Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Bildung > BAföG >

Anschreiben wegen BAföG-Betrug: Was passiert jetzt?

...

Oh Schreck  

Anschreiben wegen BAföG-Betrug: Was passiert jetzt?

12.09.2014, 11:10 Uhr | bp (CF)

Erreicht Sie als BAföG-Förderungsnehmer ein Anhörungsanschreiben, ist die Untersuchung wegen eines möglichen BAföG-Betrugs höchstwahrscheinlich bereits im Gange.

Anschreiben weist auf Ermittlungen hin

Seit 2001 kontrollieren die BAföG-Ämter ihre Förderungsnehmer verstärkt. Durch verschiedene Datenabgleiche, die über einen Umweg Zinserträge auf den geführten Bankkonten offenlegen, lassen sich die Vermögensverhältnisse einer Person schnell schätzen. Die meisten Kontrollen erfolgen stichprobenartig – ein konkreter Anfangsverdacht muss somit nicht vorliegen. Maßgeblich für den Förderungsgeber ist die Frage, ob der Förderungsnehmer ein Vermögen von mehr als 5.200 Euro – die Freibetragsgrenze für Singles – besitzt. Deutet das Ergebnis des Datenabgleichs darauf hin, wird dem betroffenen Förderungsnehmer ein Anhörungsanschreiben zugeschickt.

Rückzahlungsbescheid beinhaltet eventuell Bußgeld

Im nächsten Schritt dürfen Sie sich zu den Vorwürfen äußern, bei Bedarf auch über einen Anwalt. Bei einer glaubhaften Darlegung der Umstände, die beispielsweise zu überdurchschnittlich hohen Zinserträgen auf dem eigenen Konto geführt haben, wird die Akte höchstwahrscheinlich geschlossen. Erhärtet sich der Verdacht hingegen, wird das BAföG-Amt einen Rückzahlungsbescheid erlassen. Durch diesen wird der Förderungsbewilligungsbescheid rückwirkend unwirksam.

Foto-Serie mit 6 Bildern

In dem Schriftstück wird dargelegt, wie viel unerlaubt erhaltene Förderung zurückgezahlt werden muss. Sofern vorsätzlicher BAföG-Betrug zu erahnen ist, wird obendrein noch ein Bußgeld festgesetzt. Die Behörden sind dabei erfahrungsgemäß kulant und reizen den möglichen Strafrahmen nur selten aus. An dieser Stelle sollte der Beschuldigte durch eine lückenlose Kooperation zu einer schnellen Aufklärung beitragen.

Strafrechtliche Ahndung als letzte Instanz

Nach der Rückzahlung der Förderung sowie der Entrichtung eventuell festgesetzter Bußgelder ist der Fall für die Behörden meistens erledigt. In Fällen eines größeren Umfangs beziehungsweise bei Rahmenbedingungen, die einen ausgeprägten Betrugsvorsatz nahelegen, kann die Sache im Anschluss an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet werden. Diese unterzieht den BAföG-Betrug einer strafrechtlichen Ahndung und macht dem Beschuldigten womöglich den Prozess. Dieser kann häufig im Vorfeld durch eine Verfahrenseinstellung verhindert werden. Andernfalls können Geld- und vereinzelt sogar Freiheitsstrafen drohen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Digital fernsehen und bis zu 305,- € sichern!*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Verführerische Wäsche: BHs, Strumpfhosen u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018