Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Bauchschmerzen >

Zwerchfellbruch: Symptome erkennen und Schmerzen behandeln

...

Beschwerden im Magen  

Zwerchfellbruch: Symptome erkennen und therapieren

15.05.2018, 15:55 Uhr | an (IP), t-online.de

Zwerchfellbruch: Symptome erkennen und Schmerzen behandeln. Schmerzen im Bauch: Bei einem Zwerchfellbruch rutscht ein Teil des Magens durch das Zwerchfell. (Quelle: imago/Bernd Leitner)

Schmerzen im Bauch: Bei einem Zwerchfellbruch rutscht ein Teil des Magens durch das Zwerchfell. (Quelle: Bernd Leitner/imago)

In den meisten Fällen ist ein Zwerchfellbruch harmlos. Verursacht er Ihnen allerdings Beschwerden, finden Sie durch einen gesunden Lebenswandel und Medikamente zur Beschwerdefreiheit zurück.

Wo sitzt das Zwerchfell?

Das Zwerchfell ist der Hauptatemmuskel und trennt die Bauch- von der Brusthöhle. Dieser wichtige Muskel grenzt nach unten hin an die Lendenwirbelsäule, seitlich an Ihre Rippenknorpel und nach oben hin an das Brustbein. 

Wie entsteht ein Zwerchfellbruch?

Eine Verletzung des Zwerchfells kann unangenehme körperliche Beschwerden auslösen. „Ein anhaltend starker Druck auf die umgebenden Muskeln wird zum Beispiel beim Husten […] sowie beim Heben schwerer Gegenstände verursacht“, nennt das Online-Medienlexikon „Symptomat“ die Hauptursachen für einen Zwerchfellbruch.

Die wohl bekannteste Verkrampfung des Zwerchfells, der Schluckauf, ist jedoch harmlos, auch wenn dieser zuweilen schmerzhaft ist. Auch Seitenstechen wird durch eine Verkrampfung des Zwerchfells ausgelöst, nämlich dann, wenn zu wenig Sauerstoff den Muskel versorgt.

Die Diagnose Zwerchfellbruch (Hiatushernie) muss hingegen gezielt untersucht werden.

Wie stellt der Arzt die Diagnose Zwerchfellbruch?

Das Zwerchfell kann durch verschiedene Erkrankungen und Beschwerden beeinträchtigt sein. Daher muss die Diagnose Zwerchfellbruch mittels einer speziellen Untersuchung festgestellt werden. Leiden Sie unter dumpfen Brustschmerzen, Herzklopfen und Schluckbeschwerden in Verbindung mit Kurzatmigkeit, sollten Sie bei Ihrem Hausarzt auf eine Röntgenuntersuchung bestehen. Mit Kontrastmitteln lässt sich Ihr Zwerchfellbruch genau darstellen.

Weitere Diagnosemöglichkeiten sind Endoskopien (Spiegelungen) zum Beispiel des Magens. Gegen die schlimmsten Beschwerden helfen säurereduzierende Medikamente. Andere Arzneien fördern dagegen die Gewebeheilung. Wichtig: Alle genannten Symptome müssen nicht zwangsläufig von einer Verletzung des Zwerchfells herrühren. Auch andere, ebenfalls bedrohliche Erkrankungen können der Auslöser sein.

Wie wird ein Zwerchfellbruch behandelt?

Da ein verletztes Zwerchfell selten Probleme bereitet, wird ein Zwerchfellbruch von Betroffenen oft gar nicht bemerkt. Stellen Sie allerdings leichte Beschwerden fest, sollten Sie erhöht schlafen, sich nach dem Essen nicht hinlegen und Entspannungstechniken anwenden. Bei Übergewicht kann abnehmen die Beschwerden lindern. Auch der Verzicht auf Alkohol, das Einnehmen mehrerer kleiner Mahlzeiten sowie eine säurearme Ernährung helfen gegebenenfalls. Je nachdem, an welcher Stelle Ihres Zwerchfells der Bruch vorliegt, kann ein nicht verheilter Zustand andere Erkrankungen verursachen.

Sitzt die Verletzung in Magennähe, sind möglicherweise Schäden an Ihrer Speiseröhre die Folge, die sich im schlimmsten Fall zu Speiseröhrenkrebs entwickeln können. In diesem Fall muss Ihr Zwerchfellbruch operativ behandelt werden. Ein chirurgischer Eingriff ist notwendig, wenn die Lungenfunktion beeinträchtigt ist und die Gefahr einer Lungenentzündung besteht. Um derartige Spätfolgen zu vermeiden, empfiehlt sich ein Arztbesuch bei den ersten Beschwerdeanzeichen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018