• Home
  • Unterhaltung
  • Stars
  • Lady Gaga und Co.: Diese Megastars unterstĂŒtzen Joe Biden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRKI: Inzidenz steigt um 38 ProzentSymbolbild fĂŒr einen TextHeftige Unwetter: Viele SchĂ€denSymbolbild fĂŒr einen TextSchlagerstar muss Konzerte absagenSymbolbild fĂŒr einen TextFrankreich verbietet vegetarische WurstSymbolbild fĂŒr ein Video2.000 Jahre alte Schildkröte ausgegrabenSymbolbild fĂŒr einen TextARD-Serienstar erlitt ZusammenbruchSymbolbild fĂŒr einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild fĂŒr einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild fĂŒr einen TextVerstappen gegen Sperre fĂŒr F1-LegendeSymbolbild fĂŒr einen TextNarumol zeigt ihre TöchterSymbolbild fĂŒr einen TextEinziges Spaßbad von Sylt muss schließenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Lady Gaga und Co.: Diese Megastars unterstĂŒtzen Trumps Herausforderer

Von dpa, t-online, mbo

Aktualisiert am 03.11.2020Lesedauer: 3 Min.
Lady Gaga und Joe Biden: Die SĂ€ngerin unterstĂŒtzt den PrĂ€sidentschaftskandidaten.
Lady Gaga und Joe Biden: Die SĂ€ngerin unterstĂŒtzt den PrĂ€sidentschaftskandidaten. (Quelle: Alexandra Wimley/Pittsburgh Post-Gazette via AP/ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Viele haben schon in der Briefwahl ihre Stimme abgegeben, in den Wahllokalen machen die US-Amerikanerinnen und -Amerikaner heute ihre Kreuzchen. Prominente nutzen noch einmal ihre Reichweite, um zum WĂ€hlen aufzurufen – grĂ¶ĂŸtenteils fĂŒr Herausforderer Biden.

Lady Gaga heizt mir ihrem Hit "Shallow" ein, John Legend und Rapper Common spielen ihren oscarnominierten Song "Glory": Die KĂŒnstler haben sich mit Auftritten am Montagabend (Ortszeit) beim Wahl-Endspurt im US-Staat Pennsylvania fĂŒr den demokratischen PrĂ€sidentschaftskandidaten Joe Biden und dessen Vize-Kandidatin Kamala Harris ins Zeug gelegt. Am Tag vor der US-Wahl riefen Dutzende Stars auch ĂŒber die sozialen Netzwerke noch einmal ihre Fans dazu auf, ihre Stimme abzugeben.


Joe Biden – seine Karriere in Bildern

Joseph Robinette Biden Jr., kurz Joe Biden, ist seit dem 20. Januar neuer PrÀsident der USA. Seine Karriere in Bildern.
Nach seinem Jurastudium in Yale grĂŒndete Biden 1968 zunĂ€chst eine Anwaltsfirma mit dem Namen "Biden & Wash".
+9

SĂ€ngerin BeyoncĂ© signalisierte ihren 155 Millionen Fans auf Instagram unmissverstĂ€ndlich, welchen Kandidaten sie unterstĂŒtzt. Sie zeigte sich mit einer Gesichtsmaske mit der Aufschrift Biden/Harris, dazu ein Schlapphut mit einem "Ich habe gewĂ€hlt"-Anstecker. Die gebĂŒrtige Texanerin rief zum WĂ€hlen auf, ganz speziell wandte sie sich dabei an die Menschen in ihrem Heimatstaat.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Italiens Regierungschef Draghi bricht Nato-Gipfel ab
Mario Draghi in Madrid: Der italienische Regierungschef nimmt am Donnerstag an einer Kabinettssitzung teil.


"Schaff es, Texas", schrieb Beyoncé. Der bevölkerungsreiche Bundesstaat geht seit Jahrzehnten an Republikaner. Donald Trump lag dort 2016 deutlich vor der Demokratin Hillary Clinton. Umfragen sagen jetzt ein wesentlich knapperes Rennen voraus.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Superstar Taylor Swift, die sich schon vor Wochen als Biden-UnterstĂŒtzerin zu erkennen gab, feuerte am Montag in einem Video zum WĂ€hlen an. Sie sei nun wohl die einmillionste Person, die an die Stimmabgabe erinnere, aber "bitte" tut es, mahnte sie. Sie hat auf Instagram ĂŒber 140 Millionen Fans.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Weitere Promis, die fĂŒr Biden stimm(t)en:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Die Liste der Prominenten, die sich öffentlich fĂŒr Joe Biden und Kamala Harris aussprachen, ist lang. Unter ihnen sind außerdem die Leinwandstars Eva Longoria, Tom Hanks, Leonardo DiCaprio und Mindy Kaling, SĂ€ngerin Cher und Rocker Tommy Lee. Letzterer verkĂŒndete vor gut eineinhalb Wochen sogar im Magazin "The Big Issue", sich bei einer Wiederwahl Donald Trumps in seine alte Heimat Griechenland absetzen zu wollen.

"Wir haben die Chance, Helden zu sein"

"Batman"-Star Michael Keaton rief WĂ€hlerinnen und WĂ€hler in seinem Heimatstaat Pennsylvania auf, fĂŒr Biden zu stimmen. "Es hĂ€ngt von uns ab", sagte der Schauspieler in einem Videoclip, den er am Montag auf Twitter veröffentlichte. "Wir haben die Chance, Helden zu sein." Pennsylvania zĂ€hlt zu den umkĂ€mpften "Swing States" und ging 2016 knapp an Trump. Umfragen zufolge hat dort nun Biden Chancen auf den Sieg.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Loading...
Loading...
Loading...

"Lasst uns Trump abwÀhlen"

Sie habe mal hier in Pennsylvania gewohnt, sagte Lady Gaga auf der BĂŒhne in Pittsburgh auf Stimmenfang fĂŒr Biden. Sie trug ein Sweatshirt mit Bidens Namen im Herz-Logo. "Lasst uns Trump abwĂ€hlen", rief die SĂ€ngerin. "Wir haben die Power, diesen Alptraum zu beenden", sagte der vielfache Grammy-Gewinner John Legend auf Harris' Wahlkampf-BĂŒhne in Philadelphia. Trump sei ein Feigling, ein Versager und ein LĂŒgner, auf dessen LĂŒgen einige "frĂŒher beliebte Rapper" reingefallen seien.

Lady Gaga: Schon allein mit ihrem Pulli zeigt sie, wer ihre Stimme bekommt.
Lady Gaga: Schon allein mit ihrem Pulli zeigt sie, wer ihre Stimme bekommt. (Quelle: Kevin Lamarque/Reuters-bilder)

Legend nannte keine Namen, doch vermutlich spielte er auf Rapper Lil Wayne an, der vorige Woche von einem "großartigen" Treffen mit Trump schwĂ€rmte. In Florida hatten Trump und Wayne fĂŒr ein Foto posiert. Trump habe Afroamerikanern Hilfe zugesichert, schrieb Wayne in seinem Tweet.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Nur wenige KĂŒnstler unterstĂŒtzen den Republikaner, darunter Rapper-Rocker Kid Rock, Punk-Pionier John Lydon, Kiss-MitgrĂŒnder Ace Frehley und zeitweise Rapper Kanye West.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Steven Sowa
  • Arno Wölk
Von S. Sowa, N. Kögler, A. Wölk
Donald TrumpHillary ClintonInstagramJoe BidenJohn LegendKamala HarrisLady GagaPennsylvaniaRepublikanerTwitterUS-Wahl
Stars

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website