Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeErkältungskrankheiten

Bronchitis: Verlauf und voraussichtliche Dauer


Dieser Verlauf ist bei einer Bronchitis zu erwarten

Von Lydia Klöckner

Aktualisiert am 31.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Eine Frau sitzt auf dem Sofa und hustet
Eine akute Bronchitis äußert sich typischerweise durch Husten, der zunächst trocken ist und im Verlauf mit Auswurf einhergeht. (Quelle: damircudic/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoFrost und Schnee am WochenendeSymbolbild für ein VideoUkraine findet atomwaffenfähige RaketeSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextNovum in WM-HistorieSymbolbild für einen Text43-Jähriger ersticht TankstellenpächterSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen TextARD: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextKlopapier wird immer teurerSymbolbild für einen TextSilbereisen-Show schlecht wie nieSymbolbild für einen TextStunden zu spät: Abgeordnete im ICE-ChaosSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer offenbart große ZweifelSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Eine akute Bronchitis heilt meist rasch von selbst aus – eine chronische nicht. Wir erklären, mit welchem Verlauf und welcher Dauer jeweils zu rechnen ist.

Die Bronchien sind verzweigte Luftröhren, die sich in den beiden Lungenflügeln befinden. Beim Einatmen strömt die Luft durch die Nase und die Luftröhre über die Bronchien in die Lungenbläschen, und beim Ausatmen wieder zurück.

Von einer Bronchitis ist die Rede, wenn die Bronchien sich entzünden – genauer: wenn die Schleimhaut, welche die Bronchien auskleidet, sich entzündet.

Für solch eine Entzündung gibt es verschiedene Ursachen. Je nach Ursache unterscheiden Fachleute zwischen einer akuten und einer chronischen Form der Erkrankung mit jeweils unterschiedlichem Verlauf

Verlauf und Dauer einer akuten Bronchitis

Eine akute Bronchitis wird durch Krankheitserreger hervorgerufen, meist durch Viren, seltener durch Bakterien. Oft tritt sie im Rahmen einer Erkältung auf und geht dann mit Schnupfen, Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen und Fieber einher. Das eigentliche Symptom der Bronchitis ist jedoch Husten.

Dieser beginnt typischerweise als trockener Reizhusten und entwickelt sich im Verlauf zu einem sogenannten "produktiven" Husten – das heißt, aus den Atemwegen löst sich Schleim, den die Erkrankten als Auswurf abhusten.

Akute Bronchitis – wie lange krank?

Die meisten Beschwerden klingen in der Regel schon nach zwei bis fünf Tagen ab, und zwar ohne, dass dafür eine gezielte Behandlung nötig wäre. Erkrankte können also für gewöhnlich mit einer raschen Genesung rechnen.

Nur der Husten bleibt ihnen unter Umständen über mehrere Wochen erhalten, bis die Atemwege sich vollständig von der Entzündung erholt haben. In der Regel handelt es sich dann wieder um trockenen Husten, der allmählich milder wird. Richtig krank fühlen sich die Betroffenen aber meist nicht mehr.

Verlauf und Dauer einer chronischen Bronchitis

Bei einer chronischen Bronchitis sind die Bronchien dauerhaft entzündet, der Verlauf ist somit deutlich langwieriger als bei der akuten Form: Die Betroffenen haben über Jahre hinweg immer wieder monatelang mit produktivem Husten zu kämpfen. Nach Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gilt eine Bronchitis als chronisch, wenn Husten und Auswurf in zwei aufeinanderfolgenden Jahren für mindestens drei Monate pro Jahr bestehen.

Die Beschwerden sind so hartnäckig, weil die Bronchien keine Chance erhalten, sich zu erholen: Anders als die akute Form entsteht die chronische Bronchitis nicht durch einen vorübergehenden Infekt, sondern durch permanente schädliche Einflüsse – vor allem durch Rauchen.

Gelingt es den Erkrankten rechtzeitig, diese Einflüsse zu meiden, können auch sie damit rechnen, dass die Bronchitis abklingt. Wenn nicht, kann sich der Zustand der Atemwege immer weiter verschlechtern, bis hin zu einer sogenannten chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD).

Bei dieser Krankheit sind die Bronchien dauerhaft verengt und die Lunge geschädigt, was den Atemfluss einschränkt. Die Betroffenen verspüren zusätzlich zum Husten auch Atemnot, zu Beginn vor allem bei körperlicher Anstrengung, später auch in Ruhe.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Online-Informationen von AMBOSS: www.amboss.com (Abrufdatum: 7.10.2022)
  • Online-Informationen von Deximed: deximed.de (Abrufdatum: 7.10.2022)
  • Online-Informationen des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG): www.gesundheitsinformation.de (Abrufdatum: 7.10.2022)
  • Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM): "Akuter und chronischer Husten". AWMF-Leitlinien-Register Nr. 053/013 (Stand: 1.2.2021)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nasenspray: Das sollten Sie beachten
Ann-Kathrin Landzettel
FieberHusten

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website