t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballTransfermarkt

Bundesliga: DFB-Spieler Janis Blaswich verlässt RB Leipzig für Leihe


Transferticker
DFB-Spieler verlässt die Bundesliga für ein Jahr

Von t-online, dpa, sid
Aktualisiert am 22.06.2024 - 11:00 UhrLesedauer: 15 Min.
Janis Blaswich: Der Torhüter wurde im Herbst für die Nationalmannschaft nominiert.Vergrößern des BildesJanis Blaswich: Der Torhüter wurde im Herbst für die Nationalmannschaft nominiert. (Quelle: IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Transferphase des EM-Sommers läuft und die ersten Stars haben bereits neue Vereine. Gerüchte und fixe Wechsel aus der Welt des Fußballs finden Sie hier.

Kaum ist die Saison zu Ende, nimmt das Transferkarussell an Fahrt auf. Der größte Wechsel: Frankreich-Star Kylian Mbappé verlässt Paris Saint-Germain und spielt ab der kommenden Saison bei Champions-League-Sieger Real Madrid. Doch es wird nicht der einzige Top-Transfer des Sommers bleiben.

Wichtig für alle Fans der Bundesliga: Bis zum 2. September 2024 können die deutschen Vereine neue Spieler verpflichten.

DFB-Spieler verlässt die Bundesliga in Richtung Österreich

Torhüter Janis Blaswich verlässt Rasenballsport Leipzig und wechselt auf Leihbasis zum Schwesterklub Red Bull Salzburg. Der 33-Jährige, der im Herbst 2023 für die Nationalmannschaft nominiert war, aber nicht zum Einsatz kam, war in Leipzig zuletzt nur noch Ersatztorwart.

"Die Siege im DFB-Pokal und im Supercup waren natürlich die absoluten Höhepunkte und diese Erfolge werden immer bleiben", sagte Blaswich. Cheftrainer Marco Rose lobte beide Keeper für ihren tadellosen Umgang und sprach davon, dass er "zwei Nummer Einsen" habe.

Ex-Bayern-Spieler unterschreibt bei Zweitligist

Michaël Cuisance wechselt vom FC Venedig in die Hauptstadt. Der 24-Jährige hat bei Hertha BSC einen Vertrag bis 2027 unterschrieben. Das gab der Zeitligist am Freitagabend bekannt. Zuvor spielte Cuisance unter anderem beim VfL Osnabrück (Leihe), FC Bayern und Borussia Mönchengladbach. Zudem durchlief er mehrere Stationen in den Jugendmannschaften Frankreichs.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Bundesliga-Stürmer wechselt zu Liga-Konkurrent

Stürmer Tim Kleindienst nimmt mit dem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach nach dem erfolgreichen Erstliga-Premierenjahr mit dem 1. FC Heidenheim eine neue Herausforderung an. Kleindienst habe eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2027 laufenden Vertrag gezogen, teilte Heidenheim am Freitag mit. Nach Angaben seines neuen Klubs unterschrieb der 28-Jährige in Gladbach bis zum 30. Juni 2028.

Wie beide Bundesligisten mitteilten, wurde über die Ablösesumme Stillschweigen vereinbart. Medienberichten zufolge soll sie bei geschätzten rund sieben Millionen Euro liegen. Schon am Donnerstag hatte es Berichte gegeben, dass der Transfer bevorstehe.

Ex-Nationalspieler wird neuer Co-Trainer auf Schalke

Der ehemalige Nationalspieler Sidney Sam wird Co-Trainer beim Zweitligisten Schalke 04. Außerdem übernimmt der frühere ivorische Nationaltorhüter Stephan Loboué zum Start der Vorbereitung die Position des Torwarttrainers, das teilten die Königsblauen am Donnerstag mit. Das Team um Cheftrainer Karel Geraerts komplettieren der bisherige Assistent Tim Smolders sowie Athletiktrainer Alexander Stork.

Mit der Unterstützung von Sam (36), der zuvor Co-Trainer beim MSV Duisburg war und zwischen 2014 und 2017 für Schalke auflief, "können wir noch besser auf die individuellen Bedürfnisse jedes Einzelnen eingehen", wird Geraerts zitiert. Loboué arbeitete zuletzt als Torwarttrainer bei Raja Casablanca in Marokko.

Frankfurt verlängert mit Baum und verleiht ihn

Eintracht Frankfurt bindet Talent Elias Baum langfristig an den Verein. Baum erhält in der Mainmetropole einen Vertrag bis 2028, das teilte die SGE am Donnerstag mit. Für die kommende Saison wird der 18-Jährige an den Zweitligisten SV Elversberg verliehen.

"Ich freue mich sehr über die Vertragsverlängerung bei meinem Herzensverein, bei dem ich viel Vertrauen seitens der Verantwortlichen spüre", wird Baum in einer Mitteilung zitiert. Der defensive Außenbahnspieler hatte in der zurückliegenden Saison sein Bundesliga-Debüt gefeiert und kam insgesamt auf sechs Einsätze.

Eintracht-Sportdirektor Timmo Hardung lobte die Entwicklung Baums: "Sein Debüt in der Profimannschaft sowie in Deutschlands U19-Auswahl sind das Ergebnis seines Ehrgeizes, seiner professionellen Einstellung und nicht zuletzt seiner fußballerischen Qualität." Die Leihe nach Elversberg sei für Baum ein "wichtiger und sinnvoller Schritt".

Bericht: England-Klub schnappt sich BVB-Leihgabe

Borussia Dortmund droht nach Informationen des TV-Senders Sky der Abgang von Linksverteidiger Ian Maatsen zu Aston Villa. Der Klub aus Birmingham hat dem Bericht zufolge mit dem FC Chelsea Einigung über einen Transfer des niederländischen EM-Teilnehmers erzielt. Der BVB hatte Maatsen im Winter von Chelsea ausgeliehen, in Dortmund spielte der 22-Jährige auf Anhieb eine gute Rolle.

Laut Sky soll Aston Villa eine hohe Ablösesumme für Maatsen bieten und deutlich über dem Betrag liegen, den Champions-League-Finalist Dortmund zu zahlen bereit sein soll. Der britische Sender BBC berichtete, für Maatsen würden umgerechnet zwischen 44,5 und gut 50 Millionen Euro Ablöse fällig. Vorbehaltlich eines noch zu absolvierenden Medizinchecks, werde er einen Sechsjahresvertrag unterschreiben. Aston Villa hatte sich als Tabellenvierter der abgelaufenen Saison für die Champions League qualifiziert.

Leverkusen bleibt Topscorerin erhalten

Bayer Leverkusen kann weiter auf Topscorerin Karolina Vilhjalmsdottir setzen. Die isländische Nationalspielerin hat ihren Vertrag beim Meister FC Bayern vorzeitig bis 2026 um ein Jahr verlängert, bleibt aber weiter auf Leihbasis auch in der kommenden Saison in Leverkusen.

Laut Sky soll Aston Villa eine hohe Ablösesumme für Maatsen bieten und deutlich über dem Betrag liegen, den Champions-League-Finalist Dortmund zu zahlen bereit sein soll. Der britische Sender BBC berichtete, für Maatsen würden umgerechnet zwischen 44,5 und gut 50 Millionen Euro Ablöse fällig. Vorbehaltlich eines noch zu absolvierenden Medizinchecks werde er einen Sechsjahresvertrag unterschreiben. Aston Villa hatte sich als Tabellenvierter der abgelaufenen Saison für die Champions League qualifiziert.


Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website