der Bundesliga ist kein Profi dabei. Unter den möglichen Preisträgern der Weltfußballer-Auszeichnung des französischen Fachmagazins "France Football" befinden sich unter anderem die Superstars Cristiano Ronaldo, Lionel Messi, Neymar und die französischen Weltmeister Antoine Griezmann und Kylian Mbappé.


Im letzten Jahr zählten noch Toni Kroos (Real Madrid) und Mats Hummels (FC Bayern München) zu den 30 besten Fußballern. Zudem waren aus der Bundesliga noch Robert Lewandowski (FC Bayern München) und Pierre-Emerick Aubameyang (damals Borussia Dortmund) nominiert. Cristiano Ronaldo gewann den "goldenen Ball" vor Lionel Messi.

Real Madrid stellt die meisten Kandidaten

Champions-League-Sieger Real Madrid stellt mit insgesamt sieben Profis, darunter Weltfußballer Luka Modric (Kroatien), die meisten Kandidaten. Auch die Rekordpreisträger Cristiano Ronaldo und Lionel Messi (jeweils fünf Auszeichnungen) wurden für die Vergabe am 3. Dezember nominiert. Fachjournalisten aus aller Welt wählen den Preisträger, die Zeremonie in Paris wird im Internet sowie in 120 Ländern live übertragen.

Mit dem Ballon d'Or werden seit 1956 die überragenden Fußballer des Jahres ausgezeichnet. Zunächst konnten nur europäische Spieler gewählt werden, ab 1995 dann alle Fußballer, die bei europäischen Klubs spielten. Ab 2007 dann jeder Profi – unabhängig von Liga und Nationalität.

Dzsenifer Marozsan bei Frauen-Premiere nominiert

Zwischen 2010 und 2015 vergab der Weltverband FIFA aufgrund eines Deals mit "France Football" den Ballon d'Or. In diesem Zeitraum ersetzte die Auszeichnung die Wahl zum Weltfußballer des Jahres. Seit 2016 wird der Preis wieder in Eigenregie von France Football vergeben. Die FIFA richtet mit "The Best" eine eigene Wahl aus.

Erstmals wird in diesem Jahr auch der Ballon d'Or der Frauen vergeben. In Dzsenifer Marozsan von Olympique Lyon könnte auch eine deutsche Fußballerin ausgezeichnet werden. Die 26-Jährige zählt zu den 15 Nominierten. Den besten U21-Nachwuchsspieler kürt "France Football" mit der "Kopa Trophy". Auch in dieser Kategorie ist der 19 Jahre alte Mbappé nominiert – genau wie der US-Amerikaner Christian Pulisic von Borussia Dortmund.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Liste der 30 Nominierten bei "France Football" (französisch)
  • Eigene Recherchen
  • dpa, sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Muss sich PSG ein neues Stadion suchen?
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Antoine GriezmannBVBCristiano RonaldoFC Bayern MünchenKylian MbappéLionel MessiNeymarReal MadridToni KroosWeltfußballer des Jahres
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website