• Home
  • Themen
  • Continental


Continental

Continental

Continental plant großen Umbau: Bis zu 20.000 Stellen betroffen

Continental plant einen großen Umbau des Unternehmens. Dadurch sollen jährlich etwa eine halbe Milliarde Euro eingespart werden. Weltweit sind 224.000 Arbeitsplätze betroffen – mehrere Tausend davon in Deutschland.

Ein Mitarbeiter bei Continental: Der kriselnde Zulieferer Continental legt ein Sanierungsprogramm auf, von dem etwa ein Zehntel der weltweit rund 244.000 Arbeitsplätze betroffen ist.

Ziemlich maue Ergebnisse im neuen Winterreifen-Test des ADAC – der Autoclub prüfte 31 Reifen für Kleinwagen und Vans. In vielen Fällen lautet das Urteil: Nicht kaufen!

Radwechsel: Wer nicht zu lange wartet, spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Der Automobilzulieferer Prevent TWB hat am Montag 100 Mitarbeiter vom Dienst freigestellt. Diese waren am Donnerstag ohne Vorwarnung vom Werksgelände ausgesperrt worden. Die Gründe sind noch völlig unklar.

"Prevent"-Schriftzug an einem Firmensitz: In Hagen wurden überraschend 100 Mitarbeiter freigestellt.

Die Autoindustrie tut inzwischen einiges für die Umstellung auf E-Antriebe. Bei der Automesse IAA betonen VW und der Branchenverband ihren Willen zum Wandel. Kritiker nehmen ihnen das nicht ab.

Der neue VW ID.3: Er wurde bei der IAA 2019 enthüllt und kommt 2020 auf den Markt.

Ob für Gelände oder Straße, ob über 200 km/h schnell oder doch eher für die gemütliche Gangart gemacht, ob Techno- oder lieber Retro-Look – jeder Geschmack wird hier bedient.

Straßenmaschine mit über 100 PS: Triumph Street Triple S.

Die Autokonjunktur schwächelt und der Gewinn bei Continental ist eingebrochen – das Unternehmen will jetzt Jobs abbauen. Davon könnten auch Arbeitnehmer an deutschen Standorten betroffen sein.

Fahnen mit dem Continental-Logo wehen vor der Hauptverwaltung in Hannover: Wie viele Stellen von dem Abbau der Antriebssparte Powertrain betroffen sein werden, ist noch nicht bekannt. (Archivbild)

Sie gelten als Innovationstreiber und Jobmaschinen: die Zulieferer der Autohersteller. Drei der fünf weltgrößten Zulieferer kommen aus Deutschland. Die Branchenflaute bringt sie jedoch ins Schleudern. Wie geht es weiter?

Bosch: Der größte Autozulieferer der Welt ist nicht nur in der Automobilbranche aktiv, sondern auch im Maschinenbau.

Nicht nur Continental hat Produkte mit zu hohem Bleigehalt ausgeliefert. Der größte Mitbwerber Bosch teilt nun ebenfalls mit, dass Bleimengen in Komponenten  zu hoch gewesen seien. 

Bosch Servicestelle: Ein Sprecher erklärte, dass auch die Robert Bosch GmbH Autokomponenten mit zu hohem Bleigehalt ausgeliefert habe.

Millionen Fahrzeuge sind betroffen: Der deutsche Automobilzulieferer hat über mehrere Jahre Produkte mit zu hohen Bleiwerten verkauft. Behörden äußerten sich nun zu einer möglichen Gefährdung für Mensch und Umwelt. 

Continental

Die Tempo-Anzeige auf der Windschutzscheibe statt auf dem Tacho hinter dem Lenkrad: Immer mehr Autos haben Head-up-Displays an Bord...

Die Zukunft im Auto-Cockpit ist dreidimensional: Zulieferer Continental hat ein System entwickelt, das dem Fahrer Gefahren dort anzeigt, wo sie auf der Straße lauern.

Er war das schnellste SUV, das es je gab. Dann ging der Titel an einen Rivalen. Nun ist die Welt für Bentley wieder in Ordnung. Der Grund: ein neues Sondermodell des Bentayga.

SUV für die Überholspur: Der Bentley Continental Speed schafft bis zu 306 km/h.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Auch diese Saison starten eine Reihe neuer Cabrios. Weil sie aber fast ausschließlich von Oberklasse- und Sportwagenherstellern kommen, muss man sich den Platz an der Sonne einiges kosten lassen.

Volles Dutzend: Die offene Variante des Continental startet laut Bentley zu Preisen ab 228.480 Euro mit einem Zwölfzylinder und 635 PS.

Zurück in die Zukunft – diesen Eindruck kann gewinnen, wer einen Blick auf die Motorradneuheiten 2019 wirft. Denn der Retro-Trend geht weiter, doch es gibt auch elektrisierende Überraschungen.

Klassiker ohne Ende: Auch 2019 fröhnen viele neue Motorräder dem Retro-Look, so auch die Continental GT 650 Royal Enfield.

Zukunftsthema autonomes Fahren: Wer hier zu spät kommt, ist erledigt. Offenbar bündeln deshalb nun die größten deutschen Konzerne – unter anderem VW, BMW und Daimler – ihre Kräfte.

Fließband bei der VW-Tochtermarke Audi: Einem Bericht zufolge planen die größten deutschen Autobauer eine Allianz.

Zwei Hacker haben 2015 mit dem Angriff auf ein Auto die Branche aufgeschreckt. Sie übernahmen die Steuerung eines fahrenden Jeeps. Die Branche rüstet auf gegen Hacker.

Jeep Cherokee (2015): Hacker-Angriff über das Multimedia-System

Die Vorstellung ist beängstigend: Kriminelle Hacker übernehmen aus der Ferne die Kontrolle über zunehmend vernetzte Autos...

Vollvernetzte Autos zeigen oft Schwachstellen, die von Hackern genutzt werden könnten.

Es gibt immer mehr Superreiche auf der Welt. Niedrige Zinsen und profitable Aktienmärkte lassen ihre Konten weiter anschwellen. Doch wie wird man Milliardär?

Milliardär: Woher hat er nur sein ganzes Geld?
Von Henning Seelmeyer

Damals noch eine Sensation – und heute? Führerlose Fahrzeuge erobern zunehmend die Straßen. Wie schlagen sich die deutschen Hersteller gegenüber den Amerikanern?

Der 76 Jahre alte Herbert Ulsamer (r), ehemaliger Fahrzeugbau-Ingenieur bei Continental, steht mit seinen Ex-Mitarbeitern Klaus Weber (m) und Hans-Jürgen Meyer (l) auf dem Contidrom an einem Mercedes PKW.

Im Jahr 1968 gab es kein Smartphone, keine Suchmaschinen – aber bereits das fahrerlose Auto. Zumindest eines. Vor 50 Jahren ging es an den Start – zu einem ganz bestimmten Zweck.

Eine Sensation vor 50 Jahren: Der Testwagen von Continental braucht keinen Fahrer.
mid

Mit teuren Autos lässt sich viel Gewinn machen, das beweist Ferrari seit Jahren. Oder viel Geld verlieren. Das wiederum zeigt Bentley. Was die Hersteller an ihren Autos verdienen.

Ferrari-Motor: Die Fiat-Tochtermarke gehört zu den lukrativsten Unternehmen der Welt.

Für das Jahr 2018 haben die Autohersteller viele schöne und hochpreisige Schmankerl angekündigt. Wir zeigen zehn der Besten.

Der neue BMW 8er: automobiler Luxus aus Bayern.

WhatsApp zählt zu den beliebtesten Apps auf dem Smartphone. Die Hamburger Datenschutzbehörde kritisiert das Hochladen von Kontaktdaten, warnt Nutzer von "schwebender Illegalität" und gibt Tipps, wie sich Daten besser schützen lassen.

WhatsApp auf Smartphone: Datenweitergabe lässt sich verhindern.

Continental verbannt als erster deutscher Konzern WhatsApp und Snapchat von seinen Dienst-Handys. Mitarbeiter zeigen dafür Verständnis, die Firma bietet Alternativen an. Andere Konzerne lassen WhatsApp gar nicht erst zu.

Whatsapp und Snapchat: Die sozialen Medien werden vom Smartphone von Continental-Mitarbeitern verbannt. (Symbolbild)

Es gibt immer mehr Milliardäre in Deutschland. Die meisten Gesichter dieser Liste sieht man selten. Wir zeigen die zehn reichsten Deutschen laut Liste des US-Wirtschaftsmagazins "Forbes".

Reinhold Würth, Susanne Klatten und Georg Schaeffler (v.l.n.r.): Sie gehören zum Club der Milliardäre in Deutschland.
  • Manfred Schäfer
Von Manfred Schäfer

Für das Jahr 2018 haben die Autohersteller viele schöne und hochpreisige Schmankerl angekündigt. Wir zeigen zehn der Besten.

Der neue BMW 8er: automobiler Luxus aus Bayern.
Max Friedhoff/SP-X

Sie haben Mogelpackungen satt? Fünf Produkte, die Verbraucher besonders dreist täuschen, stellt Foodwatch zur Wahl – und Sie können abstimmen.

Diese fünf Produkte standen zur Wahl zum "Goldenen Windbeutel 2017". "Gewonnen" haben die Babykekse von Alete.

Die Aktie des Automobilzulieferers Continental hatte im März 2015 ein Rekordhoch bei 234,25 EUR markiert und war anschließend in eine Korrektur des 2009 gestarteten Bullenmarktes übergegangen.

Continental - Zwischenziel erreicht
Commerzbank Research

Ein neuer Polo, ein neuer X3, ein neuer A8: Die IAA 2017 wird vor allem aus deutscher Sicht viele neue Modell-Highlights bieten.

Hyundai KONA 4
Mario Hommen, SP-X

Immer wieder mussten sich deutsche Autobauer vorwerfen lassen, Trends verschlafen zu haben. Doch die meisten Patente zum autonomen Fahren halten deutsche Unternehmen.

In der Studie wurden über 5800 von insgesamt gut 9000 Patenten zum autonomen Fahren seit 2010 erfasst.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website