Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeGesundheitKrankheiten & Symptome

Blutdrucksenker: Diese Nebenwirkung sollten Sie kennen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRusslandreise: Kritik von AfD-SpitzeSymbolbild für einen TextKurzfristige Programmänderung bei RTLSymbolbild für einen TextNach Sieg: Hiobsbotschaft für LeipzigSymbolbild für ein VideoPutins Atom-U-Boot entdecktSymbolbild für einen TextTagesschau: Skandalöse Formulierung?Symbolbild für einen TextDiesel wieder teurerSymbolbild für einen TextAuf der Wiesn "jede Bedienung krank"Symbolbild für einen TextHollywoodstar mit 48 Jahren schwangerSymbolbild für einen TextWindowsupdate: Starker LeistungseinbruchSymbolbild für einen TextFrau erschossen: Filmstar einigt sichSymbolbild für einen TextAngeklagter gesteht Schüsse in den KopfSymbolbild für einen Watson Teaser"Tagesschau"-Sprecherin kündigt bei ARDSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Blutdrucksenker: Diese Nebenwirkung sollten Sie kennen

Von dpa, t-online, AM

Aktualisiert am 14.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Sonnenbrand: Einige Medikamente können die Haut lichtempfindlich machen und sorgen so für ein schnelleres Verbrennen in der Sonne.
Sonnenbrand: Einige Medikamente können die Haut lichtempfindlich machen und sorgen so für ein schnelleres Verbrennen in der Sonne. (Quelle: Naked King/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wer Wassertabletten gegen seinen Bluthochdruck einnimmt, muss eventuell besonders auf Sonnenschutz achten. Es geht dabei um einen ganz konkreten Wirkstoff in den Präparaten.

Bestimmte Entwässerungstabletten gegen Bluthochdruck können die Haut lichtempfindlicher machen. Ohne Schutz bekommt man dann möglicherweise leichter einen Sonnenbrand, warnt die Zeitschrift "Senioren-Ratgeber". Konkret betrifft das Präparate mit dem Wirkstoff Hydrochlorothiazid.


So beugen Sie Bluthochdruck vor

Messen Sie regelmäßig Ihren Blutdruck
Blutdruck: Alkohol nur in Maßen
+6

Auf den Hautschutz achten

Wer diese Mittel nimmt, sollte vorsorgen und etwa die Mittagssonne meiden, lichtdichte Kleidung tragen und Sonnencreme auftragen. Zudem gilt die Faustregel: Je kürzer man sich in der Sonne aufhält und je geringer die Wirkstoffdosis ist, desto kleiner ist das Risiko. Es empfiehlt sich zudem, bei der Einnahme solcher Blutdrucksenker regelmäßig zu Hautkrebs-Screenings zu gehen.

Auch andere Medikamente machen die Haut lichtempfindlicher – bestimmte Antidepressiva, Antibiotika, Epilepsie-Mittel sowie Herz-Kreislauf-Medikamente zum Beispiel.

Weitere Tipps zur Einnahme von Blutdrucksenkern

Wer unter Bluthochdruck leidet, muss bei der Arzneimitteleinnahme einiges beachten. Besonders wichtig ist es, blutdrucksenkende Mittel regelmäßig einzunehmen. Eine unregelmäßige Einnahme kann den Körper belasten. Laut Studien sei es besser, Blutdrucksenker am Abend einzunehmen.
Außerdem sollten Patienten etwas Durchhaltevermögen beweisen, und das Präparat nicht voreilig wechseln – auch wenn Unwohlsein oder andere Nebenwirkungen auftreten. Es kann helfen, dem Körper eine Eingewöhnungsphase zuzugestehen. Sprechen Sie in jedem Fall mit Ihrem Arzt über Nebenwirkungen.

Wechselwirkungen kann es auch mit anderen Medikamenten geben. Hierzu zählen zum Beispiel rezeptfreie Schmerz- und Grippemittel, Estrogen- und Kortisontherapien oder einige Medikamente gegen Depressionen.
Aber auch Lebensmittel oder Nahrungsergänzungspräparate können die Wirkung von Blutdrucksenkern beeinflussen. Die Wechselwirkungen unterscheiden sich je nach Präparat. Zögern Sie nicht, hierzu Ihren Arzt zu befragen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So lassen sich Knochenbrüche im Alter vermeiden
Von Andrea Goesch
A
AnalthromboseAtheromAugenzuckenAffenpocken

















t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website