• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Erkältungskrankheiten
  • Ist Bronchitis ansteckend?


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Ist eine Bronchitis ansteckend?

t-online, ah (CF)

Aktualisiert am 04.12.2019Lesedauer: 3 Min.
Die Ansteckungsgefahr einer Bronchitis besteht schon dann, wenn Sie sich mit einer erkrankten Person im selben Raum befinden.
Die Ansteckungsgefahr einer Bronchitis besteht schon dann, wenn Sie sich mit einer erkrankten Person im selben Raum befinden. (Quelle: hoozone/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEM-Aus für WeltfußballerinSymbolbild für einen TextGasstreik in Norwegen: Regierung greift einSymbolbild für einen TextNeue Erkenntnisse über US-SchützenSymbolbild für einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild für einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild für einen TextSportmoderatorin stirbt mit 47 JahrenSymbolbild für einen TextNicky Hilton ist Mutter gewordenSymbolbild für einen TextSpanische Königin hat CoronaSymbolbild für einen TextRubel verliert deutlich an WertSymbolbild für einen TextWilliams' Witwe enthüllt DetailsSymbolbild für einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild für einen Watson TeaserFC Bayern vor nächstem Transfer-HammerSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Bronchitis ist oft die Ursache fĂĽr Husten oder Halsschmerzen. Nun fragen Sie sich: Ist eine Bronchitis ansteckend? Wenn ja, wie lange? Und wie kann man eine Bronchitis vorbeugen? Hier geben wir Ihnen die Antworten darauf.

Das Wichtigste im Ăśberblick


  • Ist eine Bronchitis ansteckend?
  • Risiko einer Bronchitis-Ansteckung: Wer ist besonders gefährdet?
  • Dauer der Erkrankung: Wie lange besteht Ansteckungsgefahr?
  • Bronchitis vorbeugen: Was hilft als Schutz gegen die Viren?

Besonders in der kalten Jahreszeit leiden viele Menschen unter Bronchitis, eine Erkrankung der unteren Atemwege. Sie beginnt häufig mit einer Erkältung und kommt mit Symptomen wie Halsschmerzen, Husten mit schleimigem Auswurf, Schnupfen und Atemnot daher. Ein weiteres Anzeichen für Bronchitis kann auch hohes Fieber sein. Die Ursache sind meist Erkältungsviren.


Hausmittel und MaĂźnahmen gegen Halsschmerzen

Ob kalte, warme oder mit Kartoffeln und Zwiebeln – Halswickel fördern die Durchblutung und wirken entzündungshemmend und eignen sich super als Hausmittel gegen Halsschmerzen.
Auch Tee hat sich als ein effektives Hausmittel gegen Halsschmerzen bewährt. Am besten wirken Tees aus Kardamom, Ingwer oder Nelken. Auch Salbeitee kann helfen – doch Schwangere sollten keine zu großen Mengen zu sich zu nehmen.
+5

Ist eine Bronchitis ansteckend?

Die Antwort lautet: Ja. Die Gefahr, sich mit den Viren eines Infizierten anzustecken, ist sogar recht hoch – aber meistens nur dann, wenn es sich um eine akute Form der Erkrankung handelt. Bei einer chronischen Bronchitis sind die Ursachen nämlich nicht die Viren, sondern anderer Natur – unter anderem wird sie durch langjähriges Rauchen ausgelöst.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Trump droht Republikanern mit Ăśberrumpelung
Donald Trump: Unter den Anhängern der Republikaner ist der Ex-Präsident noch immer der beste Kandidat für die Wahl 2024.


Das Risiko, sich mit einer akuten Bronchitis anzustecken, besteht schon dann, wenn Sie sich mit einer erkrankten Person im selben Raum befinden. Die Ansteckung verläuft meist über eine Tröpfcheninfektion: Beim Niesen, Husten oder Sprechen verbreiten sich die Krankheitserreger. Die Tröpfchen werden teilweise über mehrere Meter durch die Luft geschleudert und dann von anderen Personen eingeatmet.

Eine andere Möglichkeit, sich mit den Viren zu infizieren, ist die sogenannte Schmierinfektion. Dabei gelangen die Keime über die Hände in die Schleimhaut im Mund. So können die Erreger auch zum Beispiel beim Händeschütteln, beim Berühren von Türgriffen und anderen Gegenständen übertragen werden.

Risiko einer Bronchitis-Ansteckung: Wer ist besonders gefährdet?

Haben sich die Erreger erst einmal in den Atemwegen festgesetzt, muss die Krankheit nicht sofort ausbrechen. Das ist von der Stärke des jeweiligen Immunsystems abhängig. Besonders gefährdet, sich mit Bronchitis anzustecken, sind also Menschen mit einem geschwächtem oder nicht ausgereiftem Immunsystem wie zum Beispiel ältere Personen und Kinder.


Menschen mit Immunschwäche sind ebenfalls anfällig für eine Bronchitis – hierzu gehören beispielsweise Diabetes oder AIDS. Auch Menschen, die eine bronchiale Überempfindlichkeit – eine sogenannte Hyperreaktivität – aufweisen, fangen sich schneller eine akute Bronchitis ein. Generell leiden Männer häufiger unter Bronchitis als Frauen, da es mehr Raucher unter den Männern gibt.

Dauer der Erkrankung: Wie lange besteht Ansteckungsgefahr?

Am höchsten ist die Ansteckungsgefahr ganz zu Beginn der Entzündung. Da man sich meist durch Tröpfchen eine Bronchitis einfängt, ist sie so lange ansteckend, bis der Schleim in den Bronchien und der damit verbundene Reizhusten verschwunden sind. In der Regel ist eine harmlose Bronchitis nach 14 Tagen wieder abgeheilt. In schweren Fällen der Atemwegserkrankung können die Symptome jedoch auch bis zu mehreren Wochen andauern.

Bronchitis vorbeugen: Was hilft als Schutz gegen die Viren?

Um sich vor den Bronchitis-Viren zu schützen, können folgende Maßnahmen helfen:#

  • Immunsystem stärken: Eine gesunde, vitaminreiche Ernährung, viel Bewegung und wenig Stress sind essentiell fĂĽr ein abwehrstarkes Immunsystem.
  • GrĂĽndlich die Hände waschen: Sorgfältige Hygiene ist das A und O, um einer Ansteckung durch die Erreger vorzubeugen. Regelmäßiges Hände waschen mit Seife kann anhaftende Keime lösen.
  • Raumluftfeuchtigkeit erhöhen: Ebenfalls hilfreich ist es, fĂĽr genĂĽgend Feuchtigkeit in den Räumen zu sorgen, denn trockene Luft reizt die Schleimhäute und macht sie besonders empfänglich fĂĽr Viren.
  • Reizstoffe meiden: Eine zentrale Rolle bei der Vorbeugung von Bronchitis spielt der Verzicht auf Nikotinkonsum. Rauchen oder das Einatmen von Nikotinrauch schädigen Lunge und Bronchien, was zu einer chronischen Bronchitis fĂĽhren kann.
Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
FieberHalsschmerzenHusten

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website