Thema

EZB

US-Notenbank Fed belässt Leitzins auf Rekordtief

US-Notenbank Fed belässt Leitzins auf Rekordtief

Doch noch kein Ende der Nullzinsen: In den USA belässt die Notenbank Fed den Leitzins unverändert auf dem Rekordtief zwischen null und 0,25 Prozent. Die seit der Finanzkrise 2008 andauernde Billiggeld-Ära geht damit weiter - zumindest vorerst. "Die Zinsanhebung ... mehr
Vermögensverwalter Blackrock: Die Angst der Anleger vor dem schwarzen Riesen

Vermögensverwalter Blackrock: Die Angst der Anleger vor dem schwarzen Riesen

Still und leise ist Blackrock zum weltgrößten Vermögensverwalter aufgestiegen. Doch mittlerweile wächst die Kritik an der Machtfülle des 4,7 Billionen Dollar schweren Finanzkolosses. Sogar am jüngsten Börsenabsturz soll er angeblich schuld sein. Larry Fink wirkt nicht ... mehr
Robert Shiller warnt vor zeitnahem Börsen-Crash

Robert Shiller warnt vor zeitnahem Börsen-Crash

Der Ökonomie-Nobelpreisträger Robert Shiller warnt vor einem Börsen-Crash. "Zu 30 Prozent steigt die Börse in den kommenden Jahren über die alten Rekorde hinaus - zu 70 Prozent erleben wir zeitnah einen Crash", sagt der Amerikaner der "WirtschaftsWoche". Er ist nicht ... mehr
Leitzins bleibt auf Rekordtief: Anhaltend lockere EZB-Geldpolitik beflügelt Dax

Leitzins bleibt auf Rekordtief: Anhaltend lockere EZB-Geldpolitik beflügelt Dax

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt können aufatmen. Die Kurse haben deutlich angezogen. Das lag an einem Versprechen der EZB - und daran, dass aus China wegen eines Feiertags keine schlechten Nachrichten kommen konnten. Die Aussicht auf weiter billiges Notenbankgeld ... mehr
Dax steuert auf massiven Monatsverlust zu

Dax steuert auf massiven Monatsverlust zu

Der Dax setzt seine Talfahrt der letzten Wochen fort. Überwiegend schwächere asiatische Aktienbörsen sowie US-Zinsängste haben dem deutschen Leitindex einen schlechten Start in die neue Woche beschert. Der Leitindex verlor am Vormittag 0,8 Prozent auf 10.222 Punkte ... mehr

Ölpreisverfall: Benzin kann 20 Cent billiger werden

Die Ölpreise sind auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr gefallen und haben sogar die Tiefstände vom Frühjahr und vergangenen Herbst unterschritten. Das klingt erst einmal gut. Doch bei kaum einem anderen Thema zeigt sich die Mehrdimensionalität der Problematik ... mehr

Griechenland zahlt seine Schulden an EZB zurück

Griechenland hat die erste Tranche von 13 Milliarden Euro aus dem neuen Hilfspaket erhalten. Nach dieser Sofortzahlung hat Athen als erstes die fälligen Schulden bei der Europäischen Zentralbank ( EZB) beglichen. Die Regierung habe der EZB 3,4 Milliarden ... mehr

Griechenland: IWF-Chefin Lagarde besteht auf Schuldenerleichterungen

Die Schuldenkrise um Griechenland nähert sich womöglich dem Ende. Doch kurz vor Schluss - während im Athener Parlament um die Zustimmung zu den Sparforderungen gekämpft wird - macht der Internationale Währungsfonds ( IWF) erneut Druck: Er fordert Schuldenerleichterungen ... mehr

Griechenland droht Pleite: Darum geht es beim dritten Hilfspaket

Ohne ein drittes Hilfspaket hätte es für Griechenland schlecht ausgesehen. Es geht um 86 Milliarden Euro. Doch im Gegenzug muss das Land wichtige Reformen beim Rentensystem, Privatisierungen und Kapitalbedarf der Banken angehen. Sollten die Verhandlungen ... mehr

Griechenland einigt sich mit Gläubigern: 2015 letztes Defizit-Jahr?

Europa atmet auf: Lange Wochen und Monate schienen Griechenland und die Finanzkontrolleure von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank ( EZB) und Internationalem Währungsfonds ( IWF) im Treibsand nahezu sinnloser Verhandlungen festzustecken. Jetzt ... mehr

EU: Jean-Claude Juncker glaubt an Einigung mit Athen im August

EU-Kommission spräsident Jean-Claude Juncker glaubt in den Verhandlungen mit Athen über ein drittes Hilfsprogramm an eine Einigung bis zum 20. August. "Alle Berichte, die ich erhalte, deuten auf eine Einigung diesen Monat hin, vorzugsweise ... mehr

Mehr zum Thema EZB im Web suchen

S&P stuft Ausblick der EU wegen Griechenland-Krise herunter

Die US- Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat wegen der Griechenland-Krise den langfristigen Ausblick der Europäischen Union heruntergestuft - von "stabil" auf "negativ". Der Schritt legt nahe, dass die Ratingagentur auch die Bonität der EU demnächst von derzeit ... mehr

Griechenland: Athener Börse wieder offen - starker Einbruch

Nach fünf Wochen Zwangspause wurde an der Athener Börse am Montag zum ersten Mal wieder gehandelt. Der Leitindex stürzte zur Eröffnung um 23 Prozent auf 615 Punkte und damit auf ein Dreijahrestief ab. Es war der stärkste Einbruch, den es in Athen jemals gegeben ... mehr

Zeitplan für neue Griechenland-Hilfen wohl zu knapp

Die Verhandlungen über ein neues Hilfspaket für Griechenland haben gerade erst begonnen. Aber die Unterhändler stehen unter Zeitdruck. Für Athen werden Kredite fällig, die Staatskassen sind jedoch leer. Die Bundesregierung sieht den Zeitplan für die Verhandlungen ... mehr

Inflationsrate schwächt sich schon wieder ab

In Deutschland ist die   Inflationsrate im Juli niedriger als erwartet ausgefallen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, erhöhten sich die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um lediglich 0,2 Prozent. Bankvolkswirte hatten eine Rate von 0,3 Prozent und damit ... mehr

Troika mildert Sparkus für Griechenland ab

Griechenlands  Wirtschaft bricht immer mehr ein. Die von den internationalen Gläubigern zur Auflage für neue Kredite gemachten Sparziele erscheinen illusorisch - so sehen das die Institutionen mittlerweile auch. Nun wollen Europäische Zentralbank ( EZB), Internationaler ... mehr

Griechenland: Notkredite erhöht - Schuldenstand gesunken

Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat das Volumen der Notkredite für griechische Banken einem Bericht zufolge weiter vergrößert. Der Rahmen sei am Mittwoch um eine Milliarde Euro auf nun 90,5 Milliarden Euro erhöht worden, berichtete die "Frankfurter Allgemeine ... mehr

EZB-Geldflut beginnt zu wirken: Konjunktur kommt in Fahrt

Die Europäische Zentralbank ( EZB) ist für ihre Geldpolitik schon oft scharf angegriffen worden. Doch die umstrittenen Maßnahmen scheinen zu fruchten. Vor allem die zuvor eingeschlafene Kreditvergabe ist wieder erwacht. Für den erhofften Aufschwung halten manche ... mehr

Falschgeld in Deutschland: 50.500 falsche Euro-Scheine

Geldfälscher haben im ersten Halbjahr 2015 deutlich mehr Euro-Blüten in Umlauf gebracht als im Vorjahr. Insgesamt rund 50.500 falsche Euro-Scheine mit einem Nennwert von gut 2,2 Millionen Euro wurden in Deutschland eingezogen, wie die Bundesbank in Frankfurt ... mehr

EZB gewährt Banken in Griechenland weitere Notkredite

Die Europäische Zentralbank ( EZB) gewährt Griechenlands Banken weitere Notkredite. Der Rahmen für die sogenannten Ela-Hilfen von zuletzt rund 90 Milliarden Euro sei angehoben worden, sagte EZB-Präsident Mario Draghi nach Beratungen des EZB-Rates in Frankfurt ... mehr

Für neue Hilfen: Griechenlands konkrete Hausaufgaben

Für ein drittes Hilfspaket fordern die Euro-Partner von der griechischen Regierung eine Reihe weitreichender Reformzusagen. Die Staats- und Regierungschefs der Euro-Zone einigten sich am Montag auf eine gemeinsame Erklärung, die die von Griechenland verlangten ... mehr

Griechenland-Krise: Athen schickt Sparprogramm ab

Die griechische Regierung hat ihr Sparprogramm auf den Weg gebracht. Die Vorschläge sind in Brüssel eingegangen. Das bestätige ein Sprecher des Eurogruppenchefs Dijsselbloem. Über ihren Inhalt ist bislang nur wenig bekannt. Das griechische Parlament könnte bereits ... mehr

Unternehmen in Griechenland: "Hotelketten haben noch Lebensmittel für zehn Tage"

Nach dem Referendum brauche die griechische Wirtschaft eine schnelle Lösung, fordert der Geschäftsführer der deutsch-griechischen Handelskammer in Athen. Ende der Woche drohen sonst Entlassungen. Athanassios Kelemis ist Geschäftsführer der deutsch-griechischen ... mehr

Griechenland nach der De-Facto-Pleite: Das Spiel geht weiter

Der Ernstfall ist eingetreten: Griechenland hat die fällige Rate von 1,54 Milliarden Euro an den IWF nicht gezahlt. Der hat den Zahlungsausfall festgestellt. Doch wie geht das Drama um die Schuldenkrise des Landes weiter?  1. Mit dem Zahlungsverzug ... mehr

Griechenland-Referendum: "Nein" steht an erster Stelle

Das Referendum in Griechenland wirft viele Fragen auf, doch die wichtigste von allen ist: Wie werden die Griechen am Sonntag abstimmen? Eine entscheidende Rolle kommt dabei dem Stimmzettel zu. Auf diesem Papier sollen die Bürger ihr Kreuzchen setzen ... mehr

Juncker appelliert an die Griechen mit "Ja" zu stimmen

Am Sonntag soll das griechische Volk über die Sparmaßnahmen der Gläubiger abstimmen. Bei einer Rede in Brüssel gab EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker Einblicke in seine Gefühlswelt. Er fühle sich nach all seinen Versuchen, eine Lösung zu finden, von der griechischen ... mehr

Folgen der Griechenland-Krise für Deutschland sind begrenzt

Nach der Einführung von Kapitalverkehrskontrollen in Griechenland wird ein Bankencrash in dem Land zunächst wohl verhindert. Nichtsdestotrotz dürfte die Maßnahme die ohnehin taumelnde Wirtschaft in dem Krisenstaat zusätzlich lähmen. Experten zufolge halten ... mehr

Griechenland-Krise: Banken und Börse sind am Montag zu

Nach dem Scheitern der Griechenland-Gespräche bleiben die Banken des Landes am Montag geschlossen. Zudem würden Kapitalverkehrskontrollen eingeführt, sagte Regierungschef Alexis Tsipras am Sonntagabend. Damit können Gelder nicht mehr unkontrolliert ins Ausland ... mehr

Griechenland: Yanis Varoufakis will Banken schließen

Griechenland erwägt laut Finanzminister Yanis Varoufakis keine Einführung von Kapitalverkehrskontrollen. Entsprechende Berichte hat der Minister dementiert. Dennoch wird eine Schließung der Banken am Montag immer wahrscheinlicher. Der Schritt könnte dennoch ... mehr

Griechenland-Krise: Kurssturz an internationalen Börsen erwartet

Die ungelöste Schuldenkrise in Griechenland belastet die internationalen Börsen. Ungewiss ist wie stark die Kurse in den Keller rauschen. "Der Dax wird am Montag mindestens 300 bis 400 Punkte tiefer eröffnen", sagte NordLB-Aktienstratege Tobias Basse. "Alles weitere ... mehr

EZB entscheidet über Ende des Geldflusses nach Griechenland

Die Europäische Zentralbank ( EZB) dreht den Geldhahn für griechische Bank noch nicht zu. Doch sie billigt keine weitere Ausweitung der Notkredite. Das dürfte die Lage der Geldinstitute verschärfen und setzt Athen unter Zugzwang. Die Kredite werden auf dem aktuellen ... mehr

Geldgeber kommen Griechenland bei Hilfen entgegen

Die internationalen Geldgeber kommen den Griechen entgegen. Einem Pressebericht zufolge sollen Athen eine Verlängerung des laufenden Hilfsprogramms um fünf Monate angeboten sowie ein drittes Rettungspaket über drei Jahre in Aussicht gestellt werden ... mehr

Neues Eurogruppen-Treffen: Nachsitzen wegen Griechenland am Mittwoch

Das Eurogruppen-Treffen am Montag war etwas ins Leere gelaufen, weil Griechenland erst kurzfristig neue Vorschläge präsentiert hatte. Deshalb wollen sich die Finanzminister der Eurozone am Mittwochabend erneut treffen. Das kündigte EU-Ratspräsident Donald ... mehr

Krisengipfel: Was mit Griechenland passieren kann

Angeblich hat Griechenland nicht mehr genug Geld, um seine Beamten zu bezahlen. Und eine Verlängerung des Hilfsprogramms ist noch lange nicht durch die EU-Instanzen. Welche Szenarien können nach dem Treffen am Montag also auf das hochverschuldete Land warten ... mehr

Grexit hätte dramatische Folgen: Was würde passieren?

Wirtschaftseinbruch, Massenarbeitslosigkeit, EU-Aus: Mit einem drastischen Szenario hat die griechische Notenbank in dieser Woche vor dem Scheitern der Verhandlungen Athens mit seinen Geldgebern gewarnt. Ministerpräsident Alexis Tsipras versicherte dem Wiener "Kurier ... mehr

Wirtschaftsweiser Peter Bofinger sieht Grexit gelassen

Peter   Bofinger sieht für den Fall eines Ausscheidens Griechenlands aus dem Euro kurzfristig keine schwerwiegenden Folgen. Der Wirtschaftsweise warnte jedoch davor, dass vor allem Spekulanten die Situation mittelfristig ausnutzen könnten. "Kurzfristig ... mehr

Griechenland: Ausschuss hält Schulden für "illegal"

Die Gespräche der Euro-Finanzminister in Luxemburg sind einmal mehr ohne Einigung zu Ende gegangen. Nun überrascht eine neue Botschaft aus Griechenland die Währungsunion: Das Land müsse seine Schulden gar nicht zahlen - denn diese seien rechtswidrig ... mehr

Griechenland-Krise: EZB hilft griechischen Banken bei Ansturm

Während die Eurozone dem Höhepunkt der Griechenland-Krise entgegen taumelt, versuchen Europas Institutionen mit Notmaßnahmen, dem Chaos vorzubeugen: Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat Insidern zufolge den überlebenswichtigen finanziellen Spielraum ... mehr

Gläubiger machen Griechenland ein neues Angebot - ohne IWF

In der Krise um die Finanzen Griechenlands gibt es angeblich eine Wendung, mit der Athen vermutlich sehr gut leben könnte. Die Wochenzeitung "Die Zeit" meldet auf ihrer Internetseite, die Hilfen für Griechenland sollten bis Jahresende verlängert werden ... mehr

EZB darf Krisenstaaten-Anleihen kaufen: Kritiker scheitern vor EuGH

Für CSU-Mann Peter Gauweiler und viele andere ist es eine schwere Niederlage: Die Europäische Zentralbank ( EZB) darf zur Euro-Rettung grundsätzlich Staatsanleihen in unbegrenzter Höhe kaufen. Das hat der Europäische Gerichtshof ( EuGH) in Luxemburg entschieden ... mehr

Griechenland: Varoufakis will erst mal keine neue Reformliste vorlegen

Griechenland will keine neue Reformliste mehr vorlegen - zumindest nicht bis Donnerstag, wenn sich die Finanzminister der Eurogruppe zu neuen Verhandlungen treffen. Finanzminister Gianis Varoufakis sagte der "Bild"-Zeitung, die Eurogruppe sei nicht "das Forum ... mehr

Griechenland-Krise: Verhandlungen erstarrt - Keiner fühlt sich am Zug

Die Gläubiger warten auf eine Reformliste, die ihren Namen verdient - Griechenland dagegen sieht die Geldgeber am Zug. Im jüngsten Akt des griechischen Schuldendramas drängt sich das Bild von der Schlange und dem Kaninchen auf, das sich in Angststarre nicht ... mehr

Zeit für Griechenland läuft ab: Findet sich heute ein Kompromiss?

Nach Dutzenden Krisengesprächen soll endlich eine Lösung her: In Brüssel wird hart um eine Annäherung im Schuldenstreit zwischen Vertretern der internationalen Geldgeber und Athen gerungen. EU-Kreisen zufolge waren die Fronten in den Gesprächen zuletzt ... mehr

Gläubiger angeblich zerstritten: Torpediert IWF den Griechenland-Kompromiss?

Bei den neuen Gesprächen zwischen Griechenland und den Geldgebern in Brüssel gibt es einem Zeitungsbericht zufolge heftige Spannungen zwischen der EU-Kommission und dem Internationalem Währungsfonds ( IWF). Der IWF habe einen Kompromissvorschlag der Europäer abgelehnt ... mehr

Dijsselbloem warnt: Griechenland steht bald "alleine da"

Griechenlands Geldgeber entlassen den pleitebedrohten Staat weiter nicht aus der Verantwortung, selbst das meiste für seine Rettung tun zu müssen. Die jüngsten dramatischen Appelle in diese Richtung stammen vom Chef der Eurogruppe, dem niederländischen Finanzminister ... mehr

EZB erhöht Notkredite für Banken deutlich

Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat Kreisen zufolge die Notkredite für griechische Banken deutlich erhöht. Die sogenannten Ela-Kredite ("Emergency Liquidity Assistance") seien um 2,3 Milliarden auf jetzt insgesamt 83 Milliarden Euro angehoben worden, berichtete ... mehr

Griechenland-Krise: Tsipras droht mit Untergang der Eurozone

Griechenland hat eine neue Reformliste vorgelegt. Gleichzeitig hält der griechische Regierungschef Alexis Tsipras den Druck auf die EU hoch - und warnt vor dem Untergang der Eurozone. Eine Einigung könne es nur dann geben, wenn die internationalen ... mehr

Griechenland: Tsipras bezeichnet Reformliste als "absurd"

Das Hin und Her im griechischen Schuldendrama geht weiter: Kurz nach den eindringlichen Warnungen von IWF und EZB, dass Athen ohne Reformen kaum mehr seine Schulden tilgen kann, hat Ministerpräsident Alexis Tsipras die neue Forderungsliste der internationalen Geldgeber ... mehr

IWF und EZB warnen: Griechenland kann Schulden nicht mehr tragen

Die Hängepartie um die Rettung Griechenlands geht weiter: Nun warnen der Internationale Währungsfonds ( IWF) und die Europäische Zentralbank ( EZB) vor weiteren Zugeständnissen an Athen. Das berichtet der "Spiegel". Schon die jüngsten Vorschläge, die der griechischen ... mehr

Griechenland-Krise: Tsipras schlägt Gläubigern Aufschub der Schuldenrückzahlung vor

Griechenland und seine Gläubiger suchen verzweifelt nach einer Lösung im Schuldenstreit. Da prescht der Premierminister des pleitebedrohten Eurolandes mit einem Vorschlag vor, der bei den Partnern auf wenig Gegenliebe stoßen dürfte: Alexis Tsipras ... mehr

Bundesanleihen geraten ins Schlingern

Große Aufregung am Markt für europäische Staatsanleihen: Innerhalb von vier Wochen sorgten bereits zwei rasante Einbrüche für Alarmstimmung. Die heftigen Verluste trafen vor allem Bundesanleihen, die auch von vielen Privatanlegern wegen ihrer sprichwörtlichen Sicherheit ... mehr

Griechenland-Krise: So will sich Athen weitere Hilfsgelder erkaufen

Als Gegenleistung für weitere Hilfszahlungen der internationalen Gläubiger plant die griechische Regierung offenbar Privatisierungen und ein Frühverrentungsverbot. Ministerpräsident Alexis Tsipras schlage in seiner der EU übermittelten Reformliste zudem ... mehr

Griechenland-Krise: Deutsche Experten warnen vor neuen Krediten

Die Bundesregierung sollte im Schuldenstreit mit Griechenland keine weiteren Zugeständnisse machen. Das fordern führende deutsche Wirtschaftsexperten. So sagte etwa der Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung ( ZEW), Clemens Fuest ... mehr

Griechenland-Krise: Internationale Geldgeber einigen sich auf Plan

Die internationalen Geldgeber Griechenlands haben sich einem hochrangigen EU-Vertreter zufolge auf einen Vorschlag geeinigt, den sie der Regierung in Athen unterbreiten wollen. Unklar ist, ob die linke Regierung des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras ... mehr

Griechenland-Krise: Geldgeber machen Athen offenbar letztes Angebot

Griechenlands internationale Geldgeber wollen der Athener Regierung offenbar ein letztes Angebot machen. Bei einem Spitzentreffen in Berlin wurde nach dpa-Informationen am späten Abend ein mögliches Kompromisspaket ausgelotet. Mit dabei waren Bundeskanzlerin Angela ... mehr
 
1 2 3 4 6 8 9 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe