• Home
  • Themen
  • Mietpreisbremse


Mietpreisbremse

Mietpreisbremse

Wo es hakt am Wohnungsmarkt

Auf nach Wunsiedel? Der bayerische Landkreis gehört zu den Regionen in Deutschland mit den niedrigsten Mieten. Doch die Flucht aufs Land ist...

In einem Drittel aller deutschen Kreise und kreisfreien Städte fehlt inzwischen Wohnraum, hat das Gutachterinstitut Prognos im Juni 2017 ermittelt.

Rund 350.000 bis 400.000 neue Wohnungen müssten pro Jahr neu entstehen, um den großen Bedarf hierzulande zu decken. Doch das wird auch in...

Nach Schätzungen von Immobilienverbänden müssten in Deutschland 350.

In vielen Städten klettern die Mieten immer weiter. In Zukunft sollen Mieter mehr Rechte und Vermieter mehr Pflichten haben. Das Bundeskabinett hat das neue Mieterschutzgesetz jetzt auf den Weg gebracht.

Wohnhäuser in der Kölner Südstadt: Das neue Mieterschutzgesetz beinhaltet neue Rechte für Mieter und schärfere Regeln für Vermieter.

In einem Monat steigt im Kanzleramt eine Wohnungsbau-Konferenz. Wissenschaftler haben schon einmal ihre Vorschläge präsentiert. Die sind alles andere als sozial.

Ein Neubau in Berlin: Geht es nach den Experten der Bundesregierung verhindert die Mietpreisbremse den Bau von Wohnungen.

Wissenschaftler haben der Wohnungspolitik des Bundes ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt. Die Entwicklung hat sich über Jahre verschärft – und Union und SPD haben dabei zugesehen. Ein Armutszeugnis.

Neubaugebiet in Köln
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Die Situation für Mieter wird sich in ein paar Jahren weiter verschärfen. Daran wird auch das neue Vorhaben der Regierungskoalition nichts ändern.

Die Mieten steigen, Wohnungen werden immer teuerer - Innenstadtlagen sind für Normalverdiener häufig unbezahlbar.
von Jan Hollitzer

Auf der Zugspitze zurrt die große Koalition ihre ersten großen Projekte fest – profitieren sollen Familien beim Hauskauf oder -bau. Außerdem soll die Mietpreisbremse verschärft werden.

Verkündung auf der Zugspitze: Alexander Dobrindt (Mitte) teilt im Beisein von Andrea Nahles (li.) und Volker Kauder (re.) mit, dass das geplante Baukindergeld rückwirkend ab 1. Januar 2018 gelten soll.

In vielen Städten fehlt es an bezahlbarem Wohnraum für Familien mit mehreren Kindern. Dies ist ein Faktor, warum Frauen auf dem Land teils...

Ein Schaukel auf einem Spielplatz.

Mietpreisbremse und Geld vom Bund für sozialen Wohnungsbau – die Politik versucht, den Anstieg der Mieten zu bremsen. Tübingens Bürgermeister Palmer hat dazu eigene Ideen.

Boris Palmer: Der Tübinger Bürgermeister fordert eine schärfere Baupflicht.

Der Koalitionsvertrag steht. Merkel gilt als Verliererin, Schulz hat einiges heraus geholt, Seehofer ist zufrieden. Und die Parteien haben ein Stück weit ihr Profil wiedergefunden.

Koalitionsverhandlungen von Union und SPD
Eine Analyse von Jonas Schaible

Die Koalitionsverhandlungen von CDU, CSU und SPD gehen in die Verlängerung – am Montag wird weiter diskutiert. Ein Überblick über die bislang erzielten Ergebnisse.

SPD-Chef Schulz, CSU-Chef Seehofer und Kanzlerin Merkel: Noch laufen die Koalitionsverhandlungen von Union und SPD, aber langsam wird ein Koalitionsvertrag sichtbar.

Während der Sondierungen mit der Union galt noch Stillschweigen. Danach aber gibt es eine Flut von Interviews. Führende SPD-Politiker wollen noch Änderungen an den Ergebnissen.

Martin Schulz und die SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles: Sie verteidigen die Ergebnisse der Sondierungsgespräche, doch in der SPD werden die Stimmen lauter, die Nachverhandlungen fordern.

Teure Nebenkosten: Mieter müssen im kommenden Jahr wohl mit deutlichen Mehrkosten rechnen. Der Mieterbund warnt und fordert mehr Einsatz von der Politik. 

Zahlreiche Wohnhäuser sind in München (Bayern) im Stadtteil Schwabing-Freimann zu sehen: In Großstädten können die Mieten im Jahr 2018 um mehr als zehn Prozent steigen.

Die Jamaika-Parteien sind sich uneinig, ob sie die Mietpreisbremse behalten wollen. Der Mieterbund fordert eine Verschärfung - und Sanktionen gegen Vermieter.

Lukas Siebenkotten, Bundesdirektor des Mieterbundes, fordert eine Verschärfung der Mietpreisbremse.

Die Große Koalition hat das Problem der hohen Mieten nicht gelöst –  da waren sich die Gäste bei "Hart aber fair" einig. Aber jeder hatte ein andere Lösung für das Problem.

Frank Plasberg im Gespräch mit Caren Lay (Die Linke) und dem Familienvater Thomas Hafner.

Die hohen Mieten in deutschen Städten nehmen ein kritisches Ausmaß an. Die 30-Prozent-Regel gilt immer öfter nicht mehr. Häufig liegt die Miete sogar weit darüber.

Jeder vierte Haushalt gibt ein Drittel seines Einkommens für Miete aus

Die Immobilienwirtschaft hofft, dass die Regel wieder abgeschafft wird. Die einflussreichsten politischen Parteien der Republik haben zur Mietpreisdämpfung unterschiedliche Meinungen.

Seit Juni 2015 darf die Miete in Stadtteilen mit Wohnraummangel bei Neuvermietungen maximal zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Viele Vermieter ignorieren die Vorgabe.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website