Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Herz-Kreislauf & Cholesterin >

Herzschwäche: Symptome und Ursachen einer Herzinsuffizienz


Volkskrankheit "Herzinsuffizienz"  

Hinter diesen Symptomen kann eine Herzschwäche stecken

15.10.2020, 12:00 Uhr | t-online, mf

Herzschwäche: Symptome und Ursachen einer Herzinsuffizienz. Frau stützt Hände auf die Knie und ist außer Atem: Schlappheit und Kurzatmigkeit können auf eine Herzschwäche hindeuten. (Quelle: Getty Images/ Hinterhaus Productions)

Frau stützt Hände auf die Knie und ist außer Atem: Schlappheit und Kurzatmigkeit können auf eine Herzschwäche hindeuten. (Quelle: Hinterhaus Productions/Getty Images)

Wer nach dem Treppensteigen kaum noch Luft bekommt oder häufig schlapp ist, könnte unter einer Herzschwäche leiden. Der Kardiologe Thomas Voigtländer erklärt, warum die Symptome ernst genommen werden sollten.

Symptome von Herzschwäche  

Die Herzschwäche (Herzinsuffizienz) ist eine ernstzunehmende und gefährliche Erkrankung, die sich meistens anfangs mit unspektakulären Symptomen und schleichend mit Atemnot, Leistungsabnahme und Flüssigkeitseinlagerungen beispielsweise in den Unterschenkeln (geschwollene Beine, Knöchelödeme) bemerkbar macht. Die Symptome der Herzschwäche sind zum Teil eher diffus und somit für die zumeist älteren Patienten nicht immer dem Herzen zuzuordnen.

"Das birgt die Gefahr, dass ältere Betroffene ihre Beschwerden dem Alter zuschreiben und hinnehmen, anstatt zum Arzt zu gehen. Mit fatalen Folgen bis hin zu schwerwiegenden Komplikationen und Einbußen an Lebensqualität oder gar Tod", warnt Thomas Voigtländer, Professor für Kardiologie und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung.

Ursachen einer Herzinsuffizienz

Die chronische Herzschwäche ist in aller Regel die Folge anderer Herzerkrankungen. In etwa 70 Prozent der Fälle entwickelt sie sich aus der koronaren Herzkrankheit (KHK), der Grunderkrankung des Herzinfarkts sowie Bluthochdruck – allein oder gemeinsam mit Diabetes. Aber auch Klappenerkrankungen, Herzmuskelentzündung oder angeborene Herzfehler sind mögliche Ursachen.

"Wer herzkrank ist und diesen Zusammenhang kennt, kann durch sein Therapieverhalten ein Abgleiten in eine Herzschwäche vermeiden", sagt Voigtländer. 

Herzinsuffizienz – eine Volkskrankheit?

In Deutschland leiden bis zu vier Millionen Menschen an einer chronischen Herzschwäche. Wegen der Pumpschwäche wird der Körper nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt. Damit fehlt ihm auch Sauerstoff und Nährstoffe. Es kommt zu den krankheitstypischen Symptomen.

"Wer unter Atemnot und Leistungsabnahme leidet, sollte sofort zum Arzt gehen. Je früher die Herzschwäche erkannt wird, umso eher kann man mit den heutigen Therapien gegensteuern", rät Voigtländer.

Herzwochen und Ratgeber zur Herzschwäche

Millionen Menschen in Deutschland sind von Herz-Kreislauf-Erkrankungen betroffen. Für Patienten mit einer Herzschwäche und Ihre Angehörigen bietet die Deutsche Herzstiftung den kostenlosen Ratgeber "Das schwache Herz“ an, der über Ursachen, Diagnose und Therapien der Herzschwäche und deren Vorbeugung.

Der Ratgeber kann bei der Herzstiftung telefonisch oder per E-Mail kostenlos angefordert werden. Weitere Infos zu den Herzwochen finden Sie unter www.herzstiftung.de/herzwochen2020.

Verwendete Quellen:

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal