Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Corona-Pandemie: In diese Länder dürfen Deutsche nicht einreisen

Corona-Maßnahmen  

In diese Länder dürfen Deutsche nicht einreisen

31.07.2021, 11:35 Uhr
Corona-Pandemie: In diese Länder dürfen Deutsche nicht einreisen. Promenade Circular Quay in Sydney, Australien: Wegen der Corona-Pandemie dürfen momentan keine Touristen nach Australien reisen.  (Quelle: imago images/VW Pics)

Promenade Circular Quay in Sydney, Australien: Wegen der Corona-Pandemie dürfen momentan keine Touristen nach Australien reisen. (Quelle: VW Pics/imago images)

Viele europäische Länder haben ihre Grenzen längst wieder geöffnet – doch was ist, wenn Sie nach Australien, in die USA oder Südamerika reisen möchten? Viele Länder haben weiterhin eine Einreisesperre für deutsche Touristen.

Unabhängig von den Reisewarnungen der Bundesregierung und der Einstufung vieler Länder als Corona-Risikogebiet gibt es noch eine weitere Komponente, die den Urlaub im Ausland unmöglich machen könnte: Viele Länder haben ihre Grenzen geschlossen, den Flugverkehr eingestellt oder ein Einreiseverbot verhängt. Was bedeutet das für Reisende und welche Länder sind betroffen?

Was bedeutet ein Einreiseverbot?

Deutschland stuft viele Länder mittlerweile als einfache Risikogebiete, Hochinzidenzgebiete oder Virusvariantengebiete ein. Zusätzlich gelten Reisewarnungen. Auf der anderen Seite hat jedes Land selbst die Möglichkeit, die Einreise zu beschränken. Das kann bedeuten, dass Sie nur einreisen dürfen, wenn Sie sich in Quarantäne begeben oder einen negativen Corona-Test vorweisen können. Es kann aber auch bedeuten, dass Sie gar nicht oder nur in Ausnahmefällen einreisen dürfen.

Auch das Auswärtige Amt rät: "Einige Länder haben Einreisesperren oder Sonderkontrollen für bestimmte Personengruppen oder Flüge aus bestimmten Regionen erlassen. Hiervon sind teilweise auch Reisende aus Deutschland betroffen. Reisende sollten sich daher vor Reiseantritt bei der Botschaft oder dem Konsulat Ihres Reiselandes in Deutschland informieren."

Was gilt für Einreisen nach Deutschland?

Auch umgekehrt gibt es für viele Länder Einreisebeschränkungen für Deutschland. Grundsätzlich ist die Einreise möglich aus EU-Staaten, Island, Norwegen, der Schweiz und Liechtenstein. Aus anderen Staaten dürfen nur vollständig Geimpfte einreisen, wenn sie mit einem Impfstoff geimpft wurden, der vom Paul-Ehrlich-Institut gelistet wird. Ohne Impfung bedarf es einer zwingenden Notwendigkeit zur Einreise. Für Virusvariantengebiete wie beispielsweise Südafrika oder Brasilien gilt zudem ein Beförderungsverbot. 

Welche Länder sind wie betroffen?

Je nach Infektionsgeschehen passen viele Länder regelmäßig ihre Einreisebestimmungen an – aktuell (Stand: 28. Juli 2021) gibt es allerdings noch eine ganze Reihe wichtiger Reiseländer, die ihre Grenzen geschlossen oder die Einreise verboten haben. Ein Überblick über die beliebtesten Urlaubsländer: 

Argentinien

Die argentinischen Landesgrenzen sind geschlossen. Nur argentinische Staatsangehörige oder Menschen mit Aufenthaltserlaubnis dürfen einreisen. Touristen dürfen nur mit Sondergenehmigung bei dringenden Notfällen einreisen. Hinzu kommt, dass der Flugverkehr nach Europa stark eingeschränkt ist. Zusätzlich gilt eine offizielle Reisewarnung für Argentinien. 

Australien

Mittlerweile gilt für Australien zwar keine Reisewarnung mehr, aber ein umfassendes Einreiseverbot für ausländische Touristen. Ausländische Reisende ohne gültigen Aufenthaltstitel in Australien dürfen generell nicht einreisen. Insbesondere touristische Besuche sind nicht erlaubt, weshalb Touristenvisa nicht ausgestellt werden. Ausgenommen vom Einreiseverbot sind unter anderem Deutsche mit Aufenthaltserlaubnis in Australien und deren direkte Familienangehörige.

Bolivien

Einreisen sind nur auf dem Luftweg und nur unter strengen Auflagen gestattet. Eine Einreise auf dem Landweg ist nicht möglich. Das Reisen im Land ist nur sehr eingeschränkt und unter Beachtung strenger Hygienemaßnahmen möglich. Im Land gibt es zudem regionale Ausgangssperren. Es gelten sowohl die Bestimmungen zur Reisewarnung als auch die Einstufung als Hochinzidenzgebiet. 

Chile

Auch Chile hat seine Luft-, See- und Landgrenzen bereits seit dem 18. März 2020 für die Einreise von Ausländern geschlossen. Die Einreisesperre wurde zuletzt bis auf weiteres verlängert. Ausgenommen vom Einreiseverbot sind Reisende aus Ländern, die in der Liste der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als nicht-flächendeckend von SARS-CoV-2-Infektionen eingestuft werden. Zusätzlich gilt sowohl die Einstufung als Hochinzidenzgebiet, als auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. 

China

Grundsätzlich gilt für China unter anderem für Deutsche eine Einreisesperre. Nur, wer eine Aufenthaltsgenehmigung zur Erwerbstätigkeit, für persönliche Angelegenheiten oder zur Familienzusammenführung hat, darf einreisen. Zusätzliche Ausnahmen gelten beispielsweise für Diplomaten. 

Touristen auf der Chinesischen Mauer: China hat ein Einreiseverbot für Ausländer verhängt.  (Quelle: imago images/Xinhua)Touristen auf der Chinesischen Mauer: China hat ein Einreiseverbot für Ausländer verhängt. (Quelle: Xinhua/imago images)

Hongkong

Eine Einreise ohne dauerhafte Aufenthaltsberechtigung ist nicht möglich. Wer eine Berechtigung hat, muss zudem nach der Einreise 21 Tage in Quarantäne, für Geimpfte gelten nur 14 Tage. Hongkong hat Deutschland zudem als Hochrisikogebiet eingestuft. 

Indonesien

Bereits seit dem 2. April 2020 gibt es in Indonesien eine Einreisesperre für alle Touristen. Bis vorerst 31. Juli dürfen nur Inhaber von dauerhaften Aufenthaltstiteln einreisen. Zusätzlich gilt Indonesien als Hochinzidenzgebiet und es gibt eine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. 

Israel

Auch Israel hat ein generelles Einreiseverbot für ausländische Reisende erlassen. Ausnahmen gelten nur für Reisende, die nachweisen können, dass sie einen Lebensmittelpunkt in Israel haben. Auch für die Durch- oder Weiterreise sind viele Grenzübergänge in Israel geschlossen. 

Ausgrabungsstätte Caesarea, Israel (Foto von 2019): Touristen aus Deutschland können hier momentan keinen Urlaub machen.  (Quelle: imago images/Schöning)Ausgrabungsstätte Caesarea, Israel (Foto von 2019): Touristen aus Deutschland können hier momentan keinen Urlaub machen. (Quelle: Schöning/imago images)

Japan

Auch für Japan gilt ein Einreiseverbot für Drittstaatsangehörige. Deutschland zählt zudem zu den Risikogebieten, eine Einreise wird daher nicht gestattet. Auch die Visafreiheit ist ausgesetzt, auch Visa für Geschäftsreisen, Studienaufenthalte oder mittel- und langfristige Aufenthalte können aktuell nicht beantragt werden. 

Kanada

Grundsätzlich wird derzeit nur kanadischen Staatsangehörigen und Personen mit permanentem Aufenthaltsstatus die Einreise nach Kanada gewährt. Ausnahmen gibt es beispielsweise für Durchreisende sowie Menschen, die aus beruflichen Gründen oder für ein Studium einreisen. 

Neuseeland

Einreisen nach Neuseeland sind bis auf weiteres verboten. Ausnahmen gibt es nur für neuseeländische Staatsangehörige und "(permanent) residents". Durchreisen sind unter Auflagen möglich, es gilt dann allerdings eine Testpflicht.

Philippinen

Bis auf weiteres gibt es ein landesweites Einreiseverbot in die Philippinen. Bereits erteilte Visa wurden für ungültig erklärt und derzeit werden keine neuen ausgestellt. Es gibt wenige Ausnahmen, beispielsweise für Diplomaten, Schiffsbesatzungen oder enge Familienangehörige von philippinischen Staatsangehörigen. Für die Philippinen gilt die Einstufung als Risikogebiet. 

Singapur

Die Einreise nach Singapur unterliegt starken Einschränkungen. Einreisen dürfen grundsätzlich nur Inhaber von Daueraufenthaltstiteln oder längerfristigen Aufenthaltstiteln. Auch dann wird allerdings noch eine Genehmigung durch ortsansässige Behörden notwendig. Zusätzlich werden Gesundheitserklärungen und PCR-Tests eingefordert und eine 14-tägige Quarantäne ist Pflicht. 

Thailand

Die Einreise zu touristischen Zwecken ist aktuell zwar möglich – aber mit vielen Hürden belegt. Zunächst wird eine Sondergenehmigung benötigt, die online bei der thailändischen Auslandsvertretung beantragt werden muss. Zusätzlich werden ein negativer PCR-Test und eine Covid-Krankenversicherung verlangt. Für alle Einreisenden sind zudem eine strenge 14-tägige Quarantäne in einer staatlich zugelassenen Isolationseinrichtung sowie mehrere zusätzliche Covid-Tests zwingend vorgeschrieben.  

USA

Für die USA gilt ein Einreiseverbot für Personen, die sich innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen vor der Einreise in Deutschland oder einem Schengen-Staat aufgehalten haben. Es gibt nur wenige Ausnahmen wie für Diplomaten, US-Staatsbürger und ihre engen Angehörigen. Für Deutsche ist zudem auch die Durch- oder Weiterreise über die USA nicht erlaubt und auch die Landgrenzen zu Mexiko und Kanada sind geschlossen.

Vietnam

Es gilt eine Einreisesperre für Reisende aus dem gesamten Ausland. Diese Regelung gilt auch für Deutsche mit vietnamesischer Herkunft. Wer einreisen möchte, benötigt eine Genehmigung der vietnamesischen Behörden, die nur in besonderen Ausnahmefällen erteilt wird. Es bestehen weiterhin nur sehr wenige Flugverbindungen nach Europa.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Auswärtiges Amt
  • Robert Koch-Institut
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: