• Home
  • Themen
  • Militär


Militär

Militär

USA greifen IS mit Drohne an – "Ziel getötet"

Zwei Explosionen töteten am Flughafen in Kabul mehr als 180 Menschen, darunter US-Soldaten. Nun haben die USA ihre Androhung wahr gemacht und zum Gegenschlag ausgeholt.

Soldat in Kabul: Die USA haben den IS angegriffen.

Im Frühjahr 2008 startet Ubisoft mit Tom Clancy's Endwar den Versuch, die populäre Reihe der Tom-Clancy-Spiele um das Genre der Echtzeit-Strategie zu ergänzen - und zwar einzig und allein auf Xbox 360 und Playstation 3 , also voll zugeschnitten auf …

t-online news

Am Flughafen Kabul herrscht weiter Chaos. Aufnahmen aus den sozialen Medien zeigen offenbar einen verletzten Australier, der versucht, das Flughafengelände zu erreichen. Dann fallen Schüsse.

Verletzter Australier dokumentiert erschreckende Szenen
  • Rahel Zahlmann
  • Arno Wölk
Von Rahel Zahlmann, Arno Wölk

Die Evakuierungen vom Flughafen Kabul enden noch in dieser Woche. Viele Ortskräfte und Aktivisten werden zurückbleiben – und müssen wegen der fatalen Fehler des Westens um ihr Leben fürchten.

US-Präsident Biden: Er hält daran fest, seine Truppen Ende August abzuziehen.
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs

Die Taliban haben die USA aufgefordert, keine weiteren afghanischen Fachkräfte außer Landes zu bringen. Bald soll es allgemein keine Evakuierungsflüge mehr geben. Auch Tausende US-Soldaten sind betroffen.

US-Soldaten am Flughafen in Kabul: Die Taliban hatten bereits mit "Konsequenzen" gewarnt, sollte der Einsatz des US-Militärs am Flughafen verlängert werden.

Das Chaos in Kabul hält an: Es gibt schreckliche Szenen am Flughafen, die Evakuierungen laufen schleppend. Das US-Militär musste nun 170 Menschen von einem Hoteldach holen – eine dramatische Rettungsaktion.

Ein Chinook-Hubschrauber des US-Militärs fliegt über Kabul (Symbolbilld): Die USA haben 170 Bürger von einem Hoteldach gerettet.

US-Präsident Joe Biden wird wegen des Abzugs aus Afghanistan scharf kritisiert. Er aber glaubt daran, Terrorgruppen auch ohne Präsenz vor Ort bekämpfen zu können – und hat sich ähnlich zu Syrien geäußert.

US-Präsident Joe Biden: Er hält den Abzug der US-Truppen für richtig.

Die Taliban sitzen auf einem riesigen Berg an Rohstoffen, die die westliche Welt für eine nachhaltigere Wirtschaft dringend braucht. Einige Länder melden bereits Interesse an – auch wenn sie mit den Taliban handeln müssten.

Förderung seltener Mineralien (Rohstoffe): Afghanistan hat eine Vielzahl seltener Erden und wichtiger Rohstoffe – auf die eine nachhaltiger Wirtschaft angewiesen ist.

Joe Biden steht wegen des Afghanistan-Desasters in der Kritik. Nun hat sich der US-Präsident in einem TV-Interview zum Vorgehen seiner Regierung –  und den chaotischen Szenen am Flughafen – geäußert.

US-Präsident Joe Biden hat Probleme bei der Evakuierung von Afghanen aus Kabul wegen des Vorgehens der Taliban angedeutet.

Nur wenige Jahre hielt die Demokratie in Myanmar stand – dann kam es zum Militär-Putsch. Seitdem gibt es immer wieder Proteste gegen die Machtübernahme. Die Zahl der Opfer steigt weiter.

Demonstranten zünden ein Bild des Militärführers an: Bei Protesten gegen den Putsch sind mehrere Menschen gestorben.

Laut einem Bericht äußerten die US-Geheimdienste bereits vor Wochen Zweifel an der Stärke der afghanischen Armee. US-Präsident Biden hielt eine Machtübernahme der Taliban im Juli noch für unwahrscheinlich. 

Taliban-Kämpfer patrouillieren in Kabul: Offenbar haben US-Geheimdienste bereits im Juli vor dem Zusammenbruch der afghanischen Armee gewarnt.

Die afghanische Armee ist auf der Flucht oder läuft zu den Taliban über – ein Debakel. So überraschend, wie der Westen tut, ist es jedoch nicht. Nur in einer Provinz formiert sich Widerstand. 

Ein Black Hawk der USA fliegt über Kabul: Der vorschnelle Abzug der US-Streitkräfte hat auch zum schnellen Sieg der Taliban beigetragen.
Von Patrick Diekmann

Die Taliban haben die Macht übernommen – und die ganze Welt blickt gebannt auf Afghanistan. Prinz Harry kämpfte einst selbst am Hindukusch und zeigt sich nun erschüttert ob der katastrophalen Entwicklungen.

Prinz Harry: Der Royal diente zweimal fĂĽr die britische Armee in Afghanistan.

Corona, Klima, Afghanistan: ĂĽberall Krise. Aber Politiker sind auch nur Menschen. Das ist ein Problem in unserer krisengeschĂĽttelten Welt.

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer und Außenminister Maas haben die Lage in Afghanistan völlig falsch eingeschätzt
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Nach ihrem rasanten Vormarsch rĂĽckten die Taliban am Wochenende auch in Afghanistans Hauptstadt Kabul ein. Dort ist die Angst vor ihrer...

Menschen laufen auf dem Rollfeld des Flughafens Kabul neben einer Boeing C-17 der United States Air Force und versuchen, sich an die Maschine zu klammern.

Afghanistan gehört den Taliban, fluchtartig muss deutsches Botschaftspersonal das Land verlassen. Für Außenminister Maas war das kürzlich noch undenkbar – trotz Warnungen.

Heiko Maas bei einem Besuch in Afghanistan: Der Außenminister steht wegen seiner Fehleinschätzung der Lage am Hindukusch in der Kritik.
  • Jonas Mueller-Töwe
  • Johannes Bebermeier
Von Jonas Mueller-Töwe, Johannes Bebermeier

Nach dem Einmarsch der Taliban in der afghanischen Hauptstadt Kabul und der Flucht des Präsidenten Aschraf Ghani herrscht Angst. Viele Menschen versuchen das Land zu verlassen. Medial wird Kritik an den USA laut. 

US-Präsident Joe Biden bei einer Pressekonferenz im Juli zum Abzug amerikanischer Truppen aus Afghanistan: Nach dem Einmarsch der Taliban in der Hauptstadt Kabul gibt es international Kritik an Biden.

Eine Flut im Norden der Türkei hat 27 Menschen getötet. Zuvor hatten Waldbrände bereits mehrere Menschenleben gefordert. Algerien, Italien und Russland kämpfen noch immer gegen die Flammen an.

Hochwasser in der tĂĽrkischen Provinz Kastamonu: Medienberichten zufolge stand das Wasser mancherorts fĂĽnf Meter hoch.

An mehr als 300 Orten in Berlin erinnern seit Freitag Plakate an den Mauerbau vor 60 Jahren. Die Plakate zeigten bekannte und weniger bekannte historische Motive, auf denen die ...

t-online news

Die Taliban kontrollieren nach dem Abzug der internationalen Truppen nun mehr als ein Viertel der Provinzhauptstädte in Afghanistan. US-Geheimdienste glauben, dass sie bald auch die Hauptstadt erobern.

Taliban-Kämpfer an einem Checkpoint in der Stadt Farah südwestlich von Kabul: Die Miliz verzeichnet massive Gebietsgewinne seit Anfang Mai.

Es ist eine Praxis, die keine wissenschaftliche Grundlage hat: der sogenannte Jungfrauentest. Dennoch war dieser über Jahre Voraussetzung für den Militärdienst von Frauen in Indonesien. Das ändert sich jetzt.

Soldatinnen der indonesischen Armee: Für sie sollen künftig die gleichen Regeln gelten wie für Männer.

Immer mehr FlĂĽchtlinge kommen aus Belarus nach Litauen. Angeblich schickt sie Machthaber Lukaschenko. Das baltische Land hat nun einen Grenzzaun gebaut.

Symbolbild fĂĽr ein Video

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website