• Home
  • Themen
  • Karl Lauterbach


Karl Lauterbach

Karl Lauterbach

Eine geht schon ÔÇô drei wackeln noch

Familienministerin Anne Spiegel ist zur├╝ckgetreten. Aber sie ist nicht die einzige Ministerin, die schlingert. Ein ├ťberblick ├╝ber die Schwachstellen im Kabinett.┬á

Die wackelnden Minister: Familienministerin Spiegel, Innenministerin Faeser, Verteidigungsministerin Lambrecht und Gesundheitsminister Lauterbach.
  • Tim Kummert
Von S. B├Âll, T. Kummert, F. Reinbold

Die Impfkampagne in Deutschland hat stark nachgelassen. Derzeit h├Ąlt der Bund bis zu 77 Millionen Dosen Impfstoff auf Lager. Einem gro├čen Teil der Wirkstoffe droht bald die Vernichtung.

Corona-Impfstoff (Symbolbild): Von den eingelagerten Dosen werden der Regierungsantwort zufolge bis Ende Juni mindestens elf Millionen Dosen ihr Verfallsdatum erreichen.

Arzt, regelm├Ą├čiger Talkshow-Gast, Gesundheitsminister: Seit Beginn der Corona-Pandemie ist Karl Lauterbach weder aus der deutschen Politik noch aus den Medien wegzudenken. Kennen Sie schon seine Eigenheiten?

Karl Lauterbach: Auf Salz verzichtet der Politiker bei seiner Ern├Ąhrung ÔÇô auf Schokolade daf├╝r ganz und gar nicht.
Von Catharina Liesenberg

Der Ukraine-Krieg st├╝rzt noch mehr Staaten ins Elend: Ostafrika droht eine Hungerkatastrophe unvorstellbaren Ausma├čes.

Im vergangenen Jahr wurde in der ostukrainischen Region Luhansk noch reichlich geerntet.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Die Impfpflicht wurde abgelehnt, nun steht Karl Lauterbach vor der Herausforderung, die Impfquote vor dem Herbst dennoch zu steigern. Der Gesundheitsminister warnt vor einer m├Âglichen Ansteckungswelle im Sommer.

Karl Lauterbach: Der Gesundheitsminister warnt vor einem ungewissen Herbst.

Die Corona-Impfpflicht ist im Bundestag krachend gescheitert. Der Bundeskanzler schlie├čt nun aus, eine neues Gesetz zur Abstimmung zu bringen. Doch auch dar├╝ber herrscht in der Regierung keine Einigkeit.

Olaf Scholz (SPD): F├╝r den Bundeskanzler ist das Thema Impfpflicht abgehakt.

Die Corona-Politik der Bundesregierung wirkt chaotisch. Insbesondere der Gesundheitsminister steht in der Kritik. Dennoch k├Ânnte es dieses Jahr ein Happy End geben, glaubt ein Experte.

Das Coronavirus unter dem Elektronenmikroskop: Endet die Pandemie in diesem Jahr?
Von Christiane Braunsdorf

Die Impfpflicht ist im Bundestag auf ganzer Linie gescheitert. Keiner der Kompromissvorschl├Ąge erhielt eine Mehrheit. Die FDP steht hinter ihrer Entscheidung┬áÔÇô von anderer Seite hagelt es scharfe Kritik.

Marco Buschmann, Bundesjustizminister: Der FDP-Politiker hat gegen eine allgemeine Impfpflicht, zun├Ąchst ab 60 Jahren, gestimmt.

Der Kanzler und die Ministerpr├Ąsidenten wollten sie, Karl Lauterbach sowieso┬áÔÇô doch die Impfpflicht ist gescheitert. Chronologie eines politischen Debakels.┬á

Kanzler Olaf Scholz: Mit seinem Vorhaben einer allgemeinen Impfpflicht ab 18 Jahren ist er gescheitert.
  • Tim Kummert
Von M. Hollstein, T. Kummert, F. Reinbold

Nach langer Debatte entscheidet der Bundestag am heutigen Donnerstag ├╝ber eine Impfpflicht. Sagen die Abgeordneten "Ja", "Nein" oder "Vielleicht" zum umstrittenen Vorhaben? Die Vorschl├Ąge im ├ťberblick.

Bundeskanzler Olaf Scholz und Gesundheitsminister Karl Lauterbach: Beide SPD-Politiker pl├Ądieren f├╝r die Einf├╝hrung einer Impfpflicht.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach rudert zur├╝ck: Die Quarant├Ąne wird ab Mai doch nicht freiwillig sein, sondern bleibt vorerst verpflichtend. Viele t-online-Leser sind erleichtert.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach bei einer Pressekonferenz am Mittwoch: Die Quarant├Ąnepflicht bleibt bestehen.
Von Mario Thieme

Bremensregierungschef Andreas Bovenschulte findet deutliche Worte f├╝r Lauterbachs "kommunikative Fehlleistung und kritisiert damit das Zur├╝ckrudern der geplanten Aufhebung der Corona-Isolationspflicht.

Bremens B├╝rgermeister Andreas Bovenschulte bei einem Interview (Archivbild): Der SPD-Politiker ist mit dem Verhalten von Karl Lauterbach unzufrieden.

Gesundheitsminister Lauterbach hat seine Meinung zur Isolationspflicht noch einmal ge├Ąndert. Das st├Â├čt in der Union auf Kritik. CDU-Chef Merz spricht von "verkorksten Kompromissen".

Friedrich Merz: Er kritisiert die Politik des Gesundheitsministers.

Zum Start der Ampelkoalition war er der Star im Kabinett. Doch Karl Lauterbach kann sein wichtigstes Projekt, eine Impfpflicht, nicht durchsetzen und verwirrt mit seiner Corona-Politik.

Lauterbach bei einer Pressekonferenz: Auch der Unmut in der Ampel w├Ąchst.
  • Johannes Bebermeier
  • Tim Kummert
Von Johannes Bebermeier, Tim Kummert

Der Gesundheitsminister kassiert seine eigene Verordnung. Der symbolische Schaden sei verheerend. Und: Nach Butscha warnt er vor einem Weltkrieg. Lanz eckt mit dem Vorwurf "ukrainischer Propaganda" an.

Karl Lauterbach im Studio von "Markus Lanz" (Archivbild): Der Gesundheitsminister revidierte seine Position zur freiwilligen Isolation.
Von Nina Jerzy

Mit einem Kompromissvorschlag versuchen Bef├╝rworter einer Corona-Impfpflicht, eine Mehrheit im Bundestag zu sichern. Die Union reagierte mit barscher Ablehnung. Der zust├Ąndige Minister gibt sich zuversichtlich.

Lars Klingbeil bei einer Pressekonferenz (Archivbild): Der SPD-Vorsitzende kritisiert die Union wegen ihrer Haltung zur Impfpflicht ab 60.

FDP und SPD wollen den Landtag zu einer B├╝hne f├╝r eine Generalabrechnung mit Gesundheitsminister Manne Lucha (Gr├╝ne) machen. Die beiden Fraktionen beschlossen am Dienstag ...

Statement R├╝lke und Storch

Nachdem in den vergangenen Tagen fast ├╝berall die meisten Corona-Ma├čnahmen weggefallen sind, soll jetzt auch die Quarant├Ąne gelockert werden. Was gilt dann k├╝nftig f├╝r Infizierte?

Corona-Quarant├Ąne: K├╝nftig werden die Regeln f├╝r die Isolation deutlich gelockert.
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website