• Home
  • Themen
  • SĂŒdafrika


SĂŒdafrika

SĂŒdafrika

Neue Machtpolitik und die Not der armen LĂ€nder

Im globalen Rennen um Impfstoffe haben arme LĂ€nder kaum eine Wahl. Die Hilfe des Westens rollt erst schleppend an, doch China, Russland und...

Im globalen Rennen um Impfstoffe haben arme LĂ€nder kaum eine Wahl.

Wer kĂŒnftig aus Deutschland nach Frankreich reisen will, soll ein negatives Testergebnis vorweisen. Das gab Paris bekannt. Auch der Bund diskutiert strengere Regeln. Grenzkontrollen schließt die Kanzlerin aber aus.  

Die deutsch-französische Grenze an der Goldenen Bremm in SaarbrĂŒcken: Dort verbindet Frankreich mit Deutschland vor allem auch den binationalen LKW-Verkehr.

Auf einen Schlag Geld in Firmen auf der ganzen Welt anlegen – und so Ihr Risiko breit streuen: Wie das mit einem ETF ganz leicht geht, erfahren Sie hier.

Skyline von Rio de Janeiro (Symbolbild): Der MSCI All Country World ist ein Weltindex.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Seit bald einem Jahr sind Reisen nur noch sehr eingeschrÀnkt möglich. Weil sich jetzt Mutationen weiter ausbreiten, lassen immer mehr LÀnder gar keine Touristen mehr einreisen.

Grenzkontrollen zwischen Portugal und Spanien: Einige LĂ€nder innerhalb der EU haben ihre Grenzen jetzt wieder geschlossen.
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

Menschen, die schon einmal mit dem Coronavirus infiziert waren, trotzdem noch impfen: wie sinnvoll ist das, und welche Gefahren könnte es bergen? Eine neue Untersuchung gibt darauf jetzt Antworten.

Schutzimpfung gegen Covid-19: Was ist, wenn Geimpfte vorher schon mit Corona infiziert waren?
Von Nicole Sagener

Die Mutationen des Coronavirus breiten sich in Deutschland immer weiter aus. Damit steigt auch die Gefahr, dass Impfstoffe nicht mehr ausreichend wirken. Es droht eine neue Pandemie. 

Eine Krankenschwester hĂ€lt eine Infusionsflasche auf einer Intensivstation im Krankenhaus: Die Corona-Mutationen werden auch zur Belastungsprobe fĂŒr die Gesundheitssysteme.
Von Patrick Diekmann

Gegen die in SĂŒdafrika vorherrschende Corona-Variante wirkt der Astrazeneca-Impfstoff kaum. Deswegen will das Land die bereits gelieferten Impfdosen zurĂŒckgeben – und mit anderen LĂ€ndern tauschen.

Eine Impfung in SĂŒdafrika: Der Start der Impfkampagne musste nach dem Bekanntwerden der Wirksamkeitsprobleme des Astrazeneca-Impfstoffs verschoben werden.

Eine neue Virusvariante gibt RĂ€tsel auf: Im Amazonasgebiet steigen die Fallzahlen rasant – doch ein Großteil der Bewohner war bereits infiziert. Können sich auch Genesene und Geimpfte damit anstecken?

Ein Helfer informiert die Bewohner eines Dorfes im Amazonas ĂŒber Corona-Tests: Die Virusvariante aus Brasilien soll die Immunabwehr bereits erkrankter Corona-Patienten umgehen können.
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow

Dem Peng!-Kollektiv gelingen immer wieder spektakulĂ€re politische Aktionen. Jetzt will die Gruppe in einem internationalen Streit um Patentrechte fĂŒr Corona-Impfstoffe Fakten schaffen. 

Die Biontech-Firmenzentrale in Mainz: Steht die Formel fĂŒr den Corona-Impfstoff bald im Netz?
Von Martin KĂŒper

In Österreich breiten sich die Corona-Mutationen aus Großbritannien und SĂŒdafrika aus, vor allem in Tirol. Von Freitag an dĂŒrfen Menschen das Bundesland nur noch mit negativem Test verlassen. 

Menschenleere Straße in Mayrhofen, Tirol: In dem Bundesland breitet sich die gefĂ€hrliche Corona-Mutation aus SĂŒdafrika aus.

Am Mittwoch verhandeln Kanzlerin und MinisterprĂ€sidenten ĂŒber die Fortsetzung des Lockdowns und Lockerungsszenarien. Die LĂ€nderchefs sehen sich vorher einem Vorwurf ausgesetzt.

Berlins Regierender BĂŒrgermeister Michael MĂŒller (v.l.), Bundeskanzlerin Angela Merkel und Markus Söder, Bayerischer MinisterprĂ€sident, nach der Pressekonferenz beim Bund-LĂ€nder-Gipfel.
  • Florian Wichert
Von Florian Wichert

In Köln werden seit Ende Januar alle positiven Corona-Tests auf Mutationen untersucht. Bundesweit ist das noch nicht die Regel – doch gibt es erste Erkenntnisse zur Situation. 

Corona-Kontrollen in der Kölner Innenstadt: Wegen der Pandemie gelten weiterhin Maskenpflicht und Mindestabstand.

In SĂŒdafrika ist die Wilderei auf Nashörner deutlich zurĂŒckgegangen. Hauptgrund sind die Corona-BeschrĂ€nkungen. Vom Aussterben sind die Nashörner dennoch betroffen. 

Symbolbild fĂŒr ein Video

Die MĂŒnchner Virologin Ulrike Protzer warnt vor Panikmache wegen Corona-Mutationen aus Großbritannien und SĂŒdafrika. Nach ersten Ergebnissen seien hierzulande höchstens zwei ...

Virologin Ulrike Protzer

Gleich mehrere Variationen des Coronavirus bereiten Experten derzeit Sorge. Noch ist unklar, wie weit die Mutationen verbreitet sind. Ein Online-Projekt dokumentiert die bisher bekannten FÀlle. 

Corona-Mutationen in Deutschland (Symbolbild): Eine Karte zeigt, wo die Varianten bereits aufgetaucht sind.
Von Laura Stresing

Die Corona-Mutationen bereiten Deutschland Sorge, denn sie sollen teilweise ansteckender sein, als das bisherige Virus. Wuppertal will nun positive Tests auf Mutationen untersuchen.

Ein Corona-Bluttest (Symbolbild): In Wuppertal will die Stadt zukĂŒnftig nach Corona-Mutationen suchen.

Deutschland will Menschen aus Corona-Mutationsgebieten fernhalten. Einreisesperren gelten bereits ab diesem Samstag. Hoffnungen richten sich auf den dritten in der EU zugelassenen Impfstoff – wenn er denn kommt.

Lockdown in Gelsenkirchen: Die Maßnahmen gehen wohl in die VerlĂ€ngerung.

Ab Samstag wird die Einreise aus LĂ€ndern, die aktuell besonders von der Pandemie betroffen sind, eingeschrĂ€nkt. Was heißt das genau? Und was soll das bewirken? Hier finden Sie die Antworten.

Einreisekontrolle am Flughafen Frankfurt: Hier werden in den nÀchsten Wochen wohl deutlich weniger Maschinen landen.

Risikogebiete und Reisewarnungen gehören wegen der Corona-Pandemie mittlerweile fast zum Alltag. Jetzt soll jedoch eine weitgehende Einreisesperre geplant sein. Welche LÀnder wÀren davon betroffen?

Grenzkontrollen: Bald könnte es auch zu Deutschland wieder Einreisesperren geben.

SchĂŒtzen zugelassene Corona-Impfstoffe auch gegen die neuen Mutationen? Die sĂŒdafrikanische Variante bereitet Forschern derzeit Sorgen. Biontech und Pfizer geben in ihrer Studie zur Wirksamkeit erste Entwarnung.

Corona-Mutationen: Es wurde eine Laborstudie von Pfizer und Wissenschaftlern der medizinischen Abteilung der UniversitÀt von Texas veröffentlicht.

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat Einreisestopps fĂŒr LĂ€nder angekĂŒndigt, in denen Corona-Mutationen weitverbreitet sind. Entsprechende BeschlĂŒsse könnte es noch in dieser Woche geben.

Bundesinnenminister Horst Seehofer: Zu den geplanten Ausnahmen wollte er sich noch nicht Ă€ußern.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website