Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Immobilien & Wohnen > Mieter >

Mietrecht: Mieter müssen keine Mausefallen aufstellen


Mieter müssen keine Mausefallen aufstellen

12.06.2014, 10:31 Uhr | dpa-tmn, t-online.de

Mietrecht: Mieter müssen keine Mausefallen aufstellen. Mausefallen sind Sache des Vermieters (Foto: imago)

Mausefallen sind Sache des Vermieters (Foto: imago) (Quelle: imago images)

Mieter müssen nicht selbst die Fallen aufstellen, wenn sie Mäuse in der Wohnung haben. "Mängelbeseitigung ist Sache des Vermieters", erklärt Martina Walke von der Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien im Deutschen Anwaltverein. Allerdings müsse der Vermieter über die unliebsamen Mitbewohner informiert werden, damit er die Schädlingsbekämpfer beauftragen kann.

Entdeckt ein Mieter Mäuse, habe er das Recht, die Miete zu kürzen, sagt Walke. Nach Ansicht des Amtsgerichts Brandenburg kann eine Minderung um bis zu 100 Prozent angemessen sein (Az.: WuM 2001, 605). Allerdings gelte auch hier der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, so Walke: Wenn nur eine Maus unter der Küchenspüle sitzt, sei die Einschränkung weniger groß, als wenn mehrere Mäuse die Lebensmittel anfressen.

Weitere Tipps rund ums Mietrecht im Mietrechtslexikon

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: