Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

USA-Reisen: Diese Corona-Einschränkungen bleiben bestehen

Nach Öffnung für Geimpfte  

Diese Einschränkungen erwarten USA-Touristen

23.09.2021, 14:11 Uhr
USA-Reisen: Diese Corona-Einschränkungen bleiben bestehen. Times Square, New York (Symbolbild): Bald können einige Europäer wieder Urlaub in den USA machen. (Quelle: imago images/Levine-Roberts)

Times Square, New York (Symbolbild): Bald können einige Europäer wieder Urlaub in den USA machen. (Quelle: Levine-Roberts/imago images)

Das lange Warten auf Reisen nach Amerika hat ein Ende: Ab November können Ausländer mit einer Corona-Impfung wieder in die Vereinigten Staaten einreisen. Doch es bleibt einiges zu beachten. 

Bereits am Montag hat der Coronavirus-Koordinator des Weißen Hauses, Jeffrey Zients, angekündigt, dass schon bald die Einreisebeschränkungen für die USA gelockert werden. Aktuell gelten für Touristen aus zahlreichen Ländern Einreiseverbote. Doch auch, wenn die Einschränkungen bald gelockert werden, sollten Touristen noch ein paar Regelungen einhalten. Ein Überblick. 

Wer darf wann wieder einreisen? 

Im November 2021 soll es für vollständig Geimpfte und zusätzlich Getestete Einreiseerleichterungen geben. Die neue Richtlinie gilt demnach für 26 Länder aus dem europäischen Schengen-Raum sowie für Großbritannien, Irland, China, Indien, Südafrika, Iran und Brasilien.

Aktuell steht noch nicht fest, wie die Situation für ungeimpfte Kinder und Jugendliche sein wird, die sich wegen fehlender Impfempfehlungen bisher noch nicht haben impfen lassen können. 

Welche Einreisebedingungen gelten dann?

Der Ankündigung zufolge müssen Erwachsene nachweisen, dass sie vollständig geimpft sind, bevor sie ins Flugzeug nach Amerika einsteigen können. Außerdem müssen Reisende zusätzlich einen maximal drei Tage alten negativen Corona-Test vorweisen. Die Fluggesellschaften sollen Kontaktinformationen von Passagieren 30 Tage lang aufheben, damit sie nach eventuellen Corona-Fällen benachrichtigt werden können.

Reisende, die innerhalb von drei Monaten vor Abreise mit Covid-19 infiziert waren, müssen der Fluggesellschaft entsprechende Nachweise vorlegen. Während des Fluges und an den Flughäfen besteht zudem eine Maskenpflicht.

Nach der Ankunft in den USA wird ein weiterer Corona-Test innerhalb von drei bis fünf Tagen empfohlen. 

Welche Beschränkungen gibt es noch von deutscher Seite? 

Deutschland hat die USA aktuell als Hochrisikogebiet eingestuft, zusätzlich gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Damit gelten für Reisende, die aus den USA nach Deutschland kommen oder von dort zurückreisen, besondere Quarantäne- und Testpflichten. 

Welche Corona-Maßnahmen gelten in den USA? 

In mehreren US-Bundesstaaten gibt es immer noch Einschränkungen des öffentlichen Lebens, zudem gilt vielerorts eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit. Landesweit hat sich das Geschäftsleben allerdings wieder größtenteils normalisiert. Viele kehren zudem aus dem Homeoffice zurück in die Büros und auch Schulen sollen wieder geöffnet werden. Die Regeln sind allerdings in den Bundesstaaten unterschiedlich. 

So gilt beispielsweise in New York keine Maskenpflicht mehr im Freien für Geimpfte. Im öffentlichen Nahverkehr hingegen gilt eine Maskenpflicht. Für den Besuch von Restaurants, Freizeiteinrichtungen, Museen oder Stadien ist zudem mindestens eine Impfdosis als Zugangsvoraussetzung notwendig. Viele Sehenswürdigkeiten wie das Empire State Building, die Freiheitsstatue oder der Central Park haben wieder ganz normal geöffnet. 

Wie ist die Corona-Lage in den USA aktuell? 

Insgesamt gab es in den USA bisher (Stand: 23. September 2021) rund 42,5 Millionen bestätigte Coronavirus-Infektionen und mehr als 680.000 Todesfälle. Aktuell gibt es wieder relativ viele Neuinfektionen, am 22. September waren es rund 133.000, der bisherige Höhepunkt lag bei rund 303.000 Neuinfektionen binnen eines Tages Anfang Januar 2021. 

Die Impfquote in den USA ist mittlerweile niedriger als in Deutschland, obwohl die Vereinigten Staaten zunächst sehr erfolgreich in die Impfkampagne gestartet waren. Bisher sind mehr als 182 Millionen Menschen vollständig geimpft, was nur etwa 56 Prozent der Gesamtbevölkerung entspricht. Besser sieht es in einzelnen Regionen aus. So liegt die Impfquote in New York aktuell bei mehr als 75 Prozent. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagenturen dpa, Reuters
  • Auswärtiges Amt
  • Johns Hopkins University
  • Robert Koch-Institut
  • WKO: "Coronavirus: Situation in den USA", 17. September 2021
  • Newyorkcity.de: "Aktueller Status Covid-19 in New York", 23. September 2021
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: